Gedanken (109): Kevin allein zu Haus

Gestern Abend haben Claudy und ich „Kevin allein zu Haus“ geschaut. Das ist ewig her, als ich den das letzte Mal gesehen habe und war wieder sehr lustig 😀

Und es gab mal wieder einen „Zwei Doofe, ein Gedanke“-Moment:

Als Kevin entdeckt, dass er alleine zuhause ist …

… und nach dieser (bzw. einer ähnlichen) Szene ins Bett hüpft, sagten wir beide synchron:

„Mit Straßenschuhen …!“

😆

Ein schöner Film mit schönem Soundtrack 🙂

Gedanken (108): Unmöglich?

Letzte Tage kam mir etwas in den Sinn, das erinnerte mich an folgenden Spruch, den ich einmal auf einer Postkarte entdeckte:

Wenn man sich vornimmt, den ganzen Tag nichts zu machen und dies auch schafft, hat man dann am Ende des Tages etwas geschafft oder nicht?

So ähnlich ist das auch bei meinem folgenden Gedanken:

Wenn der „kleine Freund“ des Mannes bei ihr nicht reinpasst – was könnte man dann auf die Frage antworten: „Wie läufts eigentlich bei euch?“

a) „Ach, irgendwie ist da der Wurm drin.“

b) „Ach, irgendwie ist da nicht der Wurm drin.“

:mrgreen:

Gedanken (107): Brizzelwasser

Werde ich mir das je richtig merken können?

Als ich vorhin die neu gekauften Wasserkästen in die Wohnung trug, sah ich, dass ich die Medium-Variante erwischt hatte statt des Wassers vollkommen ohne Kohlensäure.

Aber wer bitteschön kommt auf die Idee, Medium-Wasser als „Stiller Brunnen“ zu bezeichnen? „Still“ ist für mich ein absoluter Wert, da gibt es keine Grauschattierungen. Wenn Medium-Wasser „ein bisschen still“ ist, dann können Frauen auch ein bisschen schwanger sein …

Bisher hatte ich „zum Glück“ eh keine große Besserung bezüglich meines Reizdarms durch die Umstellung auf kohlensäurefreies Wasser bemerkt. Mal sehen, ob ich die Rück-Umstellung mehr merke. Aber beim nächsten Mal gibts dann wieder die „Naturelle“-Version. Naturelle – merken!