Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Demo (10.5): Facebook – vieles spricht dagegen

| 23 Kommentare

Bisherige Beiträge:

Was sich in der letzten Zeit alles dazu angesammelt hat, kann ich hier nur kurz auflisten. Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen könnte.

18. Juni 2012
Facebook ändert Datenschutzbedingungen: Neu heißt noch nicht demokratisch legitimiert 

[…] Stehen Änderungen bevor, so wird dies auf der "Facebook Site Governance"-Seite angekündigt. Diese Seite hat derzeit ungefähr 2,2 Millionen Fans, die auf neue Postings automatisch hingewiesen werden. […]

[…] [D]as Unternehmen betrachtet ein Ergebnis der Abstimmung nur dann als bindend, wenn sich mindestens 30 Prozent der Nutzer – also aktuell mindestens 270 Millionen – daran beteiligen. So viele Mitglieder bekommen allerdings gar nichts von der Abstimmung mit, denn auch diese wird nur auf der „Facebook Site Governance“-Seite angekündigt und durchgeführt.

[…]

Artikel bei Legal Tribune Online

26. Juni 2012
Facebook stellt Nutzerprofile auf firmeneigene E-Mail-Adressen um

Nutzer, die außerhalb der Facebook-Welt für ihre Kontakte über das Facebook-Profil erreichbar sein wollten, hat das Social Network nun leise den E-Mail-Hahn abgedreht. Statt der eigenen E-Mail-Adresse ist im Profil nur noch die mit @facebook.com-Adresse zu sehen. […]

Artikel bei Heise (detaillierte Anleitung zum Ändern hier)

3. Juli 2012
Facebook-App ändert ungefragt E-Mail-Einstellung auf Smartphones

[…] Die Adressbücher von Smartphones, auf denen die Facebook-App installiert ist, werden einem unfreiwilligen Update unterzogen. Dabei wird die normale E-Mail-Adresse eines Kontakt durch die neue Facebook-Adresse ersetzt. Da der Smartphone-Nutzer darüber nicht informiert und die E-Mail-Adresse in den minimalistisch gehaltenen Benutzeroberflächen meist nicht eingeblendet wird, landen viele E-Mails aus Versehen in der Facebook-Inbox des Empfängers. Diese ist unter “Nachrichten>Sonstiges” versteckt und wird von den meisten Facebook-Usern nicht regelmäßig überprüft.

[…]

Artikel bei Netzpolitik.org

6. Juli 2012
Facebook checkt Identitäten

[…] Die unverfängliche Frage lautet: “Bitte hilf uns dabei zu verstehen, wie Nutzer Facebook verwenden. Deine Antwort bleibt anonym und hat keinen Einfluss auf das Konto deines Freundes. Ist dies der echte Name deines Freundes?”

Als Antwortmöglichkeiten werden “Ja”, “Nein”, “Ich kenne diese Person nicht.” und “Ich möchte nicht antworten.” vorgegeben. […]

Facebook verfolgt eine Real-Name-Policy und versucht diese auch möglichst weitgehend durchzusetzen. Dabei ist den Facebookmachern selbst eine Gefährdung von Aktivisten egal.

Artikel bei Netzpolitik.org

7. Juli 2012
Facebook will angeblich Apps für Werbezwecke überwachen

[…] Das soziale Netzwerk wolle künftig analysieren, welche Apps der User aufruft […]. Außerdem werde im Unternehmen darüber diskutiert, ob auch die Aktivitäten innerhalb von Apps aufgezeichnet werden sollen. […]

Funktionieren soll das Ganze über Facebook Connect. […]

Artikel bei Heise

13. Juli 2012
Facebook-Seiten dürfen im Namen von Nutzern Posts veröffentlichen

[…] Einmal auf "Gefällt mir" geklickt, haben Fanseiten nun das Recht, im Namen ihrer Fans Nachrichten an deren Freunde zu posten.

[…]

Artikel bei Heise

16. Juli 2012
Facebook überwacht Chats und Nachrichten

[…]
Joe Sullivan, Chief Security Officer von Facebook, erklärt nun auf reuters.com, dass Facebook automatisiert private Kommunikation überwache und nach bestimmten Schlüsselbegriffen durchsuche. […]

[…] Insbesondere wenn Facebook davon ausgeht, dass die Personen sich nicht real kennen, wird die Überwachung intensiviert. Ergibt die Auswertung der Daten, dass ein Verstoß gegen die Facebook Richtlinien vorliegt, wird ein Facebook Mitarbeiter benachrichtigt, der die Daten sichtet und entscheidet, wie weiter vorzugehen ist. Er leitet die Daten dann beispielweise an die Polizei weiter.

[…]

Artikel bei Netzpolitik.org

Sogar in den USA sieht man Handlungsbedarf bezüglich des Datenschutzes. Und das will schon was heißen … Aber „Resozialisierung“ ist dort ein Fremdwort 🙄

20. Juli 2012
US-Senator will gesetzliche Regelung für Gesichtserkennung

[…]

Facebooks Datenschutzexperte Rob Sherman verteidigte den Ansatz des sozialen Netzwerks, die Gesichtserkennung in Bildern der Nutzer zunächst standardmäßig zu aktivieren. Es handle sich so von Anfang an um eine „Opt-in-Erfahrung“. Es sei ausreichend, wenn User der Kennzeichnung von Bildern mit ihrem Namen widersprechen und die Gesichtserkennung ausschalten könnten.  […]

Der Ausschussvorsitzende Senator Al Franken führte vor, dass ein Nutzer sechs Klicks in den verschachtelten Datenschutzeinstellungen des Netzwerks brauche, um die automatisch erfolgende Gesichtserkennung auszuschalten. […]

Artikel bei Heise

23 Kommentare

  1. auch auf die gefahr hin dass man mich für ne blöde zicke hält möchte ich dies kommentieren…

    ich finde für jemanden der garnicht in facebook ist regst du dich ganz schön auf… sorry, aber ich höre diese negativ sachen so häufig von menschen die gar nicht in facebook sind und facebook total verteufeln, mit der zeit nervt das.
    wenn man sich auf den laufenden hält und sein profil ab und zu kontrolliert spricht nichts gegen facebook.(von mir z.b. können fremde nicht das geringste sehen). man muss auch keine idiotischen sachen posten und auch sonst… jeder weiß doch darüber bescheid und kann vorsorgen. selbst das mit der mail adresse in facebook, ich finde das so ne unwichtige spielerei, mir ist egal dass das geändert wurde… es ist doch jeden selbst überlassen ob er da mitmachen will. das zumindest ist eine freie entscheidung und da gebe ich dir recht.
    trotzdem, ich fühle mich von facebook nicht überwacht oder übergangen oder manipuliert oder sonstwas…
    für mich ist das alles käse herr schokokäse 😉

    ich persönlich mag facebook weil ich so mit meinen freunden in aller welt in kontakt bleiben kann und zwar auf eine art die mit e-mail nicht so schön und nicht möglich wäre.

    liebe grüße von claudys freundin kathi 😎

  2. ach und PS…

    mir ist natürlich bewußt das facebook mit meinen daten machen kann was sie wollen… aber mein gott… sollen sie doch…
    prostituier ich mich eben… paranoid bin ich nicht…
    ich denke dass ich für die allgemeinheit nicht so wichtig bin und deshalb ist mir das auch ziemlich wurscht 😆

  3. @ Kathi:

    Hallo :hi:

    wenn man sich auf den laufenden hält und sein profil ab und zu kontrolliert

    Damit sind aber offensichtlich einige überfordert.

    es ist doch jeden selbst überlassen ob er da mitmachen will. das zumindest ist eine freie entscheidung und da gebe ich dir recht.

    Gerade in der jüngeren Generation gehört das aber so selbstverständlich zum Alltag, da ist oft nichts mehr groß mit „freiwillig“, da man ansonsten schnell ausgegrenzt ist.

    Und ganz abgesehen davon geben viele Nutzer widerrechtlich Daten Dritter an Facebook weiter – ohne wirklich darüber nachzudenken. Etwa durch Nutzung des Freundefinders oder das Hochladen von Fotos, die Gesichter darauf werden biometrisch analysiert und erfasst. Egal ob derjenige dort Nutzer ist oder nicht.

    ich persönlich mag facebook weil ich so mit meinen freunden in aller welt in kontakt bleiben kann und zwar auf eine art die mit e-mail nicht so schön und nicht möglich wäre.

    Schlimm, dass man für solch private Dinge auf einen so asozialen und kapitalistischen Anbieter zurückgreift.

    trotzdem, ich fühle mich von facebook nicht überwacht oder übergangen oder manipuliert oder sonstwas…

    mir ist natürlich bewußt das facebook mit meinen daten machen kann was sie wollen… aber mein gott… sollen sie doch…
    prostituier ich mich eben…

    Gerade diese Kombination finde ich sehr gefährlich.

  4. Als jemand die sich bewusst noch an die Volkszählung der späten 80. Jahre und vor allem den massiven Widerstand dagegen erinnern kann, erstaunt es mich oft wie schnell sich da die allgemeine Meinung bezüglich Datenschutz gewandelt hat.
    Ich war damals zwar noch sehr jung und noch nicht an Politik interessiert aber dennoch kann ich mich noch lebhaft an die Diskussionen darum und die Demos dagegen erinnern. So wichtig und allgegenwärtig war das.
    Inzwischen herrscht ja in Punkto Datenschutz so der Grundtenor vor: „Stell Dich mal nicht so an.“
    Schon komisch.

  5. zum glück bin ich nich bei fb :mrgreen:

    aba wahrsch kann ich mir das nur erlauben,weil ich nich im gruppenzwang alter bin (u aus anderen gründen die herrn schokokäse bekannt sind 😉 )
    aba ich sehe es auch so das es ne art zwang (gruppenzwang) ist u ich sehe es ja bei meiner sis u bei meiner cousine,meine sis MUSS bei fb sein wg studium die proofs schicken alles über fb,so läuft das heute,bei meiner cousine das selbe nur mit arbeitgeber,da hast du keien wahl,schimm…..aba selbst wenn dich nich der chef oder der prof zwingt,es ist auch das gesselschaftlicher druck,du wirst sonst zum ausseinseiter,stichwort freunde,peergroup,clique,schulkameraden,arbeitskollegen,fam,nachbarn,mit kommillitonen usw…u da stehst du dann schnell alleine da,griegst nix mit oder wirst auf partys nemmer eingeladen,weil das auch über fb alles geht!oder in gruppen oder vereinen (bsp kjg) alles über fb,du musst da sein,sonst verpasst du alles!schlimm…

  6. Also mein bester Freund und ich schicken uns eigentlich ständig Zeug, das da nicht hingehört und bis jetzt wurde keiner von uns irgendwie gesperrt. O.o
    Dass Nachrichten nach bestimmten Schlüsselwörtern abgesucht werden, ist jedoch schon lange klar und nicht nur bei Facebook so.
    Ich selbst bin bei Facebook auch angemeldet, aber nicht unter richtigem Namen und mit einer Mail-Adresse, die gar nicht existiert, weil ich einfach nicht gefunden werden will. Und selbst wenn sie mich ausspionieren, bin ich doch letztendlich so unbedeutend, dass mir das wiederum egal ist, solange meine Daten nicht gegen mich verwendet werden und irgendwo anders auftauchen.
    Ansonsten nutze ich diesen „kapitalistischen Anbieter“, weil er sich einfach durchgesetzt hat und man auf anderen Seiten wie z.B. mein.vz (was btw. noch assozialer ist..) nicht unbedingt alle Leute findet, mit denen man in Kontakt stehen möchte. Facebook schafft’s eben, die meisten zu vereinen. Und gegen das Moderne kommt man nicht an, Schoko…ebenso wenig gegen Smartphones und was noch alles in die heutige Zeit gehört. Aber war das nicht schon immer so?

  7. @journey: unter falschem namen u falscher mailadresse (bzw einer die nichmal existiert) ist es ja noch ganz ok….

  8. @ Journey:
    Mit der Zeit zu gehen heißt aber nicht automatisch, dass man sein Leben der Öffentlichkeit oder zumindest einem riesigen, kommerziellen Anbieter in den Rachen wirft.

    @ mary-loo:
    Das sehe ich anders. Außer, man meldet sich nur an, um kostenlose Werbegeschenke abzustauben. Aber dann auch nur die digitalen, ansonsten muss man ja seine reale Anschrift übermitteln.

  9. @schoko: du weisst ja das ich fb sehr kritisch gegenüber stehe,sonst wäre ich wohl kaum nicht angemeldet,ich hab nich gesagt das es wirklich gut ist,aba so wie es journey macht is noch besser als die meisten,die sich mit richtigem namen u richtiger emailaddy (die existiert) anmelden u ihr profil dann noch für jeden öffnen,es is nich optimal wie sies macht,aba noch besser wie die meisten,das wollte ich sagen,so wie es eben ok is veggi zu sein u noch besser wäre veganer oder so….

  10. Naja, wie weit man mit der Zeit gehen möchte, ist jedem selbst überlassen, oder?
    Ich halte zum Beispiel nichts davon, ständig mit seinem Smartphone überall erreichbar zu sein und über jeden Mist im Internet informiert zu werden – Tag und Nacht. Für mich klingt das wie Freiheitsberaubung und kann leicht zur Abhängigeit werden. Für die meisten anderen ist das jedoch Alltag. Doch wozu soll ich mich aufregen? Ich muss nicht alles mitmachen.
    Ich erachte Facebook weiterhin als praktisch und vielleicht auch sogar wichtig für diese Zeit, in der wir leben. Solange man immer noch reale Kontakte hat und seinen letzten Rest Menschlichkeit und Verstand nicht verliert, ist das auch gut so. Und wenn die Masse ihre Daten an den Pranger stellen, ist mir das absolut gleich. Denn das regt mich nicht auf, das ist nicht mein Problem.
    Wie gesagt, wie weit man mit der Zeit geht, ist jedem selbst überlassen und Meinungen können sich ja auch noch im Laufe der Zeit ändern.

  11. @schoko: SIMO 😀

  12. noch ne neue „horror“ meldung zum thema: http://www.fr-online.de/medien/facebook-getarnte-werbung-auf-facebook,1473342,16787860.html

    sollte man lesen,allerdings gibt es bei fb schlimmeres,aba trotzdem…ich finde es krass wie es seit ca 1,2 jahren ständig in den medien,tv,nachrichten,radio,netz u zeitung,büchern neue horror meldungen über fb gibt u trotzdem melden sich so viele an,is dann wohl der gruppenzwang!

  13. @schoko: boah,keine lust das jetzt rauszusuchen,aber der artikel ist trotzdem lesenswert u wenn es neu in der zeitung steht,kann es ja so alt nich sein 😉

  14. @schoko: ok….ka,aber so alt isses dann nich,trotzdem wundert es mich warum es dann gestern in der zeitung stand,nunja vllt gucke ich doch nochmal nach diesem datum……

  15. so hab nochmal geguckt….aba das is ja nur ein satz u noch so ein kl uninformativer u auch nich exakt das was in dem artikel steht,da gehts auch um was anderes u es is viel ausführlicher,also auf jeden fall trotzdem lesenwert 😉

    • @ mary-loo:
      Ich habe in meinem Beitrag auch immer nur auszugsweise aus den Beiträgen zitiert (die darunter immer jeweils verlinkt sind), der eigentliche Beitrag bei Heise zu dem Thema ist auch etwas länger. Und nach meinem Verständnis geht es um dasselbe.

  16. @schoko: achso…..na gut,werde mir das jetzt nich noch alles duchlesen (bin echt am ende) ich fand das es in deinem beitrag so klang,als sei es nich das selbe….nun ja hat man 2 verschiedene berichte,auch gut 😉

  17. Ich hab so gut wie GAR keine Werbung auf Facebook ^^
    Mein Add-On „ABP“ blendet das fast alles aus. Ich fand das nämlich immer extrem nervig, weil man aus Versehen bei den ganzen Werbungen in der rechten Spalte auf gefällt mir kommen konnte. Und ausblenden ist auch Quatsch, denn man wird immer nach dem Ausblenden der Anzeige gefragt, warum man sich nicht dafür interessiert. Und ich habe das Gefühl gehabt, dass man durch dieses Ausblenden noch ein bisschen gläserner wird…

    Ich kann euch ABP nur empfehlen : D Ist allgemein ein geniales Add-On…
    http://adblockplus.org/de/

  18. @journey: hab diese add on auch,ist wirklich genial u brauchbar!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.