Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Stöck­chen (28): Leser [Update]

| 4 Kommentare

Vor­letz­te Nacht habe ich die­ses Stöck­chen bei Abra­x­an­dria ent­deckt. Ich kann­te es und dach­te, ich hät­te dazu schon­mal was geschrie­ben, konn­te es aber weder als eige­nes Stöck­chen noch als Kom­men­tar in einem ande­ren Blog wie Zot­tel­kind ent­de­cken.

Daher nun neu – mal sehen, wie viel auf mich zutrifft:

1. Leser sind Katzenliebhaber.

Ja, ich mag  die­se sehr, eben­so wie Hunde 🙂

2. Leser sind sonnenscheu.

Nein, aber bei gro­ßer Hit­ze suche ich natür­lich auch den Schatten.

3. Leser sind Bauchmenschen.

Mal abge­se­hen vom Gebrauchs­ge­rä­te-Kauf (und dazu zählt für mich auf jeden Fall – so gut wie? – alles Elek­tro­ni­sche), ja. Es fällt mir oft schwer, mich auf die „Fak­ten“ zu beschränken.

4. Leser sind romantisch.

Das wird die Zukunft hof­fent­lich noch zei­gen, aber ich gehe stark davon aus 🙂

5. Leser sind solan­ge kin­der­lieb, bis das Lieb­lings­buch mit Bunt­stif­ten ver­schö­nert ist.

Nein. Wenn es kein Samm­ler­stück ist und sie dar­an Spaß haben, ists schon schön 😎 Und man hat eine Erin­ne­rung, jedes Mal, wenn man das Buch wie­der hervorholt 🙂

6. Leser sind Samm­ler, nicht nur von Büchern.

Wenn ich mir mei­ne Medi­en­samm­lun­gen anse­he, ja, kann schon zutref­fen 😉 Aber die gro­ße, sinn­lo­se Samm­ler­zeit ist zum Glück vorbei.

7. Leser lie­ben Kuchen und Kaffeeklatsch.

Small­talk ist nicht mein Fall, beoi Klatsch kann ich meist nicht mit­re­den, aber Süßig­kei­ten und Knab­be­rei­en gehen immer :mrgreen:

8. Leser haben beruf­lich mit Men­schen zu tun.

Nein, im jet­zi­gen Beruf nicht. Aber frü­her als  Zivi im Alten­heim schon, das hat mir auch gefallen 🙂

9. Leser essen Bio.

Ein­deu­tig ja, soweit das mög­lich ist.

10. Leser schrei­ben sel­ber oder haben es als Kind gemacht.

Neben mei­nen Gedich­ten habe ich mich frü­her als Kind mal an einer Detek­tiv­ge­schich­te ver­sucht. Aber so kom­plett ohne Erfah­rung und Wis­sen ist aus dem erhoff­ten Roman eine Kurz­ge­schich­te gewor­den mit hand­ge­schrie­be­nen ein bis andert­halb Seiten 😀

11. Leser haben gute Freun­de, aber davon nicht viele.

Schwie­rig. Mein Freun­des­kreis war eh nie groß, und damit beschrän­ke ich mich nicht nur auf „gute Freun­de“, denn alles ande­re sind eher Bekann­te. Aber ich zwei­fel ja schon seit län­ge­rem dar­an, wie gut die­se Kon­tak­te sind. Zu dem The­ma werd ich mich in den nächs­ten Tagen noch­mal näher zu äußern.

12. Leser spie­len gerne.

Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 😀 😀 😀

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=GWoMmn0jO9A&start=42]

Und damit hat­ten wir bereits auf der Esse­ner Spie­le­mes­se 2009 viel Spaß:

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=A65Xy5vLbms]

13. Leser sind hilfs­be­reit und gut.

Schwie­rig. Ich muss an mir arbei­ten, um nicht so pas­siv zu sein und immer jeg­li­cher Aus­ein­an­der­set­zung aus dem Weg zu gehen 😕

14. Leser träu­men gerne.

Oh ja. Gera­de wenns um Frau­en geht. Aus kleins­ten Andeu­tun­gen erträu­me ich mir die Lie­be fürs Leben.

15. Leser fah­ren klei­ne Autos.

Klar, hab ja kei­ne Großfamilie 😆 🙁

16. Leser lasen im Kin­des­al­ter gern unter der Bettdecke.

Ja, hin und wie­der – wenn ich schla­fen soll­te, damit das Licht nicht durch den Tür­schlitz im Flur sicht­bar war.

17. Leser haben immer ein Buch dabei, wenn sie län­ger unter­wegs sind.

Bücher und/​oder Zeitschriften.

18. Leser lesen auch ande­res neben Büchern gerne.

Ja, Zeit­schrif­ten. Hab mir auch just heu­te wie­der neu­en Stoff besorgt. Als wenn ich nicht schon genug mit den Abos hät­te 🙄 Neben der dm-Zeit­schrift „alver­de“ auch noch:

„Zeit Wis­sen“ 4/​2011

  • Psy­che, Medi­zin. Ernäh­rung: Wir wir glück­lich lan­ge leben ( Titelthema)
  • Dos­sier: Eso­te­rik: Wie gefähr­lich ist der neue Volksglaube?
  • Die Tech­nik­ma­fia: War­um Fir­men uns Gerä­te mit Feh­lern andrehen
  • Ein­ge­bil­de­te Kran­ke: Wie uns Goog­le zu Hypo­chon­dern macht
  • Das tiefs­te Loch: Wis­sen­schaft­ler lösen das Rät­sel der Mega-Beben

„Psy­cho­lo­gie heu­te“ 6/​2011

  •  Typisch Frau? Typisch Mann? Es gibt mehr Ähn­lich­kei­ten als Unter­schie­de! (Titel­the­ma)
  • Ernäh­rung: Wer wird war­um Vegetarier?
  • Öko­lo­gie: Wel­ches Wachs­tum brau­chen wir?

19. Leser haben mit den Augen Probleme.

Die Bril­le seht ihr ja auf mei­nem Pro­fil­bild. Aber die benö­ti­ge ich, solang ich zurück­den­ken kann. Die­ser Man­gel kann also auch schon vor mei­ner Lese­zeit bestan­den haben.

20. Leser kön­nen sich stun­den­lang in einem Buch­la­den aufhalten.

Ja 🙂 Wobei ich mich dort auch sehr gut in der Geschenk­bü­cher-Abtei­lung auf­hal­ten kann 🙂

21. Leser haben min­des­tens zwei signier­te Bücher im Regal stehen.

Nein, nur eines. Ich habe aber auch kei­nen bestimm­ten aktu­el­len Lieb­lings­au­tor, daher besteht da auch kein Bedarf.

22. Leser haben bestimmt schon mal für einen Roman­hel­den geschwärmt (oder schwär­men für einen).

Ich kann mich nicht dar­an erinnern.

23. Leser haben schon mal Orte in den Büchern bereist.

Zäh­len auch Bücher, bei denen ich die Dreh­or­te der Serie (erschien vor den Büchern) besucht habe? Da wären von der ARD-Vor­abend-Serie „Ber­lin Ber­lin“ das WG-Haus (ab 2:23) – zumin­dest für die Außen­auf­nah­men – sowie der lecke­re Chi­ne­se (ab 6:11) – also das Essen XD Denn der Chi­ne­se Tuhan war nur Schau­spie­ler. Den ech­ten Wirt habe ich dann nach dem Essen (muss­te lei­der viel zurück­ge­ben, da die Por­ti­on sehr groß war) doch noch getraut anzu­spre­chen und er hat dann ein wenig davon erzählt, wie die Dreh­ar­bei­ten da so aus­se­hen und was dafür alles für ein Auf­wand betrie­ben wird. Das war sehr interessant 🙂

24. Leser besu­chen ger­ne Ver­an­stal­tun­gen rund um Bücher (z. B. Mes­sen, Lesun­gen, Signier­stun­den usw.).

Ich war ein­mal auf einer Lesung, dort bekam ich auch das ent­spre­chen­de Buch „Neu-Erschei­nung“ von Micha­el Gan­ten­berg signiert.

25. Leser ver­lei­hen nur ungern ihre lieb gewon­ne­nen Bücher.

Wür­de ich nicht sagen. Es kommt ein­fach sel­ten dazu, weil es nicht the­ma­ti­siert wird. An mir solls aber nicht liegen 🙂

26. Leser sind Nachtmenschen.

Nein. Auch wenn ich schon seit Mona­ten spät (bzw. „früh“) ins Bett kom­me. Aber das ist nicht gera­de frei­wil­lig, son­dern ein­deu­tig zu spät.

27. Leser wür­den sich nie von lieb gewon­ne­nen Büchern trennen.

Abge­se­hen von der Signie­rung habe ich kein lieb gewon­ne­nes Buch.

Wie immer gilt: Wer Inter­es­se hat, kann sich das Stöck­chen ger­ne schnappen.

Nach­trag am Sams­tag, 4.6. um 12:57

Mir ist bei Chris­sy (die das Stöck­chen vom Zot­tel­kind gemopst hat) auf­ge­fal­len, dass das Stöck­chen dort bis 30 geht. Hier nun die feh­len­den drei Punkte:

28. (11.) Leser waren als Kind Ein­zel­gän­ger und Stubenhocker.

Ja, dar­an hat sich nicht viel geändert 😐

29.  (18.) Leser bevor­zu­gen lie­ber Bücher als Fil­me usw. im TV.

Nein. Zum Lesen fehlt mir schon seit län­ge­rem meist die Muße, kann mich nicht immer aufs Lesen kon­zen­trie­ren. Frü­he trafs schon eher zu.

30. (26.) Leser haben ihre Stam­m­au­toren und wech­seln nur selten.

Frü­her ger­ne Wolf­gang Hohl­bein (und noch frü­her fal­len mir Astrid Lind­gren sowie Enid Bly­ton ein), aber ansons­ten kei­ne kon­kre­ten. Ich gehe eher nach Thema 🙂

4 Kommentare

  1. Oh das hat­te ich auch heu­te… welch ein Zufall 😉

  2. Tja, Gedan­ken­über­tra­gung 😀

    Was ist eigent­lich mit dei­nem HG und dei­nem Bild pas­siert? XD

    • @ Chris­sy:
      Die Unlust hat mich irgend­wie dazu gebracht … 😕 Am Hin­ter­grund werd ich bald wie­der bas­teln. Mein Pro­fil­bild oben rechts ver­linkt auf den ent­spre­chen­den Bei­trag, da (und ergän­zend dort in den Kom­men­ta­ren) steht zumin­dest dazu eigent­lich alles drin 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.