Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Do, 24. Dezember 2020
von Schokokäse
Keine Kommentare

Feiertage in Zeiten und im Zeichen von Corona

Corona wirbelt auch das Jahresende noch ordentlich durcheinander. Zumindest bei mir, aufgrund der eigenen Ansprüche, möglichst risikoarm zu agieren. Meine Schwester und ihr Lebensgefährte werden aber nichtsdestotrotz unsere Eltern (63 und 67) besuchen.

 

Weiterlesen →

Di, 22. Dezember 2020
von Schokokäse
Keine Kommentare

Soundtrack (30): Eigentlich beweg ich mein‘ Arsch

Zwei gelungene Songs von FEE.

Warum diese Frankfurter Musikerin bei einem großen Label kündigte

[...] Die Musik der jungen Künstlerin ist ohne Zweifel massentauglich, dabei jedoch keineswegs beliebig. Das ihr Publikum dabei so heterogen ist, hat einen einfachen Grund: Wer Musik von Fee hört, erlebt handgemachten Pop ohne werberelevante Zielgruppen-Attitüde.

Fee verkauft sich nicht, sie bleibt sich treu. Alles in ihren Arrangements ist so, wie es sein soll. […]

Quelle: Frankfurter Neue Presse

Mo, 21. Dezember 2020
von Schokokäse
2 Kommentare

Zuhause im Glück (6): Der Mitbewohner

Seit vorletzten Donnerstag habe ich einen neuen Mitbewohner. Ursprünglich für ein bis zwei Wochen angekündigt, bleibt er jetzt wohl tatsächlich den längstmöglichen Zeitraum bis vor Weihnachten 😊

Der Vorschlag kam mit ein wenig Vorlaufzeit zum Bedenken (insbesondere bzgl. der aktuellen Coronasituation) und zur Vorbereitung – sowohl planerisch bzw. gedanklich als auch aufräumtechnisch.

Da ich Treffen an den Feiertagen mit Familie und Freunden aufgrund der aktuellen Zahlen ausschließlich virtuell umsetzen werde, dachte ich mir, dass das Risiko überschaubar ist. Auch wenn nun das Pärchen bis zu einem Treffen erst einmal warten muss, das sich bisher auf meine Kontaktanzeige gemeldet hat.

Weiterlesen →

So, 29. November 2020
von Schokokäse
Keine Kommentare

Gedanken (118): 21 Jahre

Als ich letztens nach etwas Musik im Netz gesucht hab, bin ich über dieses Banner gestolpert:

CannaPower - 21 Years

Und ich dachte mir so:

Oh wow, so lang gibts die Seite schon? Ich kenn die zwar schon lange – aber so lange?! Das heißt, als die an den Start ging, war ich erst fünf … ach nein, fünfzehn  🙈

Wenn mich die Realität, diese Differenz zwischen gefühlten und „echtem“ Alter, mal wieder wie ein Schlag trifft 😲 Und nein, das war nicht so schön wie ein Klaps auf den Po 🙄

Das Original gibts hier.