Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Die Heilpraktikerin

| 9 Kommentare

Nun ist es bereits anderthalb Wochen her, als ich meinen Termin bei der Heilpraktikerin hatte. Heute möchte ich nun endlich davon berichten 🙂 Sie hat mich bei unserem Telefonat gebeten, einige Sachen aufzuschreiben. Etwa, welche Krankheiten ich früher hatte, gegen was ich geimpft wurde, was ich und meine Familie Schlimmes erlebt haben, ob es auch andere Depressionsfälle in der Familie gibt etc.

Der Termin

Lange Zeit fand sich in meiner Biografie nichts wirklich psychisch Beeinträchtigendes. Bis ich dann auf das Thema Mobbing in der Schulzeit zu sprechen kam, das wir dann auch näher besprachen. Wobei aber auch das Verhältnis zu meinen Eltern nicht das innigste ist.

Und so behandelten wir auch das Verhältnis zu den Eltern als erstes. Hierzu durfte ich meine emotionale Konstellation in drei Jenga-Holzklötzchen darstellen. Diese haben wir dann besprochen und die Wünsche sowie Ärgernisse gegenüber meinen Eltern habe ich den Stellvertretern gegenüber ausgesprochen.

Später sind wir dann die Bachblüten-Therapie durchgegangen. Welche Probleme ich habe, um dann das passende Mittel zu berücksichtigen.

Nummer eins (3 Globuli in 1 Glas Wasser, 4-6 Schlucke, täglich) mit:

  • Centaury (Gutmütigkeit, schlechter Nein-Sager)
  • Chestnut Bud (schlechte Lern- und Aufnahmefähigkeit, immer mit den gleichen Schwierigkeiten zu kämpfen, unaufmerksam und zerstreut)
  • Elm (erschöpft, ohne Mut und Hoffnung)
  • Honeysuckle (in Gedanken meist in der Vergangenheit)
  • Larch (Minderwertigkeitskomplexe, schüchtern, zaghaft und passiv)
  • Mustard (Schwermut, Verzweiflung)
  • Star of Bethlehem (deprimierende Lebensbedingungen, unglücklich und traurig, sich verletzt und wie gelähmt fühlen, Liebeskummer)
  • Wild Rose (innerliche Resignation, obwohl die Lebensumstände nicht so hoffnungslos erscheinen, teilnahmslos, lustlos)
  • Willow (von Menschen/Leben enttäuscht bzw. ungerecht behandelt)

Nummer 2 (1 Globuli, pur, wöchentlich):
für die Konstitution

Die Gedanken

Der nächste Termin ist Anfang nächsten Monat. Mal sehen, ob bzw. was sich bis dahin tut. Insgesamt sehe ich das doch eher skeptisch, da es zwischendurch immer mal wieder Momente gab, die ich zu sehr esoterisch-“abgehoben“ fand. Denn sie letzte zwischendurch auch immer mal wieder ein, zwei Finger jeder Hand auf mich und ein Elter, nachdem wir über meine Beziehung zu diesem besprochen haben, und meinte dann zum Beispiel, es gäbe Spannungen, sie würde Schwingungen spüren … Ich war dann ich ganz froh, dass wir die Bachblüten-Mischung zusammen aus der Übersicht in einem Buch erarbeitet haben – anstatt Karten zu ziehen, wie sie es zuerst vorhatte.

9 Kommentare

  1. Dir ist aber schon bewusst das jemand der nicht dran glaubt nicht geheilt wird? ^^

  2. Doch das klappt schon. Aber dran glauben hilft zusätzlich. Manchmal ist der Glaube sogar besser als das Medikament. (Siehe Asthmasprays – eigentlich sind die Sprüher nur Placebos)

  3. @ Aya:
    Ja, dieser Gedanke kam mir auch in den Sinn. Aber ich sehe es eben nur skeptisch, da ich – wie Science-guy es auch schon schrieb – hoffe, dass da doch irgendwie was dran ist.

  4. Auf jeden Fall bringt das was. Die Frau kennt natürliche Zutaten, die einen emotional in die richtige Richtung lenken. Ein paar Gespräche. Ein bißchen Analyse, ein Schuss Menschenkenntnis, je nach Heilpraktiker ein Hauch Esoterik und du glaubst von selbst auch an nen Erfolg.

    Die Grundkenntnisse der Heipraktikerin helfen für den Anfang und den Rest hilfst du dir selbst, indem du an Erfolg glaubst. Die Medizin ist da, aber richtig stark machst du sie…

  5. Da ich dem selbst eher arg skeptisch gegenüber stehe, bin ich bei meiner Depri-Phase gleich zu einer Psychologin gegangen…
    Die wöchentliche Gesprächstherapie hat mir relativ schnell geholfen. Zwar haben große Sprünge auch etwas auf sich warten lassen, aber eins nach dem andren.

    Und wie schon gesagt wurde. Du musst deine Skepsis ad acta legen. Sonst bringt das alles NICHTS!!!!!!!!!! DAS solltest du mit der Frau auch ansprechen! Du musst dich da vollkommen fallen lassen. Sobald du es kritisch siehst, funzt das nicht.

    • @ BrummelBrot:

      Ach, du hast da selber schon konkrete Erfahrungen gemacht? Hab ich so gar nicht (mehr?) in Erinnerung. Naja, wie so vieles …

      Die Heilpraktiker-Termine habe ich auch nur als Übergangslösung, bis ich einen Therapietermin bekomme, da eine richtige Therapie auf jeden Fall nötig ist. Und so kam es, dass ich mich eben zuerstmal um den Heilpraktiker bemüht habe.

      Der Anstoß dazu kam durch die negative Kritik bzgl. Antidepressiva – du bist also Schuld 😛

      „ad acta legen“ ist gut. Nur bei Gefühlen und Gedanken nicht so auf Knopfdruck möglich. Die Heilpraktikerin meinte aber auch nach einiger Zeit, dass ich mich mittlerweile schon etwas mehr geöffnet hätte. Anscheinend blieb ihr meine Zurückhaltung nicht verborgen. Womöglich hat sie auch deshalb aufs Kartenlegen verzichtet, um mich nicht komplett zu verjagen 😉

  6. Du musst dir einfach folgenden Grundsatz merken: Alles im Leben hat ein wenig Hokuspokus nötig damit es wirkt.

    Ein Zauberer muss dich mit Show ein wenig ablenken, damit es wirkt. Die Heilpraktikerin verschreibt dir einige wohltuende Mittelchen, die im Groben helfen. Sie lösen das Problem nicht, aber sie helfen dir an die Show zu glauben. Und wie durch ein Wunder wirkt das Zeug tatsächlich.

    Ob das jetzt einfach nur dein Glaube bewirkt hat oder nicht ist doch egal solange es wirkt, findest du nicht auch?

    Ich werde später in meinem Beruf auch viel auf diese Art und Weise arbeiten. Man lernt im Informatikstudium viele kleine Tricks und Kniffe. Man muss sie hinterher selber als Big Buisiness verkaufen.

    Gestern hab ich für meinen Dad eine Homepage repariert. Aufwand:
    1 Stunde Aufbau und SQL Datenbank analysieren und 30 Min an einem SQL Programmbefehl basteln, der mir 600 Zeilen korrigiert. Wenn mein Vater davon Ahnung hätte. hätte er wohl jede Zeile einzeln verbessern müssen. Da ich ihm das vorher auch so gesagt hab, in ich für ihn jetzt quasi Neos Bruder… xD

    Wie schon gesagt: Solange es wirkt, ist es doch egal ob es zum Teil Illusion ist oder nicht.

    • @ Science-guy:
      Ein schlechter Vergleich. Beim Zauberer sehe ich ja direkt, dass der Hokuspokus etwas bewirkt. Und letztlich ist es ja nicht die Show, sondern physikalisch erklärbare Tricks, die zu dem Ergebnis führen. Zum einen funktioniert die Show auch, wenn man nicht dran glaubt. Und selbst, wenn man die Tricks kennt, die Ergebnisse kommen trotzdem. Das ist bei den Heilpraktiken leider alles nicht gegeben.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.