Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Wochen­en­de! (15): Fil­me und Rummel

| Keine Kommentare

Vor­hin habe ich „Bume­rang-Bume­rang“ gese­hen (im Früh­jahr erwor­ben), einen sehr gut gemach­ten Film gegen Atom­kraft, mit dem jun­gen Jür­gen Vogel. Kat­ja Studt fand ich auch sehr süß 🙂

Kino

Die­ses Wochen­en­de möch­te ich dann end­lich mal wie­der ins Kino, es gibt ein paar schö­ne Fil­me – mag jemand mit? 😎

„Bad Tea­cher“ (bereits seit 23. Juni):

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=b4y_2GQcapk&showinfo=0]

„Nichts zu ver­zol­len“ (seit 28. Juli):

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=U8LI0wvuz4s&showinfo=0]

„Geständ­nis­se – Con­fes­si­ons“ (seit 28. Juli, japa­ni­sche OmU):

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=dvLiSW6iK7k&showinfo=0]

Schon in die­sen ers­ten 15 Minu­ten des japa­ni­schen Meis­ter­werks „Geständ­nis­se“ wird mehr erzählt als in ande­ren Fil­men ins­ge­samt, und man fragt sich: Was soll jetzt noch kom­men? Die Täter sind ent­larvt, die Rache ist voll­zo­gen, die Geschich­te erzählt – und doch ist dies nur der Auf­takt für einen der unbarm­her­zigs­ten, böses­ten und fins­ters­ten Fil­me der ver­gan­ge­nen Jahre!

Quel­le: „Unver­söhn­lich“ (1live.de)

„Her­zens­bre­cher“ (seit 27. Juli):

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=8N4pDnsbT6E&start=5&showinfo=0]

Das Fas­zi­nie­ren­de dabei, trotz die­ser im Grun­de (selbst)ironischen und anti­ro­man­ti­schen Hal­tung zur Lie­be, wir­ken sei­ne bei­den Hel­den nie lächer­lich oder auf­ge­setzt. Trotz ihrer Eitel­keit, ihren Min­der­wer­tig­keits­kom­ple­xen und Neu­ro­sen. Im Gegen­teil, man lei­det mit ihnen, wenn sie sie sich sub­til aus­zu­ste­chen ver­su­chen und mit ver­zwei­felt-komi­schen Anstren­gun­gen, den schö­nen Nico­las für sich gewin­nen wollen.

Quel­le: „Kon­ge­nia­le Drei­ecks­ge­schich­te“ (live.de)

„Blue Valen­ti­ne“ (seit Donnerstag):

[dai­l­y­mo­ti­on id=xkaubz]

Kom­plex, inten­siv und mit einer Wahr­haf­tig­keit, wie sie im Kino sel­ten zu sehen ist, wird hier von einer ganz nor­ma­len, tra­gi­schen Bezie­hung erzählt, die so hoff­nungs­voll begon­nen hat und dann schließ­lich doch an den sehr ver­schie­de­nen Lebens­ent­wür­fen zu schei­tern droht. Die beson­de­re Qua­li­tät liegt dabei einer­seits in den Dia­lo­gen und in der Bild­re­gie – so sind bei­spiels­wei­se in den Rück­blen­den die bei­den immer zusam­men im Bild zu sehen, wäh­rend sie in der Gegen­wart bild­lich getrennt wer­den – und ande­rer­seits in den groß­ar­ti­gen Darstellern.

Quel­le: „Stei­nig und schwer“ (1live.de)

„Super 8“ (seit Donnerstag):

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=Z6AiGBMKtFI&start=6&showinfo=0]

„Brau­talarm“ (seit 21. Juli):

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=7EvFB8IEwl0&showinfo=0]

„Brau­talarm“ wer­de ich mir wohl ziem­lich sicher anse­hen, auch wenn noch nicht sicher ist, ob bereits nun am Wochen­en­de. Denn das „Han­go­ver für Frau­en“ soll es auch für Män­ner inter­es­sant sein, da man(n) wohl auch viel Inter­es­san­tes über die Frau­en erfahre 🙂

Rum­mel

Wenns zeit­lich dann noch passt, wer­de ich viel­leicht auch end­lich mal wie­der zum Rum­mel, nach Her­ne-Cran­ge. Aber das Wet­ter (prä­sen­tiert mit „Ana­log-Tech­nik“ :mrgreen: ) muss natür­lich auch mitspielen …

Auch hier gilt: Wer mit möch­te, bit­te recht­zei­tig melden 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.