Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Ich (36): Man, war­um bin ich so?

| 10 Kommentare

Nach den Män­nern und Frau­en been­de ich nun (vor­erst?) mit mir die­se War­um-Tri­lo­gie inner­halb mei­ner Ich-Serie.

Denn ich mache mir natür­lich auch Gedan­ken, wor­an es bei mir hapern könn­te, wo ich an mir arbei­ten kann, dass mei­ne Bemü­hun­gen bei den Frau­en auch end­lich mal belohnt werden.

Ken­nen­ler­nen und Kommunikation

Sicher­lich bin ich auch kein ein­fa­cher „Kan­di­dat“. Dank mei­ner Schüch­tern­heit war ich gera­de anfangs sehr zurück­hal­tend und unbe­hol­fen. Ken­nen­ler­nen in der rea­len Welt lan­ge Zeit aus­ge­schlos­sen. Wie auch? Aber auch im Lau­fe der Zeit blieb es haupt­säch­lich beim Ken­nen­ler­nen übers Netz. Lei­der ende­te es hier auch häu­fig. Und ich bin in Gedan­ken oft schon weit vor­aus, was mir den Abschluss dann schwie­rig macht, auch wenn ich dies manch­mal been­det habe, wenn es sich nicht wei­ter entwickelte.

Aber auch durch sol­che Kon­tak­te habe ich Erfah­run­gen gewon­nen, auch in der Kom­mu­ni­ka­ti­on – wobei ich hier noch weit vor einer ver­nünf­ti­gen Kon­ver­sa­ti­on ste­he. Wenn sie mir über­haupt jemals schrift­lich mög­lich sein wird. Dafür kam im Gegen­satz der „Sin­gle­frust“ immer mehr zum Vor­schein und brach­te mei­ne Gedan­ken immer häu­fi­ger in nega­ti­ve Gefil­de, was mir dem­entspre­chend die (auch münd­li­che) Kom­mu­ni­ka­ti­on schwer machte.

Kum­pel­typ

Ich habe mich ja auch schon oft dar­über „geär­gert“, dass ich viel zu lieb für die­se Welt bin und von mei­ner Kum­pel­typ-Posi­ti­on end­lich mal ger­ne run­ter­kom­men wür­de. Aber ich bin nun­mal kein „Mann“ im „typi­schen“ Sinn und sehe mich auch nicht imstan­de, mich zu ver­stel­len, ganz abge­se­hen davon, dass ich auch kei­nen Sinn dar­in sehe. denn ich möch­te ja so geliebt und geschätzt wer­den, wie ich bin.

Wie oft habe ich schon gehört, dass man nicht suchen darf. Nur: Wie soll man gefun­den wer­den, wenn nie­mand sucht? Zum einen gibt es äußerst weni­ge Mög­lich­kei­ten, mich ein­fach so ken­nen­zu­ler­nen (okay, mitt­ler­wei­le gibts die Umwelt­schutz­grup­pe). Zum ande­ren gibt es da dann auch wie­der zwei Pro­ble­me: Einer­seits emp­fin­de ich es als äußerst schwie­rig ein­zu­schät­zen, wie man mit­ein­an­der umge­hen kann, wenn ich nach einer Offen­si­ve einen Korb bekä­me. Denn gera­de in Ver­ei­nen und ähn­li­chen fes­ten Grup­pie­run­gen kann man sich kaum aus dem Weg gehen, ohne der Grup­pe kom­plett fern­zu­blei­ben. Und das wäre bei mei­nen sozia­len Ver­hält­nis­sen momen­tan alles ande­re als empfehlenswert 😕

Ande­rer­seits besteht dort aller­höchs­te Kum­pel­typ-Gefahr, wenn man immer „ein­fach so“ mit­ein­an­der umgeht. Wobei ich es aber auch anders ken­ne: In mei­ner Schul­zeit sind nach knapp drei Jah­ren gemein­sa­mer Ober­stu­fe kurz vor dem Abi noch zwei zusam­men­ge­kom­men. Wobei ich mir jedoch den­ke, dass das recht sel­ten vorkommt.

Zumal ich durch mei­ne Emo­tio­na­li­tät ja auch schon in kleins­te Aus­sa­gen oft viel zu viel hin­ein inter­pre­tie­re – dies jedoch mitt­ler­wei­le durch die vie­len Miss­erfol­ge weiß und dann weni­ger mei­nem Bauch/​Herzen fol­ge, son­dern eher an Nich­tig­kei­ten glaube.

Abschluss nach dem Abschuss

Abge­se­hen von mei­ner Moti­va­ti­ons­lo­sig­keit und dem Sin­gle­frust gibt es eine gro­ße Pro­ble­ma­tik, die mir im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes Kopf­zer­bre­chen berei­tet, weil sie immer wie­der mei­ne Gedan­ken heimsucht:

Oft ende­ten die Bekannt­schaf­ten ohne einen für mich erkenn­ba­ren Grund oder eine für mich „befrie­di­gen­de“ Aus­spra­che. Wenn sie sich nach dem Foto­tausch ein­fach nicht mehr mel­de­ten – okay. Das ist zwar hart und alles ande­re als die fei­ne Art, aber zumin­dest ist hier die Ober­fläch­lich­keit erkennbar.

Ansons­ten grü­bel ich aber immer wie­der, wie­so es so ende­te, ob ich etwas hät­te bes­ser machen kön­nen. Und natür­lich kom­men dann auch wie­der die Gefüh­le wie­der hoch und Fan­ta­sien, wie es hät­te wer­den können.

Das unver­ständ­lichs­te Ver­hal­ten über­haupt gab es gleich bei der ers­ten, für die ich mehr emp­fand. Obwohl sie sich bei unse­rem ers­ten Tref­fen ziem­lich pro­blem­los frü­her hät­te ver­ab­schie­den kön­nen, blieb sie recht lan­ge und wir unter­hiel­ten uns aus­führ­lich und mei­ner Mei­nung nach auch posi­tiv ange­regt. Trotz­dem igno­rier­te sie anschlie­ßend jeg­li­che Kontaktanfrage.

Die­se habe ich emo­tio­nal mitt­ler­wei­le zwar abschlie­ßen kön­nen, aber das braucht in mei­ner Sin­gle­welt eben eine gefühl­te Ewig­keit. Und so habe ich auch jetzt noch an eini­gen zu knab­bern. Zumal ich es auch sel­ber wie­der mehr her­vor­kra­me, indem ich nicht nur dar­über nach­den­ke, son­dern auch hin und wie­der in sen­ti­men­ta­le Pha­sen ver­fal­le und dann die frü­he­ren Kon­takt­we­ge auf­su­che und etwa bei meinVZ die Pro­fi­le suche und aufrufe 😕

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=m8lqf6p-zkA&start=14&showinfo=0]

… and I miss you like hell …

10 Kommentare

  1. da erken­ne ich mich da sehr wie­der, vor allem die­ses vie­le nach­den­ken, zuviel in etwas gesag­tes hin­ein­in­ter­per­tie­ren, mei­ne unsi­cher­heit… damit kann man sich sel­ber viel ver­bau­en, man wirkt zu anstre­negnd und kom­pli­ziert… und äus­ser­lich bin ich das gegen­teil von dem, was män­ner wol­len, von dem her ist es ziem­lich aus­sichts­los *lach* aber mir ist das inzwi­schen egal, denn ich bin auch zu gut für die­se welt, und mich ärgern sol­che ober­fläch­lich­kei­ten, man kann sich auf nie­man­den ver­las­sen… ich habe mich damit abge­fun­den, nkei­nen part­ner mehr zu finden.

    du bist ja noch jung, da fin­det sich bestimmt noch eine herzensdame 🙂

    schon wie­der so ein lan­ger kommentar…;)

    • @ clau­dy:

      Lan­ger Kom­men­tar? Da hast du mich aber noch nicht groß kom­men­tie­ren sehn 😉

      Bei dem Hin­ein­in­ter­pre­tie­ren hat­te mich die hier noch am meis­ten vor den Kopf gestoßen:

      ich denk da an das zu-mir-gesel­len, in den club der ver­fluch­ten sin­gles [sie mein­te mal zu mir „will­kom­men im club der ver­fluch­ten sin­gles“]. und das »im moment noch nicht der richtige«
      […]
      ich hab dir doch kei­ne hoff­nun­gen gemacht oder? O.o
      neeee, üüüü­über­haupt nicht .…
      tschuldigung 🙁
      tja, pas­siert
      aber.… womit denn? nur weil ich gesagt hab, dass ich jetz sin­gle bin?
      weni­ger das zu mir gesel­len als das »noch nicht der richtige«
      aber das war ja nu ne kla­re ansage
      wobei, eigent­lich ja nicht. eher ne absage

      ich will ja auch nichts von dir o.O
      jo stimmt,. wer will das schon
      jetz fang du nich auch so an
      dann soll­tes­te in zukunft aber wesent­lich vor­sich­ti­ger mit sol­chen ange­bo­ten sein.
      damits nicht wie­der zu miss­ver­ständ­nis­sen kommt
      das war kein angebot >.<
      tja, ich sel­ber hat­te das jetzt auch nicht sooooo direkt auf­ge­fasst, aber zumin­dest als offe­ne mög­lich­keit. war­um sonst schreibt man so etwas .…? und es hat­te dann halt mei­ne gedan­ken angeregt … […]

      Und dei­ne Aus­sa­ge zum Äußer­li­chen will ich unger­ne so kom­plett pau­scha­li­siert ste­hen las­sen. Ich sel­ber hof­fe ja auch, dass mit dem Alter die Erfah­rung kommt und somit auch die Prio­ri­tä­ten sich ändern. Nimm du mir bit­te nicht noch die­ses letz­te Fünk­chen Hoffnung 😮 😕

      Das liest sich ja echt nicht so rosig mit dir 🙁 Und ich füh­le mich ja jetzt schon recht alt, wenn ich mei­ne bis­he­ri­gen Erfah­run­gen (zumin­dest bezüg­lich Frau­en) berück­sich­ti­ge und wie viel Zeit mir da schon ver­lo­ren gegan­gen ist. 

      Mir ver­setzt es immer wie­der Sti­che ins Herz, wenn ich ande­re mit Mitte/​Ende 30 sagen hören, die ein Tee­nie-Pär­chen sehen, wie toll so jun­ges Glück doch sei, wie man das frü­her noch so unbe­schwert genie­ßen konn­te 😥 Ich hof­fe, ich wer­de dazu auch als Nicht-meehr-Tee­nie noch fähig sein.

  2. hui, so ein lan­ger kom­men­tar, dage­gen ict mei­ner ja reins­tes ste­no 😀 aber nor­mal hal­te ich mich meist recht kurz, des­we­gen sag­te ich das.

    die­se kon­ver­sa­tio­nen mit der icq-frau hab ich mir mal durch­ge­le­sen, kla­rer fall von miss­ver­ständ­nis, wür­de ich sagen… man liest doch recht gut ihr des­in­ter­es­se her­aus… so ähn­li­che gesprä­che hat­te ich auch schon. wenn man sehr ein­sam ist, stei­gert man sich schnell ins was hin­ein, was der ande­re gar nicht so emp­fin­det 🙁 ich kann da ein lied von singen.

    das mit dem äus­ser­li­chen ist ja auf mich bezo­gen, wie du aus­siehst, weiss ich ja nicht, mit dir hat das ja nichts zu tun 😉 ist nur mei­ne wahrnehmung/​erfahrung, dass ich nicht ange­guckt wer­de von män­nern. soll nicht heis­sen, dass men­schen gene­rell nur auf’s aus­se­hen ach­ten. ich den­ke da gehört schon ’ne men­ge mehr dazu, ver­hal­ten, bewe­gung, charme… um jeman­den anzie­hend zu fin­den. zum glück gibt es vie­le ver­schie­de­ne geschmäcker 🙂 

    jun­ges glück… ich glau­be, man kann auch mit 80 noch wie ein teen­ager ver­liebt sein, nur eben mit mehr erfah­rung. ich den­ke, das macht die sache noch viel schöner 🙂

    • @ clau­dy:

      Okay. Ich bin aber auch ein fie­ser Ver­gleich, da ich ger­ne aus­führ­li­cher wer­de. Ich tu mich immer schwer damit, mich ein­zu­schrän­ken. Zum Glück kön­nen Han­dys seit Jah­ren SMS auto­ma­tisch anein­an­der­hän­gen. Eine Zwangs­be­schrän­kung wie bei Twit­ter ist daher nicht mein Fall, mal abge­se­hen von der Zeitvertrödelgefahr 😉

      Ein Des­in­ter­es­se liest du recht gut her­aus? Okay … ein wei­te­rer Beweis für mein Kommunikationsunverständnis 😕

      Mein Wider­spruch gegen die Pau­scha­li­sie­rung der Äußer­lich­keit hat­te ich nicht auf die jewei­li­ge Per­son bezo­gen, son­dern auf die pas­sen­den Gegen­stü­cke. Und dass mein Äuße­res offen­sicht­lich erschre­ckend genug ist, hat mein Ver­such per Kon­takt­an­zei­ge ein­deu­tig gezeigt.

      Kon­kre­te posi­ti­ve Erfah­run­gen muss ich in dem Bereich erst noch sammeln.

  3. hm, das ist natür­lich nicht gera­de nett, wie sich die frau­en da benom­men haben… aber wie­so abschre­ckend? wür­de mich ja mal inter­es­sie­ren, wie du aussiehst.

    • @ clau­dy:
      Kuckst du oben rechts das obers­te Pola­roid 😉 Aya bestritt das zwar in den Kom­men­ta­ren zum Kon­takt­an­zei­ge-Bei­trag, aber die hat auch leicht reden, wo sie nicht auf Män­ner steht 😛

  4. und wel­ches davon ist dir nun am ähn­lichs­ten? das mit den grü­nen haa­ren? oder das »bra­ve« mit brille? 😉

    ja und was soll dar­an nun abschre­ckend ein… ich kann mir so kein bild von dir machen, ich sehe ja auch nicht so aus wie auf mei­nem avatar 😉

    • @ clau­dy:
      Wie erwähnt das obers­te 😉 Aber stimmt schon, ich möch­te hier kei­ne rea­len Fotos von mir online haben, des­we­gen auch das Zwinkern.

  5. Du schreibst mir buch­stäb­lich aus der See­le. Irgend­wie tröst­lich dass ich nicht der ein­zi­ge bin, der das Pro­blem hat 😉

    Komm wir grün­den eine Alli­anz XD

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.