Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Mein Monat (1): Januar/​Februar 2020

| Keine Kommentare

Neu­es Jahr mit einem aktiv blog­gen­den Scho­ko – und zack, schon gibts eine neue Serie.

Etwas spä­ter als gedacht, begin­ne ich nun mit einem Monats­rück­blick. Daher dies­mal auch zwei Mona­te zusam­men­ge­fasst. dafür hat das nun den Vor­teil, dass ich nun schwer­punkt­mä­ßig an eine noch unbe­schwer­te Zeit ohne Coro­na-Gedan­ken zurück­den­ken kann.

Ich dach­te mir, man­che Din­ge kann ich gut in einem Rück­blicks­bei­trag zusam­men­fas­sen, über die ich nicht unbe­dingt sepa­rat blog­gen möch­te, die aber auch nicht kom­plett ver­schwin­den sollen.

Ich begin­ne gleich mit mei­nem größ­ten Schatz (ein Glück bin ich Sin­gle, sonst gäbs jetzt gleich a Watsch’n 🤣):

Meine Woche: Januar/Februar 2020 - Toilettenpapier im Vorratspack

Bereits vor dem gro­ßen Run auf die armen Hams­ter gekauft, als ich die letz­ten Rol­len der vor­han­de­nen Packung in den Schrank im bad räum­te. Bin damit von Ede­ka (Gut & Güns­tig Recy­cling) auf Ross­mann (Alou­et­te Recy­cling) umge­stie­gen, da die Groß­pa­ckung mit dop­pel­tem Inhalt etwas Ver­pa­ckung spart. Beim ers­ten Nut­zen war ich dann über die Weich­heit erstaunt und muss­te mich erst­mal ver­ge­wis­sern, dass das auch wei­ter­hin »nur« 3‑lagig ist 😀

Nach dem Foto­ter­min kam die Packung natür­lich gleich wie­der in den Tresor 😉

Was ist passiert?

Blog-Rück­kehr

Das für die ver­blie­be­nen Leser*innen wohl bedeu­tends­te Ereig­nis – ich bin wie­der da. Wobei ich wie­der zu mei­nem alten Design zurück­ge­kehrt bin (falls jeman­dem auf­ge­fal­len sein soll­te, dass die­se Aus­sa­ge hier nicht mehr stimmt).

Eige­ne und frem­de Wohnungen

Das The­ma Woh­nen hat zuletzt eini­ges an Raum ein­ge­nom­men. Auf der einen Sei­te die schö­nen Erleb­nis­se, Freun­den bei Umzugs­vor­be­rei­tun­gen und Reno­vie­rung hel­fen zu können.

Auf der ande­ren Sei­te die Pro­ble­me mit den Ver­mie­tern, auf Grund derer ich befürch­te­te, mir eine neue Blei­be suchen zu müssen.

Die fünf­te Jahreszeit

In die­sem Jahr habe ich mir nach vie­len Jah­ren auch wie­der den Kar­ne­vals­zug in mei­ner alten Hei­mat­stadt ange­se­hen. Es war zwar sehr win­dig bzw. stür­misch, aber der Zug wur­de nicht abge­sagt und es blieb tro­cken. Viel­leicht wer­de ich auch noch dar­über bloggen.

Gebraucht gekauft

Nach län­ge­rer Zeit gabs mal wie­der einen Kauf bei einem Online-Gebrauchtwarenhändler:

Meine Woche: Januar/Februar 2020 - DVDs, CD und Buch von Rebuy

Neben vier Staf­feln von »Pas­tew­ka« und einer hal­ben Staf­fel »Kalkofes Matt­schei­be« hab ich mir noch eine akus­ti­sche Schei­be dazu­be­stellt: »Hin und weg« von »Wil­des Holz« (Video), die ich letz­tes Jahr das ers­te Mal live gese­hen hab, sie­he auch im Jah­res­rück­blick 2019, Fra­ge 19.

Ers­ter Grund für die Bestel­lung war jedoch – aus gewis­sem Grund 🙄 – das Buch »Mor­gen ist lei­der auch noch ein Tag« von Tobi Kat­ze … Habs letz­te Woche begon­nen und bereue es nicht 😁

Über eBay Klein­an­zei­gen hab ich dann noch zwei Stüh­le gekauft. Ein paar Din­ge feh­len mir hier ja noch im Haus­halt. Danach konn­te ich end­lich mei­nen Klapp­stuhl in der Küche gegen einen rich­ti­gen aus­tau­schen. Zuge­ge­ben, als Lei­ter­stuhl ist der auch nicht grad 08/​15. Der Pols­ter­stuhl kommt aber eher nach oben, da der doch eine recht nied­ri­ge Sitz­hö­he hat:

Meine Woche: Januar/Februar 2020 - Stuhlkauf über eBay Kleinanzeigen

»Lei­ter­stuhl« – was ist das? Sowas!

Gebraucht gefun­den & geschenkt bekommen

Im Bücher­schrank bin ich eben­falls fün­dig geworden:

Meine Woche: Januar/Februar 2020 - Bücherschrank-Fund

Neben einem Buch von Hans Wer­ner Olm (lan­ge nichts mehr von ihm gehört bzw. gese­hen) konn­te ich dann bei zwei Büchern natür­lich nicht wider­ste­hen kön­nen, die auf wah­ren Bege­ben­hei­ten beru­hen. Hab gra­de erfah­ren, dass »90 Minu­ten im Him­mel« laut Wiki­pe­dia ein »christ­li­ches« Buch ist, von dem es auch bereits eine Ver­fil­mung gibt. In »Wol­ken­kind« schreibt Sona­me Yang­chen über ihre Zeit als Haus­skla­vin, die mit 6 Jah­ren begann und von der sie mit 16 Jah­ren floh.

Nicht foto­gra­fiert, da noch nicht auf­ge­han­gen und somit schwer abzu­lich­ten ist die Bea­mer-Lein­wand, die ich von zwei Freun­den geschenkt bekom­men habe, da sie sel­ber ein­fach die wei­ße Wand neh­men (und die Lein­wand auch sel­ber von einem Nach­barn geschenkt bekom­men hat­ten und somit kein Geld von mir haben wollten).

Neu gekauft

Als ich – ich mei­ne, es war im Radio – von der Akti­on erfuhr, »muss­te« ich dann doch nach der Arbeit zum Saturn fah­ren und in Fil­men stö­bern. So ganz ist die media­le Kon­sum­sucht noch nicht aus­ge­heilt. Aber wenn ich dar­an zurück den­ke, wie oft ich frü­her stö­bern war und wie oft ich dann auch tat­säch­lich Frust­käu­fe getä­tigt hab … Mei­ne »Shopping«-Serie hats damals ja immer­hin auf 28 Tei­le geschafft. Und das, obwohl ich mir im Lau­fe der Zeit noch »stren­ge« Regeln gesetzt habe, um dem etwas Ein­halt zu gebieten.

Bei der Akti­on von Saturn gabs drei Fil­me (DVD oder Blu­Ray) für einen glat­ten 10er. Ein­zeln hät­ten die jeweils 4,99 gekos­tet. Somit habe ich mei­ne Blu­Ray-Samm­lung nun mei­ne ich mehr als ver­dop­pelt, wenn ich nichts ver­ges­sen hab.

Meine Woche: Januar/Februar 2020 - BluRay-Kauf bei Saturn

Außer­dem hab ichs nun doch wie­der mit einem klas­sisch-ana­lo­gen Kalen­der pro­biert, als ich die um 50% redu­ziert vorfand:

Mein Monat: Januar/Februar 2020 - Kalenderkauf

Der queer-femi­nis­ti­sche Taschen­ka­len­der vom letz­ten Jahr ist bei mir lei­der fast kom­plett leer geblieben.

Dies­mal habe ich mir aber vor­ge­nom­men, dies nicht als Vor­aus-Kalen­der für Ter­mi­ne zu nut­zen, son­dern für rück­bli­cken­de Noti­zen ähn­lich einem Mini­mal-Tage­buch. Daher muss­te es dies­mal nicht mehr so ganz mobil-kom­pakt, son­dern pass­te auch noch im A5-For­mat. Das kann mir dann auch gut als Gedächt­nis­stüt­ze für die­se Rubrik die­nen 🙂 Wobei ich da in den letz­ten Wochen schon etwas nach­läs­sig gewor­den bin.

Gespielt

Dank zwei­er Besu­che recht kurz hin­ter­ein­an­der bei mei­nen Eltern bin ich noch zu ver­gleichs­wei­se vie­len Spie­len vor der Coro­na-Pau­se gekommen:

Bei mei­nem ers­ten Besuch lan­de­ten die bei­den koope­ra­ti­ven Spie­le »Fish & Flips« (Video) und »Tip­pi Top­pi« (Video) auf dem Tisch sowie das »Wizard Wür­fel­spiel« (Video), alle von der Esse­ner Spie­le­mes­se im letz­ten Herbst.

Bei mei­nem zwei­ten Besuch konn­te ich dann gleich das neue Spiel »Muse« (Video) mit­brin­gen. Das steht hier nicht unter »Neu gekauft«, da ich dies bereits im letz­ten Jahr per Crowd­fun­ding finan­zi­ell unter­stützt hat­te. Erstaun­li­cher­wei­se kam auch mein Vater sehr gut damit zurecht, der sich sonst mit krea­ti­ven Spie­len eher schwer tut und dann schnell die Ner­ven ver­liert. Auch »Tip­pi Top­pi« haben wir noch ein­mal gespielt.

Kon­su­miert

Mein Monat: Januar/Februar 2020 - Gelesen und geschaut

Die beein­dru­cken­de Auto­bio­gra­fie »Per­ma­nent Record« von Edward Snow­den habe ich Anfang die­sen Jah­res been­det und dann mit »Trink­geld vom Schick­sal« von Selim Özdo­gan ein älte­res Buch aus mei­nem SuB (Sta­pel unge­le­se­ner Bücher) her­vor­ge­holt, das ich vor Jah­ren mal beim Wich­teln bekom­men hab. Auch sehr lesenswert.

Die Kom­plett­box der Serie »Fire­fly – Der Auf­bruch der Sere­ni­ty« hab ich letz­tes Jahr güns­tig beim Bücher­trö­del in einer Stadt­teil­bü­che­rei vor Ort ent­deckt. Wer weiß, wann der coro­nabe­dingt wie­der statt­fin­den wird …

Ich kann schon ver­ste­hen, dass sich damals eine klei­ne, aber fes­te Fan­ge­mein­de rund um die Serie gebil­det hat. Sci­ence-Fic­tion ganz ohne Ali­ens, dafür mit Wes­tern-Ele­men­ten, das ist schon eine außer­ge­wöhn­li­che Mischung. Und sehr gelungen.

Einen kur­zen deut­schen DVD-Wer­be­trai­ler gibts bei Filmstarts.de, aus­führ­li­cher hab ichs nur auf eng­lisch gefunden:

Auf Invidio.us anse­hen | Auf You­Tube ansehen

Ins­be­son­de­re die so süß lächeln­de Jewel »Kay­lee« Stai­te hat­te es mir ange­tan 😊 Nicht nur mit der Erd­bee­re im Mund wie im Trai­ler 🍓 Wobei auch die Fol­ge mit der Haupt­fi­gur Nathan »Cap­tain Rey­nolds« Fil­li­on im Adams­kos­tüm sehr … sehens­wert ist 😋 Aber genug der Ober­fläch­lich­kei­ten. Auch inhalt­lich konn­te mich die Serie überzeugen.

Hach, allei­ne schon die Intro­mu­sik macht gleich wie­der Laune:

Auf Invidio.us anse­hen | Auf You­Tube ansehen

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.