Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Ich (70): Wie freu­dig bin ich der­zeit eigentlich?

| 6 Kommentare

Vor ein paar Wochen ist mir erst­mals auf­ge­fal­len, dass ich in letz­ter Zeit kei­ne rich­ti­ge Freu­de mehr emp­fin­de. Kurz­fris­tig in den Situa­tio­nen füh­le ich mich gut. Die letz­tem posi­tiv emo­tio­nal erleb­te Momen­te, an die ich mich noch erin­nern kann, waren gebun­den an Din­ge (Geschen­ke) oder Ver­an­stal­tun­gen – beson­ders inten­siv ist dies natür­lich Adre­na­lin-bedingt bei Frei­zeit­park­be­su­chen gewesen.

Gedan­ken …

Aber gera­de vor­her oder auch anschlie­ßend rich­ti­ge Freu­de? Womög­lich auch noch ver­knüpft mit sozia­len Kon­tak­ten und wirk­lich per­sön­li­chen Emo­tio­nen? Ich weiß nicht, wann ich das das letz­te Mal emp­fun­den habe.

Ist mein Herz mitt­ler­wei­le so ver­korkst (und/​oder ist mein Hirn so ver­dreht), dass ich mich dem nicht mehr öff­nen kann? Denn einen Grund dafür sehe ich in den „äuße­ren Umstän­den“ nicht. Da könn­te es nicht bes­ser laufen 😳

Die ers­te klei­ne Erleich­te­rung kam, als ich merk­te, dass ich zumin­dest in die ande­re Rich­tung sehr emo­tio­nal reagie­ren kann (sie­he hier Punkt 1). Zudem fiel mir auf, dass ich – womög­lich seit dem Besuch bei Clau­dy? – gar nicht mehr der SNACKS-Cli­que nach­traue­re und auch nicht mehr das Bedürf­nis ver­spü­re, die begon­ne­ne Geschich­te zu vollenden.

Ich hof­fe, ich kann mich da vor allem in den kom­men­den zwei Wochen von lösen.

[eng­lisch­spra­chi­ge Musik] [youtube=http://www.youtube.com/watch?v=Hp03ZWB3k‑U] Ein Lied von „Band from TV“ mit Hugh „Dr. House“ Laurie.

6 Kommentare

  1. u wie siehts mom aus?mit der stim­mung usw?freude empfinden.….

  2. wie gehabt???trotz allem??das is ja doof 🙁
    komisch.….

    • @ mary-loo:
      Natür­lich genie­ße ich die Zeit 🙂 Aber das ange­spro­che­ne Pro­blem der nicht vor­han­de­nen nach­hal­ti­gen Freu­de ist eben wie gehabt.

  3. Aba das weißt du ja noch gar nich,denn noch is ja mittendrin,erstmal abwar­ten ob nich doch was bleibt oda?ich bin gespannt u hof­fe das beste.…

    • @ Mary-loo:
      Zum einen gibt es für mich einen Unter­schied zwi­schen „genie­ßen“ und „freu­en“, zum ande­ren gab es auch immer wie­der ruhi­ge Momen­te, wo ich gemerkt habe, dass das Genuss-Gefühl nicht nach­hal­tig ist, wie etwa die Freude.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.