Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Ich (27): Stellt euch vor, es wär was los …

| 2 Kommentare

Momen­tan ists bei mir irgend­wie noch schwie­ri­ger als nor­mal. Ja, das geht anschei­nend tat­säch­lich. Ich habe am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de noch weni­ger im Haus­halt geschafft als nor­mal. Hof­fent­lich kann „Nie wie­der Cha­os!“ etwas Abhil­fe schaf­fen, bis­her liest es sich zumin­dest gut 🙂

Stellt euch vor, es wäre Sommer …

… und Scho­ko­kä­se kriegts mit. Ja, davon träum ich auch noch 😕 Gespült habe ich end­lich mal wie­der, weils eben drin­gend wie­der sein muss­te. Und vor­her habe ich mir am Sonn­tag­mit­tag als ers­te Mahl­zeit des Tages sogar noch ein Fer­tig­ge­richt in die Pfan­ne gehau­en! End­lich mal wie­der was War­mes. Und auch etwas gebü­gelt, aber nicht viel. Ich füh­le mich irgend­wie so hoff­nungs­los kraftlos.

Selbst die erfreu­li­che Nach­richt, dass eine Bekann­te noch eine Kar­te für den „Gern­seh­club on Tour“ mit Oli­ver Kalk­ofe und Bas­ti­an Pas­tew­ka heu­te Abend über hat­te (wofür mich mich sel­ber nicht recht­zei­tig geküm­mert hat­te …), konn­te mich nur etwas auf­mun­tern, aber nicht motivieren.

Ein Wun­der, dass ich nach dem erwähn­ten Home­shop­ping end­lich mal geschaut habe, was die benach­bar­ten VHS-Kurs­pro­gram­me anbie­ten. Dort habe ich jedoch nichts für mich Pas­sen­des gefun­den. Nun bleibt noch die Fra­ge, wo ich mich am bes­ten bera­ten las­sen kann, ob eine Grup­pen- oder Ein­zel­the­ra­pie (und wel­che Art) für mich ange­brach­ter wäre.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=IsaAocHkm94&showinfo=0]

Und ansons­ten? Viel Inter­net und abends DVD bzw. TV – Sonn­tag natür­lich „Schwer ver­liebt“ mit Jack Black 😎 Aber zuge­ge­ben, ich war bei die­sem herr­li­chen Wet­ter auch nicht das gan­ze Wochen­en­de in der Bude: Sams­tag­abend war ich kurz vor der Haus­tür, um mei­ne Post reinzuholen.

2 Kommentare

  1. Der Film ist geni­al. So eine süße Aus­sa­ge dahin­ter, trotz das es eine Komö­die ist mit doch einer gro­ßen, wich­ti­gen Bot­schaft. Hach… kön­nen Fil­me nicht alle so sein?

    • @ Zot­tel­kind:
      „Alle“ wäre auf Dau­er etwas lang­wei­lig, aber „mehr“ wäre nicht ver­kehrt, ein­deu­tig 😎 Ich habe nichts gegen Blö­del­fil­me, aber sol­che Fil­me zei­gen bes­tens, dass Albern­hei­ten und Aus­sa­gen sich nicht auto­ma­tisch aus­schlie­ßen. Und eine „Moral“ setzt einem Film ein Sah­ne­häub­chen auf. Die Erd­bee­re auf dem Häub­chen wäre es dann, wenn als aller­letz­tes vor dem Abspann kon­kret dar­auf Bezug genom­men wird, damit die Aus­sa­ge an Nach­hal­tig­keit gewinnt und man nicht nur „irgend­ei­nen Hap­py-End-Film“ in Erin­ne­rung behält.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.