Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Face­book ist alternativlos

| 4 Kommentare

Alles alter­na­tiv­los!

Wenn´s brennt, muss eben gelöscht wer­den. Alter­na­tiv­los. Und weil es in unse­rem Sys­tem über­all brennt, sind unse­re Hand­lungs­ent­schei­dun­gen in Fol­ge auch alter­na­tiv­los. Punkt. Wenn Staa­ten oder Ban­ken sich nur so hoch ver­zo­cken, dass ihr Ver­sa­gen gan­ze Volks­wirt­schaf­ten mit in den Stru­del zieht, dann müs­sen wir sie eben auch tot noch am Leben erhal­ten. Alter­na­ti­ve? Fehlanzeige.

[…]

Übri­gens auch alter­na­tiv­los: sozia­le Netz­wer­ke kom­mer­zi­el­ler Prä­gung, die Daten von uns wol­len. Der Deal ist klar. Kos­ten­lo­se Nut­zung für die Mit­glie­der einer­seits, ander­seits als Gegen­leis­tung für den Platt­form­be­trieb Daten, Daten, Daten. Für die Wer­bung natür­lich. Man­che sagen sogar für bes­se­re Wer­bung, weil sie ziel­ge­nau­er sein kann und uns nur das zulie­fert, was uns wirk­lich interessiert.

Sehr tref­fend gewählt ist das “Unwort des Jah­res 2010” also “alter­na­tiv­los”. Es beschreibt den Zustand kate­go­ri­scher Hand­lungs­zwän­ge wun­der­bar und gibt glei­cher­ma­ßen eine schein­ba­re Recht­fer­ti­gung für teil­wei­se voll­kom­men absur­de, aber eben angeb­lich alter­na­tiv­lo­se Entscheidungen.

[…]

Den gesam­ten Bei­trag gibts beim Wer­be­b­log­ger.

Mein per­sön­li­ches Unwort des Jah­res: Face­book. Alternativlos 😉

4 Kommentare

  1. Face­book ist… sinn­los. D:
    Ich finds zwar noch bes­ser als die­sen wer kennt wen Mist, aber im Grun­de brauchts doch keiner.
    In der Schul­zeit hab ich mich dort ange­mel­det, weil halt die hal­be Klas­se dort war und man am ein­fachs­ten Infos aus­tau­schen konn­te. Jetzt ist die Schu­le vor­bei und mich inter­es­siert die­se Web­site kein Stück. Viel mehr ärgert mich, dass die Anga­ben für Wer­bung ver­wen­det wer­den (goog­le ist da ja nicht anders).

    Aber die Leu­te schei­nens zu mögen. :/

  2. Bin bei Face­book und wer­kennt­wen und die Infos die da sind, sind so unre­le­vant und eh nur für mei­ne Freun­de sichtbar…Ich wüss­te jeden­falls nicht was irgend­wel­che Daten­samm­ler mit einem unvoll­stän­di­gen Pro­fil­na­men und einem Foto, wo man nie­man­den erkennt, anfan­gen sol­len. Man muss halt auf­pas­sen was man da rein schreibt, dann hält sich das auch in Grenzen 🙂

  3. Ich glau­be, mei­ne Daten hat schon jeder Daten­samm­ler, den es gibt xD
    Ich mag Facebook.

    • Was die Daten angeht muss ich ihr zustim­men, aber ich weiß nicht mal war­um ich auf FB bin o.O Ich guck a so gut wie nie rein o.o Und hab mir nur ange­mel­det wegen dem ReBuy Gewinn­spiel.. eh ja.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.