Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Ich (13): Wie befreun­det bin ich eigent­lich? [Update]

| 12 Kommentare

Das ver­gan­ge­ne Weih­nachts­fest hat mir mal wie­der mei­ne schwie­ri­gen Freund­schafts­ver­hält­nis­se vor Augen geführt. Sicher, ich bin nicht ein­fach und habe mich in den letz­ten Mona­ten auch arg zurück­ge­zo­gen. Aber auch als es mir mal bes­ser ging und ich sel­ber gro­ße Freu­de dar­in gefun­den habe, Geschen­ke aus­zu­su­chen, war haupt­säch­lich ich der Schen­ker und kaum Beschenk­ter außer­halb der Fami­lie. Nur wenn wer zu einer Geburts­tags­fei­er kam, dann hat­te er natür­lich auch eine Klei­nig­keit dabei. Aber eine „Geschen­ke-Tra­di­ti­on“ auf­zu­bau­en, ist mir nie gelungen 🙁

Die Aus­nah­me ist ein recht guter Freund, von dem ich auch die­ses Weih­nach­ten (abge­se­hen von Pau­las Weih­nachts­wich­teln) die ein­zi­ge Post bekom­men habe – in Form einer schö­nen Weih­nachts­kar­te mit lie­bem Text. Ein ande­rer schick­te mir Weih­nachts­grü­ße am 23. per SMS.

Ich stel­le mir nun eini­ge Fragen:

  • Bei wem lohnt es, den Kon­takt auf­recht zu erhal­ten bzw. ihn neu auf­zu­bau­en? Und wel­che Kon­tak­te sind für mich eher eine Last?
  • Wel­che For­men von Freund­schaf­ten (außer das Glück der Nähe) kön­nen mich erfüllen?
  • Bin ich (zur Zeit) über­haupt in der Lage, erfül­len­de Freund­schaf­ten auf­zu­bau­en und zu (er)halten?

Und momen­tan ganz kon­kret: Wen kann ich am ehes­ten wegen Sil­ves­ter anru­fen und vor allem: Wie for­mu­lier ich das? 😕

Nach­trag

Erschwe­rend kommt ja noch hin­zu, dass die Mel­dung mei­ner­seits nicht „ein­fach so“ gesche­hen wür­de, son­dern aus der „Not“ her­aus. Ganz abge­se­hen davon, dass ich mich ungern sel­ber irgend­wo hin ein­la­de, mache ich mich auch nicht gera­de beliebt, wenn ich erklä­re, wes­halb ich in der letz­ten Zeit so ruhig bin. Und ich weiß auch nicht so recht, wie gut ich mich in eine Fei­er­si­tua­ti­on ein­fin­den könnte.

In einer mei­ner VZ-Grup­pen wur­de auch ein Sil­ves­ter-The­ma eröff­net. Da gehen zumin­dest zwei in eine ört­li­che Dis­co. Aber das kann ich mir an Sil­ves­ter schwer vor­stel­len. Dann schon eher ein Büh­nen­pro­gramm (wie vor ein paar Jah­ren, wo ich es mir „ein­fach“ gemacht und Sil­ves­ter am Bran­den­bur­ger Tor gefei­ert habe). Aber am Liebs­ten eigent­lich in einer gemüt­li­chen Run­de, vor­zugs­wei­se bei einem Spieleabend.

Nur kam mir dann beim Durch­blät­tern mei­nes kur­zen Han­dy-Adress­bu­ches auch wie­der der „Pär­chen-Alarm“ in den Sinn, der an Sil­ves­ter ja noch gra­vie­ren­der als beim eher fami­liä­ren Weih­nach­ten zum Tra­gen kommt 😐 Ich hab momen­tan kei­ne Ahnung. Aber jetzt zieh ich mir zur Ablen­kung einen Film rein, hab ja noch ein paar Weih­nachts­fil­me zu schau­en 😉 Und dann gehts auch bald ins Bettchen.

12 Kommentare

  1. Wir lie­ben dich, Schokolein! 😀

    (Und hey – ich tu mich immer sehr, sehr schwer mit Freund­schaf­ten. :D«)

  2. Hm… genau die sel­ben Fra­gen habe ich mir die­ses Jahr auch schon gestellt… weil ich zur Zeit auch oft von »Freun­den« ent­täuscht oder ver­letzt wurde…
    Und man­che Men­schen mag ich ein­fach, doch sie mel­den sich nicht­mehr… und soll ich dann jedes mal wie­der ankom­men? Fall ich ihnen dann nicht zur Last? Ner­ve ich sie?? 

    Freun­de sind schwie­ri­ge Wesen…

    • Sehe ich auch so… ist immer schwie­rig und vor allem es ein­zu­schät­zen, ob es die Mühe nun wert ist oder nicht -.- Ich gebe mir viel Mühe bei dem ein oder ande­ren, aber es kommt ein­fach nichts zurück… weiß manch­mal nicht wo ich ste­he und wie es wei­ter gehen soll… aber Auf­ge­ben ist nicht mei­ne Stär­ke ^^… ich renn denen dann lie­ber noch ne Wei­le nach, ne lan­ge Wei­le meist… weil ich die Freund­schaft ein­fach nicht auf­ge­ben mag, aber bei dem ein oder ande­ren bin ich im Moment echt gezwun­den es sein zu las­sen… weil ich ein­fach mer­ke, da kommt nichts mehr!!! >.<
      Aber wor­an liegt das bloß??? Wenn man knall auf hart nach­fragt: Quatsch, es ist nichts!!! Ta toll… Und wie­so sind wir dann in die­ser Situa­ti­on??? -.- Mäh!!

      Es ist scha­de, dass du wenig Freund­schaf­ten hast und dass du so lei­dest, aber ich bin auch irgend­wie froh, nicht mehr allein zu sein, mit sol­chen Ansich­ten… ich weiß nicht wie ich das rich­tig for­mu­lie­ren soll -.-

      Aber ich hab kaum einen, mit dem ich mal wirk­lich reden kann, genau über die­se Dinge!!!!!!! 😐

  3. Dan­ke für eure lie­ben Ant­wor­ten 🙂 Nur weiß ich nicht so recht, ob mich das eher posi­tiv stimmt oder erschreckt.

  4. Alo­ha. Auch ich in der­zeit eine treu­lo­se Toma­te. Nicht, weil ich mich bei mei­nen Mit­men­schen nicht mel­den möch­te, son­dern ein­fach weil ich gera­de so viel um die Ohren habe/​hatte.
    Mei­ne Woh­nung ver­sinkt schon wie­der im Cha­os und… Ich kanns nich mehr ändern. Nach­dem ich vor­hin selbst mei­nen eige­nen Jah­res­rück­blick tipp­te, geht es jetzt gen Bet­tin­gen. Mor­gen fahr ich in aller Frü­he los. Will nicht irgend­wo im Stau hän­gen. Hof­fen wir, ich schaffs ^^

    Aber ich ken­ne auch die ande­re Sei­te nur zu gut. Als bei­spiels­wei­se das eigent­li­che Sil­ves­ter­pro­gramm kipp­te, stand ich da. Wuss­te nicht so recht, wen ich denn da noch fra­gen könn­te. So groß ist der rea­le Freun­des­kreis nicht und zu jeman­den fah­ren, den ich nur seit eini­gen Wochen online ken­ne? Nääääääääh. 

    Wenn sich jemand regel­mä­ßig nicht von selbst mel­det, bin ich die­ser Per­son auch nicht wich­tig. Vor eini­gen Jah­ren schon hab ich mir geschwo­ren, nie­man­den nach­zu­ren­nen. Mal mel­de ich mich, mal hat sich der ande­re zu mel­den. Nicht täg­lich, aber regel­mä­ßig soll­te man schon Kon­takt haben… Sollte…
    Aber wenn man merkt, dass man immer selbst der­je­ni­ge ist, der zum Höh­rer (bzw eher zur SMS) greift, dann soll­te man sich die Fra­ge stel­len: Brauchts das? Irgend­wo hat man auch sei­ne Würde

    • Mit einem ers­ten Tref­fen zu Sil­ves­ter hats bei mir ja vor ein paar Jah­ren recht gut geklappt, wenns auch spä­ter nicht so dol­le weiterging.

      Tja, nur wo zieht man die Gren­ze? Was ist, wenn die ande­re Sei­te eben so wie du ver­hin­dert ist? Und möch­te ich wirk­lich so gut wie alles hin­ter mir las­sen? Es ist ja nun nicht mehr so wie in der Schul­zeit, wo man eine recht gro­ße Aus­wahl hat.

      Und ich bin auch noch Athe­ist und ein Mann, noch schlim­mer 😉

      Und wie­der stellt sich mir die Fra­ge: Ist Nicht-Fei­ern eine mach­ba­re Alternative …?

  5. Mein Durch­le­sen Dei­nes Posts sind mir ein spon­ta­ne Ein­drü­cke gekom­men, viel­leicht darf ich sie Dir ein­fach mal aufschreiben?
    Ich emp­fin­de es so, dass Du es zu »tech­nisch« siehst: Wen gibts, wie sag ichs, wie sind die Umstän­de, wie kom­me ich dabei weg?
    Was mir fehlt, ist das Gefühl. Es sind Freun­de, denk doch nicht drü­ber nach, ruf sie ein­fach an. Und wenn es noch kei­ne Freun­de sind, Du sie aber zu sol­chen machen möch­test, dann mach. Trefft Euch auf nen Kaf­fee, nen DVD-Abend, Kino etc…
    Ein­fach mal machen und nicht stän­dig grü­beln, was wäre wenn. DAS ist das, was Dir im Weg steht.

    So, das waren mei­ne spon­ta­nen Gedan­ken, ich hof­fe, Du nimmst sie mir nicht übel.

    Vie­le Grüße
    Frau SSL

    • Nein, im Gegen­teil. Zum einen fin­de ich es wich­tig, offen und ehr­lich zu sein, zum ande­ren sind das auch inter­es­san­te und wohl auch berech­tig­te Über­le­gun­gen. Wobei ich das teil­wei­se auch schon­mal pro­biert hat­te, das jedoch nicht immer auf Gegen­in­ter­es­se stieß. Wobei es mir da weni­ger um locke­re Gesell­schaft, son­dern um erns­te­re Gesprä­che ging. Dan­ke dafür, dass du mir dies wie­der bewusst gemacht hast 🙂

  6. freun­de sind schwie­ri­ge wesen ist ein tol­ler satz u so wahr!

    @schoko: zu dem link noch schlim­mer: es soll zwar wit­zig sein,was es auch ein ganz kl biss­chen ist u ich mag anke engel­ke auch,aber trotz allem macht einen der spot traurig,es soll zwar come­dy oder ironie,jedenfalls witz sein,aber lei­der ist genau das ja wahr,das es genau die men­schen wirk­lich gibt unter uns und genau das ist über­haupt nicht wit­zig son­dern sau traurig 🙁

  7. @schoko: mir fällt gera­de auf das das »wir lie­ben dich scho­ko« sau süss von koi­bri ist oder nich?

  8. »wir lie­ben dich scho­ko­lein« mei­ne ich!!!

  9. @ mary-loo:
    Eben drum hab ichs verlinkt 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.