Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Demo (10): Face­book – nix wie raus!

| 5 Kommentare

Das neue Face­book: Nix wie raus hier

Von kars­ten­ger­loff

[…] Face­book wird qua­si sein eige­nes Internet.

Aber eben gera­de nicht wie das Inter­net. Das Inter­net ist dezen­tra­li­siert. Face­book dage­gen ist einer die­ser “wal­led gar­dens“, von denen wir gehofft hat­ten, dass sie mit dem (un)seligen AOL end­gül­tig ver­schwun­den seien.

Face­book ist radi­kal zen­tra­li­siert. Das Inter­net ist radi­kal dezen­tra­li­siert: Es gibt kei­nen zen­tra­len Punkt, an dem es kon­trol­liert und zen­siert wer­den kann.

[…]

Es gibt zahl­rei­che Pro­jek­te, die das­sel­be wie Face­book (und noch sehr viel mehr) leis­ten. Der radi­ka­le Unter­schied ist, dass die Kon­trol­le bei den Nut­zern liegt, nicht bei den Betreibern. […]

Tu dir selbst einen Gefal­len und fan­ge noch heu­te an, wenigs­tens eins die­ser Pro­jek­te zu nut­zen. Das bist du dir schuldig.

Denn aus Face­books Sicht bist du nicht der Kun­de. Du bist das Produkt.

Zum gesam­ten Bei­trag bei Netzpolitik.org

Kom­men­tar 32 von Matti

Erstellt am 26. Sep­tem­ber 2011 um 14:06 | Per­ma­nent-Link

Die Pro­fi­l­ein­stel­lun­gen in Face­book könnt ihr euch aufs Klo hängen.

[…]

2. Selbst wenn ihr so viel Ahnung von Pro­filing und Data Mining habt, dass ihr das mit enor­mem Auf­wand halb­wegs ver­hin­dert kriegt, sind da die ande­ren Face­book-User, die Daten über euch preis­ge­ben, meist nicht aus böser Absicht, son­dern aus Unwis­sen­heit, Gedan­ken­lo­sig­keit, pas­siert ein­fach. Zwangs­läu­fig, auch *ohne* euer Zutun.

Alles, was Face­book an Fea­tures bereit­stellt, sind immer neue und ande­re Köder, Daten über sich *und ande­re* abzu­lie­fern. Wie frei­wil­lig oder erzwun­gen das pas­siert, ist Wurst, Haupt­sa­che die Daten kommen.

Wer Face­book nutzt, unter­stützt die­sen Beutezug.

Zusätz­lich ist die schie­re Grö­ße Face­books eine Gefahr. Beim schwe­di­schen Afton­bla­det gab es Über­le­gun­gen, die Kom­men­tar­funk­ti­on nur Leu­ten mit Face­book-Account zu gestat­ten http://www.taz.de/Schwedische-Zeitungen/!77144/ Damit wür­de Face­book eine Art Pass­be­hör­de im Web. Das wäre der Haupt­ge­winn für das Unternehmen.

Wir hel­fen aktiv mit und schau­en zu, wie Face­book, Goog­le, Apple, Ama­zon, Paypal usw das Netz pri­va­ti­sie­ren und zur Gated Com­mu­ni­ty umbauen.

Neben­bei hat­te ich am Sams­tag auch schon zu die­sem The­ma gebloggt. Und von Enten wur­de ich dank mei­ner Gesichts­buch-Absti­nenz auch noch nicht ver­folgt :mrgreen:

5 Kommentare

  1. Die­se gan­ze Hys­te­rie erschließt sich mir nicht ganz, es zwingt einen nie­mand, alles mög­li­che anzu­ge­ben oder mit­zu­tei­len, wohin man jetzt geht, wann man schla­fen geht, was man isst und trinkt und was man kauft und so wei­ter (Hal­lo Daten(ver)käufer bzw ‑klau­er) – die Wirt­schaft schlägt qua­si Kapi­tal aus der Pro­fi­lie­rungs­sucht der Hipster.
    Wenn Kon­tak­te über mich Per­sön­li­ches ver­brei­ten, was ich selbst nicht ver­öf­fent­li­chen wür­de, wür­de ich die bei Kennt­nis davon dar­auf anspre­chen, wer­den die Inhal­te nicht gelöscht, wer­den dem­entspre­chend die Kon­tak­te aus mei­ner Lis­te gelöscht, gesperrt bzw Kla­ge ver­an­lasst (da ver­ste­he ich kei­nen Spaß).

    Hab auch schon über­legt, ob ich die Leu­te, die stän­dig tota­len Non­sen­se, den kei­nen inter­es­siert, pos­ten, nicht auch löschen soll­te – ist aber ein Glück nur ein sehr gerin­ger Teil ^^

    • GENAUSO sehe ich das auch und dem kann ich nichts mehr hin­zu­fü­gen!!! Habe mich ja in dem ande­ren Thread schon dar­über ausgelassen!! ^^

  2. Aller­dings – Die­ser Arti­kel gefällt mir gar nicht, also der Arti­kel ist gut, aber vll lösche ich mei­nen Account und die Sei­ten dort – nicht nur die Coo­kies… http://nikcub.appspot.com/logging-out-of-facebook-is-not-enough

  3. @ Usa­ko:

    Hal­lo 🙂

    Ja, das Coo­kie-Pro­blem besteht vor allem für (Ex-)Registrierte, auch wenn Face­book behaup­tet, die Mög­lich­keit der Pro­to­kol­lie­rung nach dem Aus­log­gen nicht zu nutzen.

    Mich nervt es, immer wie­der dar­auf ange­spro­chen zu wer­den – was in mir dann auch noch den Gedan­ken wach­ruft, dass man­cher womög­lich unbe­dacht Fotos oder ande­re Infor­ma­tio­nen von bzw. über mich ver­öf­fent­licht, weil die­ser das Gesichts­buch völ­lig selbst­ver­ständ­lich nutzt. Und da ich sel­ber dort nicht ange­mel­det bin, wer­de ich das auch kaum erfahren.

  4. @schoko:genau die angst hab ich auch,das leu­te pics von mir bei face­book rein­setz­ten u ich es nicht bekom­me da ich net ange­mel­det bin,aba des­we­gen anmelden?NEEE,ich will ja nich hin,also nein!aba doof ist das mit fb schon alles :/

    der duck­face song ist cool u so wahr,genauso ist es,ich hab die­se fotos­von oben foto­gra­fiert nie ver­stan­den u die­ses lip­pen zusam­men drücken/​augen auf­reis­sen fand ich schon imma tus­sig u hässlich,lächerlich sowas u alle machen es nur weil es trend ist weil es jeder macht,deswegen sind ja auch alle bei face­book *nerv* aba der duck­face song ist sooo cool 😀

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.