Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Ich (47): Wie kuschel-sehnsüchtig bin ich eigentlich?

| 15 Kommentare

In den letzten Wochen merke ich meinen Wunsch nach Nähe, Wärme und Geborgenheit recht häufig. Dabei denke ich insbesondere an meine frühere beste Freundin, mit der ich die Nähe bisher am intensivsten erleben durfte.

„teeth“ aus dem Flickr-Album „cuddle party“ von elevatorlady (Lizenz: CC BY 2.0)

„teeth“ von elevatorlady, Flickr-Album „cuddle party“ (Lizenz: CC BY 2.0)

Gedanken

Dabei beschränke ich mich nicht auf Gedanken. Nein, ich musste auch mal wieder (neben den Fotos auf meinem PC) im Netz stöbern. Ein Glück bin ich nicht bei Facebook und bei meinVZ ist ziemliche tote Hose. Im 1live-Freundeskreis kann ich die eh kaum finden, da sich der so ziemlich auf den Radio-Sendebereich, also NRW, beschränkt.

Und als wenn das nicht reichen würde, habe ich in den alten SMS nach der Adresse einer Berlinerin gesucht. Denn im Gegensatz zum Nachnamen hatte ich die nicht mehr im Kopf. Aber nun hat sich das erstmal „eingebrannt“. Ich hoffe, ich werde nicht schwach und im Urlaub dorthin. Denn was soll das jetzt noch bringen? 😕

Was möchte ich eigentlich?

Am Liebsten wäre mir eine Freundin in der Nähe, um sich auch gut kurz und kurzfristig treffen zu können, zum Beispiel nach Feierabend auf einen Tee/Kaffee. Alternativ wäre wohl eine Telefonierlust empfehlenswert, um vernünftig in Kontakt bleiben zu können. Denn auch an die früheren Telefonate (insbesondere mit der zuvor erwähnten Berlinern) muss ich mit einigem Wehmut denken.

Leider waren mir diese sehr guten  Kontakte nicht lange gegönnt. Irgendwie hab ichs nicht so mit Frauen, selbst freundschaftlich steckt da irgendwie immer der Wurm drin 😥 Vielleicht wäre es mit einer Lesbe etwas einfacher. Dann sind die Verhältnisse von vorneherein klar. Und es kann (bzw. sollte) nicht zu Eifersüchteleien eines gegenwärtigen oder zukünftigen Partners kommen. Aber mit den ganzen Erfahrungen und Einschränkungen ists wohl ziemlich aussichtslos, wirklich fündig zu werden 🙁

Über Kuschelpartys habe ich mir schon vor längerer Zeit Gedanken gemacht. Diese sind jedoch leider für mich wohl nicht das Richtige. Einen solch intimen Kontaktaustausch mit einem Fremden empfinde ich als ziemlich „befremdlich“. Daher habe ich auch die „Free Hugs“-Angebote bisher nie angenommen.

Zumal ich mir mit einem Mann eine solche Nähe auch sonst nicht vorstellen kann. Und bei einer fremden Frau kommt dann noch das Problem hinzu, dass ich in Gedanken ziemlich schnell „weiter“ bin. Nicht unbedingt beim Sexuellen, sondern wie es wäre, wenn sich mehr daraus entwickeln würde. Also nicht gerade die Stimmung und Gedankenlage, die für eine Kuschelparty eigentlich angebracht ist.

Daher bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als mir den Ersatz in Kuscheltieren zu suchen.

15 Kommentare

  1. Ich persönlich tendiere ja dazu mich der Gruppe „Fuck for Forest“ anzuschließen. (aus jegendschutzrechtlichen Gründen keine Links – es handelt sich um Öko Aktivisten, die öffentlichen Sex nach dem Free Hugs Prinzip betreiben und nebenbei sich für die Rettung des Regenwaldes einsetzen.)

    Aber ganz so durchgeknallt bin ich wohl dann doch nicht… xD

  2. LOL von solchen kuschelparties höre ich zum ersten mal 😀 klingt irgendwie lustig. ich gehe mal davon aus, dass das kein zwanghaftes kuscheln ist, man kann, muss aber nicht… zum üben wäre das doch gar keine schlechte idee 😉 okay, ich könnte mich aber wohl auch nicht mit fremden auf der matzratze wälzen, keine ahnung.

    mit dem gedanken, gleich eine beziehung anfangen zu könen oder sich zu verlieben, sollte man dort wohl eher nicht hingehen. aber da sehe ich eigentlich keine bedenken, diese personen sind einem doch völlig fremd…

  3. ich habe übrigens einen winnie pooh, der jeden tag geknuddelt wird 🙂

  4. @ Science-guy:
    Stimmt, die Seite hatte ich schonmal gesehen. Aber ich empfinde die Nähe an sich und die damit verbundene Ruhe als inniger, intimer und erfüllender. Ich hatte auch mal ein schönes Zitat zum Thema gelesen, kann es aber nicht mehr finden.

    @ claudy:
    Ach, da kennst du mich aber schlecht … Derzeit hab ich irgendwie nicht so den Kopf dafür, aber wenns mir etwas besser geht, male ich mir schon des Öfteren aus, wie es wäre wenn, sofern mir eine Frau auch nur ein wenig zusagt, die ich irgendwo sehe. Aber das sind eben nur reine Gedanken, ohne dass ich auch nur im Geringsten aktiv werden würde. Und so vergeht Chance um Chance.

  5. Ich weiss was du meinst. Sex ist in ner Beziehung mehr so etwas wie ein nettes Extra. Ich finds auch schöner, einfach nur neben der Freundin aufzuwachen, als das halbe Kamasutra mit ihr durchzugehen ^^

    Ohne Beziehung ist mir das nix. Sonst würde ich mich wohl bestimmt bereits wild kopulierend für den Regenwald einsetzen… xD

  6. @schoko: natürlich nicht!ich hab ja auch nicht die kuschelpartys sondern die links empfohlen,ist ein grosser unterschied 😛

    ich finde das mit den kuschelpartys ist ne 2scheindige sache,auf der einen seite brauch der mensch,nähe u liebe u streicheleinheiten u auch ich sehen mich danach u das ist auch ganz normal u vllt würde es einem gut tun,auf der anderen seite weiss man net mit welchem (auf gut deutsch gesagt) „hässlichen alten sack“ man dan kuscheln „muss“…..u ich hätte auch bissi angst vor sexuellen übergriffen,auf der anderen seite tut es bestimmt gut,aber man weiss halt nie an wenn man gerät,aber mit fremden leuten kuscheln,ob ich das könnte??aber vllt tuts gut…..mh aba ob man sich das traut da hin zugehen?tja…..

    • @ mary-loo:

      Ach so, okay.

      Ich tendiere derzeit auch dazu, mich von meinem Kuschelparty-Besuch-Gedanken wieder abzuwenden. Auch wenn die Sehnsucht sehr groß ist, jedoch keine Aussicht auf baldige Besserung. Insbesondere im Hinblick auf Bekanntschaften in der Nähe, so dass ich mir diesen Wunsch häufiger erfüllen könnte.

  7. @schoko: jetzt gehe ich extra wg deinen antw kommis on (obwohls mir sooo beschissen geht) u dann ist hier gerade mal EINE antw….na toll….mh…naja

    zur sache (schätzchen *G*): ja genau,nur die links empfohlen 😉

    mh,ja ich weiss nich wo ich hintendieren soll,aber ich hab solche luxusprobleme ja leider eh nich,kann ja eh nich!wiso wendest du dich wieder ab?gut tun würde es bestimmt,aber ich hätte da als frau angst.vllt gehen da notgeile männer hin die fummeln wollen….ja gut bei dir wäre das prob das du dich net wieda sofort verlieben „darfst“ u keine gefühle entwickeln solltest u eben auch keine erotischen gedanken (ne latte wäre peinlich ;)) ja die sehnsucht ist bei mir auch gross,aber man muss es auch bissi verdrängen u mir scheint es manchmal so als ob du dich bissi reinsteigerst?ja um baldige besserung musst du dich bemühen….vllt doch ne kuschelparty?;) wiso eig den gedanken wieda begraben?wg liebe u sexuellem?naja aber mit einer bekanntschaft (auch aus der nähe) kuschelt man ja auch in der regel nich….im grunde kuschelt man ja meist nur mit dem eigenen partner (wenn man denn einen hat :(…..)oda du machst ne körpertherapie…sowas gibst u laut meiner heilpraktikerin würde mir das gut tun u ich bräuchte das (na toll) (imma das was man net griegen kann) vllt sollten wir uns zusammen tun 😉 (ja ja ich weiss) guck mal unter bonding so heisst glaub ich die körpertherapie,da hab ich auch oben den wiki link drüber zugefügt (Ist nur ein klick) nachti

    • @ mary-loo:
      Ich tu mich eben schwer damit, eine solche Nähe mit Fremden auszutauschen. Und wieso soll das nur mit dem Partner und nicht mit anderen Bekannten gehen? Hatte ich dann glückliche Ausnahmen? 🙂

  8. @schoki (das mit i könnte tradition werden,ich stehe ja auf i ne t…….i ;))

    eben u weil du dich schwer tust mit freunden so ne nähe auszutauschen (mir geht es ja genauso,den meisten wohl in unserer kultur) wäre ja so ne ksuchelparty dafür da!nein ich meinte das es meistens eben mit dem partner ist,du schreibst ja auch das du dich mit freunden schwer tust,deswegen partner u wenn du dich mit freunden schwer tust wiso solls dann mit bekannten leichter sein?bekannte sind ja bissi weniger als freunde,also noch schwerer oder?hattest wohl ne glückliche ausnahme!aba ich denke das war deine bf?habt ihr denn richtig gekuschelt?oda hat sie dich nur mal in arm genommen?ich hatte sowas auch mal (nich kuscheln) aba körperlichkeit mit ner klassenkameradin (leider war sie dann extrem fies,kann sie bis heute net vergessen,aba wir haben nix mehr miteinander zu tun)!

    • @ mary-loo:

      Da hast du dich verlesen. Ich kann mir das eben mit Fremden nicht so recht vorstellen. Ich verbinde die körperliche Nähe eben auch mit einer emotionalen und „wissenden“.

      Bei meiner ex-besten Freundin war das eher ein Haltgeben: In den Arm nehmen, an meiner Schulter anlehnen, im Arm einhaken und Händchen halten. Bei einer Kumpeltyp-Frau war das schon „körperlicher“. Wobei ich mich auch nur daran erinnern kann, dass ich aktiv war, sie hat mein ich sich nur streicheln lassen. Was mir aber auch sehr gefiel 🙂 Wenn es nach ihr gegangen wäre, hätte ich auch weiter gehen können, aber ohne Beziehung beließ ich es bei den jugendfreien Zonen 😉

  9. Das klingt doch alles sehr im Kopf, mein Rat waere: ein mal hingehen, sich drauf einlassen. Und anschliessend darueber nachdenken.
    Ich sag gleich dazu, dass ich da zu den Praktikern zaehle (ich bin der unten links auf dem zweiten Video-Shot :-).
    Jedenfalls erlebe ich das imer wieder, wie skeptisch/distanziert „Erstlinge“ schauen oder vor dem Reinkommen noch mal fragen. Und dann bei der Schlussrunde ein ganz weiches, frohes Gesicht bekommen haben und „haette nie gedacht, dass das so leicht geht und so gut tut…“ sagen.
    Wir leben in einer Kultur, in der man leicht abgeleitete Wuensche erfuellen kann (Angeben mit Konsum), aber die unmittelbaren, einfachen Beduerfnisse zu stillen ist vielfach sehr erschwert. Beruehrung, gestreichelt werden ist so ein ganz unmittelbares Beduerfnis. Als Kinder fiel uns das leicht, spaeter haben wir es mit Anmachen->Knutschen->Sex->Beziehung verknuepft und so viele Hintergedanken darangehaengt, dass wir uns kaum noch einfach-nur-in-de-Arm-nehmen koennen. Weil gleich der ganze Rattenschwanz von Hintergedanken praesent ist.
    Und je mehr uns Beruehrung fehlt, um so staerker spueren wir das Gewicht und um so weniger koennen wir diesen Mangel stillen.
    Ich nenne das „Leben unter dem Mangel“.

    Und jetzt denke mal an Zeiten, wo du wunderbar verliebt und ausgiebigst zaertlich verwoehnt warst: kennst du das, wie in solchen Phasen ploetzlich auch andere Kontakte als zum Liebespartner ganz leicht werden? Dann ist man in der Fuelle, sieht die Welt mit anderen Augen und die anderen sehen dich auch ganz anders.

    Kuschelparties koennen ein Weg sein vom Leben unter dem Mangel zum Leben in der Fuelle.

    • Oh, eigentlich sollte die Kommentarfunktion derzeit überall deaktiviert sein, dem war aber nicht so. Jetzt sollte es aber sein. Für eine erneute Antwort gibts ggf. immer noch E-Mail.

      Aber nun @ Daniel:

      Bist du wirklich im Video oder meinst du das im übertragenen Sinn? Das klingt aber gut und macht Mut 🙂 Auch wenn ich nicht an Zeiten denken kann, in denen ich verliebt war und zärtlich verwöhnt wurde, da ich diese nie hatte. Und daher bleibt dann eben doch noch so eine Skepsis, ob es mir diese angestauten Sehnsüchte unmöglich machen, loszulassen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.