Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Aller Abschied ist schwer

| 17 Kommentare

War­um fällt es mir so schwer, ver­san­de­te oder ander­wei­tig geen­de­te Kon­tak­te abzu­ha­ken? Immer und immer wie­der das glei­che Pro­blem. Eigent­lich soll­te ich mich lang­sam dran gewöhnt haben, dass mei­ne „Freund­schaf­ten“ nicht von son­der­li­cher Dau­er sind. Aber wahr­schein­lich liegts genau dar­an – ver­bun­den mit der Hoff­nung, dass es irgend­wann mal anders endet – also am Bes­ten gar nicht.

aus­geSchNACK­Selt

Anders als bei manch ande­rem Kon­takt in der letz­ten Zeit fällt es mir in die­sem Fall beson­ders schwer, die Fak­ten zu akzep­tie­ren. Aber wes­halb ist das so?

Ein Fak­tor könn­te der Netz­kon­takt sein. Denn ver­trau­ens­vol­le Gesprä­che ver­bin­de ich (abge­se­hen von mei­ner Schwes­ter und mei­nem Ex-Psych­ia­ter) mit „Freund­schaf­ten“, die übers Netz ent­stan­den sind.

Aber ent­schei­dend ist hier wohl ein mir ansons­ten ziem­lich unbe­kann­tes Phä­no­men: Die Cli­que. Das heißt, die Kon­stel­la­ti­on bestand nicht nur aus „Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­den“ zu mir, son­dern jeder war (mehr oder weni­ger) mit jedem „ver­netzt“.

Ich hat­te oft genug Schwie­rig­kei­ten, mit frü­he­ren Freun­den was zu unter­neh­men, wenn es mal nicht nur zu zweit sein soll­te (oder mit dem Freun­des­kreis des ande­ren). Nur zu oft kam die Rück­fra­ge: „Was soll ich denn mit denen/​euch? Ich kenn die ande­ren doch gar nicht?“ – Weiß ich doch. Aber das geht den ande­ren doch genauso 😐

Das war hier end­lich anders. Hier fühl­te ich mich eben auch in einem rich­ti­gen Freun­deskreis. Und nicht nur in einem „Freun­desstern“ (wie zwei Absät­ze zuvor mit den „Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­den“ beschrie­ben). Da ist es schwer, mich von den letz­ten Fet­zen die­ses Faden­krei­ses zu trennen.

Gedan­ken

Ja, ich weiß, ich hab mit mei­ner ent­we­der zu straff-direk­ten oder zu ver­wor­re­nen Kom­mu­ni­ka­ti­on eini­gen Mist gebaut und mich dadurch recht schnell ins Aus gekickt. Noch­mal mehr ärgert mich das bei Kon­tak­ten, die zumin­dest eini­ger­ma­ßen in der Nähe wohn(t)en. Denn kör­per­li­che Nähe und somit im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes spür­ba­re Zuwen­dung tut mir noch­mal umso mehr gut.

Die Gedan­ken las­sen mir da kaum Ruhe. Zumal mei­ne Sym­pa­thien beim Auf­kom­men die­ser kom­pli­zier­ten Dif­fe­ren­zen auch nicht ein­fach ende­ten. Und ich hat­te die Hoff­nung, das doch noch irgend­wie wie­der zurecht­rü­cken zu kön­nen. Auch wenn mir da teil­wei­se nur nebu­lö­se Fra­ge­zei­chen im Kopf herumschwirren.

Die­se Hoff­nung kann ich aber nun wohl zu Gra­be tra­gen. Denn wenn es nur noch unter­ein­an­der statt gemein­sam (und selbst das auch nur noch teil­wei­se) Kon­takt zuein­an­der gibt, sehe ich kei­ne Anhalts­punk­te mehr dafür, Sym­pa­thien zurück­zu­ge­win­nen zu können.

Ich hat­te „damals“ (also vor etwa zwei­ein­halb Mona­ten) gleich nach Fer­tig­stel­lung des ers­ten Teils vom „SNACKS-Aus­flug“ die Geschich­te wei­ter­ge­spon­nen. Seit­dem spukt sie in mei­nem Kopf her­um. Die­se wer­de ich in den nächs­ten Wochen defi­ni­tiv noch nie­der­schrei­ben, auch wenn sich seit­dem vie­les getan hat. Und das in vie­ler­lei Hin­sicht ja nun lei­der nicht zum Guten. Aber viel­leicht kommt mein Kopf dadurch zumin­dest etwas zur Ruhe.

Es hat wohl nicht sol­len sein.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=IDuJYOiGSlM]

17 Kommentare

  1. Das tut mir im Her­zen weh… :‹ /
    Fühl dich mal ganz fest geknuddelt!

  2. Ich den­ke, dass es immer nen Grund gibt, war­um Freund­schaf­ten enden, oder sich zumin­dest verändern.
    Mich beschäf­ti­gen vor allem sol­che Freund­schaf­ten, die irgend­wie… jetzt fehlt mir das Wort… (hab grad ne Tablet­te gegen Übel­keit genom­men, die macht immer ganz gaga. |D). Die sich im Sand ver­lau­fen! HA!! xD

    Du selbst bist ja eher jemand, der den Ball gern gegen den Pfos­ten knallt, indem du irgend­wel­che Sachen sagst, die nicht so gut ankom­men. Aber die jüngs­te Ver­gan­gen­heit hat mich gelehrt, dass es noch ne meeeen­ge Luft nach oben gibt, was die Abgrün­de des Mensch­li­chen angeht (…war das jetzt richtig…?).

    Das gewis­se Situa­tio­nen sind, wie sie sind… tja.
    Da haben betref­fen­de Men­schen schuld.
    Ich bin ja sel­ber ein kom­pli­zier­ter, teils kin­di­scher, alber­ner Mensch, aber was ich jüngst erle­ben dürf­te, bescher­te mir so ne ordent­li­che Gesichts­pal­me, dass ich die nächs­te Zeit kein Rouge mehr brauche.
    Will sagen: Pro­ble­me kann man sich selbst machen.

    Ich selbst bin jemand, der ver­zei­hen kann. Theo­re­tisch. Gra­de bei Freund­schaf­ten ist es so, dass man sich manch­mal mas­siv über ande­re auf­regt und dann irgend­wann rea­li­siert: Hey, ande­re regen sich bestimmt genau­so über mich auf.
    Den­noch… wenn jemand sich benimmt wie sonst­was und Din­ge tut, die weder alters­ge­mäß, noch nach­voll­zieh­bar sind…
    Irgend­wann hat so ein Mensch bei mir ein­fach ver­schis­sen. Und wer bei mir ein­mal ver­schis­sen hat, der hat immer verschissen.
    Ich weiß schon, war­um ich bestimm­te Leu­te nicht mag, oder vor dem Umgang mit ihnen war­ne. Aber ich bin ja nur die dum­me Koi, die nichts zu mel­den hat.

    Des­halb… fresst nun den Dreck, den ihr ande­ren hin­ge­wor­fen habt.

    (Wobei das ja jetzt eigent­lich nichts mit dir zu tun hat. :D)

  3. Aaal­so Schoko. 

    Vor­ab die Fra­ge: Was ändert sich für dich? Der Grup­pen­chat hat dich doch so oder so über­for­dert. Ergo. Du woll­test nur noch allei­ne mit ein­zel­nen Per­so­nen von SNACKS den (Chat-)Kontakt. Denn sonst wer­den dir die Gedan­ken­sprün­ge zu kom­plex bzw. du kommst nicht mehr nach, da auch mal The­men auf­kom­men, die dir nix sagen etc. und nicht jeder sofort drauf ein­geht, wenn du hängst.
    *glaub das so in Erin­ne­rung zu haben, kann mich aber auch täu­schen – habe gera­de 3h an ner Mathe­übung gebrü­tet – mal sehen, was das für ne Zen­sur wird ^^).
    Der gemein­sa­me Blog wur­de auch seit Ewig­kei­ten nicht mehr gefüt­tert und stirbt lei­se vor sich hin. 

    Jeden­falls. Die SNACKS als sol­che gibt es nicht mehr. Das ist ein trau­ri­ger Fakt, den weder du, noch ich ich zu ver­ant­wor­ten hast/​haben? Orr. Deutsch kann ich auch nicht mehr. Egal. Du weißt, was ich mei­ne. Ein­zeln noch ger­ne, aber Kon­takt im Grup­pen­chat is nich mehr. Zumin­dest nicht als kom­plet­te Verbindung. 

    Das haben bestimm­te Per­so­nen ver­bockt und in sol­chen The­men kann man lei­der nicht ein­fach einen Fli­cken drauf kle­ben und alles ist hei­le. Der Bruch bleibt bestehen und auch das, wie Koi schon schrieb, nicht alters­ge­mä­ße, bzw. nicht nach­voll­zieh­ba­re Ver­hal­ten ein(ige)r Person(en) trägt ent­spre­chend dazu bei. 

    Ver­än­de­run­gen müs­sen aber nicht immer Nega­tiv sein. Man muss eben manch­mal akzep­tie­ren, dass nicht immer alles so bleibt, wie man es gewöhnt ist. Scha­de natür­lich um die einst recht amü­san­te Grup­pe, aber manch­mal ist es eben bes­ser, man lässt gewis­se The­men auch auf sich beruhen. 

    Du ver­lierst kei­nen ein­zel­nen von uns, denn da war in letz­ter Zeit nicht groß Zoff. Auch wenn du bekannt­lich mit dem Vor­schlag­ham­mer unter­wegs bist und dei­ne ewi­ge Erb­sen­zäh­le­rei oft ein­fach nur ner­vig ist. Aber das hat mit die­ser Situa­ti­on jetzt eben nichts zu tun.

  4. @ Koi­bri:

    Bei einem Abgrund eher Luft nach unten, oder? 😉

    Gesichts­pal­me XD Aber stimmt, „face­palm“ hat­te ich schon­mal gehört und wuss­te auch, was es bedeu­tet. Aber mir war in dem Zusam­men­hang nicht klar, dass „palm“ auch „Pal­me“ bedeutet 😀

    Ich kann mich nicht erin­nern, mal solch einen „Rea­li­sie­rungs­mo­ment“ gehabt zu haben 😕

    @ Brum­mel­Brot:

    Zum einen hat­te ich die Hoff­nung, dass sich mei­ne Psy­che wie­der bes­sert und mit Grup­pen­chats bes­ser klar kom­me. Aber okay, es dau­ert bei mir ja irgend­wie alles Jah­re, was bei ande­ren inner­halb von Wochen gere­gelt ist 🙄 

    Zum ande­ren ist das nur ein Aspekt. Und Grup­pen­chats an sich hat­te ich auch nicht so vie­le mit­be­kom­men. Aber auch schon vor dem Cli­quen­blog fühl­te ich eine sehr inni­ge Grup­pen­ge­mein­schaft, allei­ne durch das sehr rege gegen­sei­ti­ge Kommentieren.

    Ich ver­lie­re kei­nen ein­zi­gen? Das sieht für mich aber arg anders aus :kopf­kratz: Wirk­li­ches Risi­ko für „gro­ßen Zoff“ bestand eh nicht bei dem weni­gen Kon­takt außer­halb des Kom­men­tie­rens 😀 Und selbst bei denen, die nicht ganz still gewor­den sind, ver­mis­se ich eben doch auch die­se Innig­keit, die durch die­se Grup­pen­dy­na­mik kam oder zumin­dest ver­stärkt wurde.

    • Naja, die­se besag­te »Innig­keit« war lei­der zum Teil gar nicht so ernst und real, wie du es viel­leicht gedacht hast. Vie­les ging auch kom­plett an dir vor­bei, wes­we­gen du wohl man­ches nicht nach­voll­zie­hen kannst. Aber auch wenn… Es wär dir wohl nur bedingt bewusst geworden. 

      Egal. Jeden­falls es ist eben alles so, wie es ist und hat alles sei­ne Gründe.
      Und dass bei dir und dei­ner Psy­che man­ches nicht schnel­ler vor­an geht, liegt lei­der ein­fach auch an dir.

    • @ Brum­mel­Brot:
      Oh, auch das habe ich falsch gese­hen? Dann schei­ne ich ja ziem­lich ver­hal­tens­blind und gesell­schafts­un­fä­hig zu sein 🙁

  5. *hust*
    Ich kann das gan­ze ja lei­der nur von außen beurteilen…aber ich fin­de die Art, wie es wegen EINER Sache SO enden muss­te nicht okay. Und nur weil zwei sich strei­ten, haben sich irgend­wie alle auf eine Sei­te geschmis­sen oder ver­pisst, was bei einer rich­ti­gen Grup­pen­dy­na­mik und einer rich­ti­gen Freund­schaft wohl nicht der Fall wäre (viel­leicht lebe ich aber auch in einer Illu­si­on und es gibt sowas gar nicht -.-).
    Ich schlie­ße also aus all dem, was ich so mit­be­kom­men habe und was ich hier nun lese, dass kei­ner von euch wirk­lich Lust hat­te, die Grup­pe als sol­che aufrechtzuerhalten…
    Ich hab in der letz­ten Zeit mit bei­den Kon­tra­hen­ten Kon­takt gehabt und konn­te auch die Gedan­ken bei­der Sei­ten gut ver­ste­hen, ohne mich auf eine zu fixieren…wäre es so schwer gewe­sen, sich ein­fach mal aus­zu­spre­chen? Es muss ja nicht ein SNACKS 2.0 sein, aber zumin­dest ein ange­mes­se­nes Ende, bei dem man gewis­se Din­ge auch bes­ser ver­ste­hen kann. Hin­ter man­chen Taten steckt näm­lich mehr, als man objek­tiv beur­tei­len kann.
    Aber so wie ich das hier lese, hat da kei­ner wirk­lich Lust darauf…eigentlich scha­de, aber das ist eure Entscheidung.
    Eigent­lich hat­te ich auch eine SNACKS-Geschich­te für euch geplant und schon ange­fan­gen, aber ich den­ke, ihr habt bereits alles gesagt.

    @Schoko: Mei­ner Mei­nung nach bist du gesell­schafts­fä­hig nur eben ohne viel Übung. ^^ Und auch wenn du viel­leicht vie­les hin­ten­rum nicht mit­be­kom­men hast, so hast du es immer­hin hin­be­kom­men, wei­ter­hin zu allen Kon­takt zu halten. ; )

    • Es ist nicht nur »eine« Sache Jour­ney. Es geht nicht allein dar­um, dass zwei Per­so­nen sich nicht mehr rie­chen können…
      Aber viel mehr will ich hier auch nicht zu sagen!

  6. @ Jour­ney:
    Inter­es­sant, das mal aus einer exter­nen Sicht­wei­se kom­men­tiert zu bekom­men 🙂 Aber ich den­ke nicht, dass da so ein­deu­tig eine Sache zum Ende führ­te. Zumin­dest bei mir kri­sel­te es schon weit vor­her mit den Kon­tak­ten. Und wie ich bereits auf Brum­mel­Brots Kom­men­tar schrieb: Nein, ich habe lei­der nicht mehr zu allen Kon­takt. Zudem beschränkt sich der »Kon­takt« (abge­se­hen von Sven, der bei mir nicht kom­men­tiert) fast nur auf die Blogkommentare.

  7. Rich­tig, EINE Sache war das weiß­gott nicht.
    Eher ein Fass, das mal über­lau­fen musste.
    Und ich mein, sein wir mal ehrlich:
    Zwei strei­ten sich, okay. Deren Sache. Aber wenn dann noch Din­ge vor­fal­len, von denen man nicht mal glau­ben kann, dass sie pas­sie­ren… Nee.

    Jetzt wird ja grad so getan, als hät­te man nur dar­auf gewar­tet, dass die Grup­pe aus­ein­an­der­bricht. Sicher. Is klar.

    Ich denk an der Stel­le ein­fach, wenn man bestimm­te Din­ge nicht rich­tig mit­be­kom­men hat, kann man sich in dem Fall kein rich­ti­ges Urteil bilden.

  8. Schön, dass hier inzwi­schen schon vorm »Umgang mit mir« gewarnt wird. Ich hab kein Inter­es­se irgend­wo zu sein, wo ich so gern gese­hen bin wie Fuß­pilz. Ich bin hier raus. 

    Ein schö­nes Leben noch. Wer mich noch errei­chen will weiss wie man mich errei­chen kann.

    • @ Sven:

      Scha­de, wie das ende­te. Ich weiß zwar nicht, wie ich in der Situa­ti­on reagiert hät­te, aber als Drit­ter fin­de ichs immer schwie­rig, den Umgang ande­rer ein­zu­schät­zen. Erst recht, wenn man sich nicht gemein­sam und von Ange­sicht zu Ange­sicht unter­hal­ten kann, um da was Klar­heit reinzubekommen.

  9. Ich habe mich nur ent­schlos­sen, den SNACK Blog in den Zustand zu ver­set­zen bevor ich dazu kam. Natür­lich ohne ande­res geis­ti­ges Eigen­tum zu ver­let­zen. Das war die gan­ze Situa­ti­on an der Sache.

    Wenn ich in ande­ren Bei­trä­gen auf­tau­che, muss ich damit leben. Betrach­tet mich ein­fach so, als wär ich nie dagewesen.

    Lebt wohl.

    »Ich habe das nicht gesagt.… aber ich war ja auch nie hier«

  10. >.<…
    Da ist nichts zer­bro­chen. Ich hab nur für mich gesagt das ich die­sen Zir­kus nicht ver­kraf­ten möch­te – es ist das eine sich wie erwach­se­ne zu ver­hal­ten aber wenn ich da zwei habe, die sich der­ma­ßen aus­ein­an­der­setz­ten (gera­de wenn Gefüh­le im Spiel sind) dann kommt es vor allem auf die ande­ren an. Und das was ich bis dato mit­be­kom­me habe ist das man auch noch ver­sucht hat sich mit die­sen ›Freun­den‹ gegen­sei­tig aus­zu­spie­len und die auch noch unter­ein­an­der auf­zu­wie­geln und schei­ße – dafür bin ich zu alt!

    Es ist nicht so als ob da was zer­bro­chen wäre in dem Sin­ne, nur ich dis­ten­zie­re mich lie­ber davon bevor mich das kaputt macht denn ich will mich für gar nie­man­den ent­schei­den. Ich hab auch kei­en Ahnung war­um an sich unbe­tei­li­ge drit­te sich da ein­mi­schen muss­te. Ver­mut­lich nur weil es schon so lan­ge kei­nen Grund mehr gab um mal rich­tig auf jeman­dem rum­zu­ha­cken der nicht halbso­viel zum bruch bei­getra­gen hat. Und die­se bos­haf­tig­keit (ja!) nur weil man es gera­de kann oder den­je­ni­gen sowie­so nicht so Lei­den moch­te, ist mir zu anstren­gend. Wenn ich sowas haben will klopf ich bei du weisst schon wem. Mitt­ler­wei­le mer­ke ich bis auf Sven und Brum­mel – kein Kon­takt mehr von irgend­ei­ner Sei­te. ich den­ke das heißt dann wohl alles. Offen­bar fühlt sich der Rest auf den Schlips getre­ten den sie vor­her aus­ge­rollt haben damit ich drauf tre­ten soll. Wer andern eine Gru­be gräbt hat ein Bratwurstbratgerät.

    Oder so.

    Hab dir lieb.

    • @ Aya:

      In ein Aus­spie­len habe ich mich nicht rein­ge­zo­gen gefühlt. Aber viel­leicht war ich da eh zu weit aus der WG raus, um dafür noch inter­es­sant zu sein :weiss­nicht:

      „kein Kon­takt mehr von irgend­ei­ner Seite“
      Ich hat­te es ver­sucht, aber mich mit mei­ner kom­mu­ni­ka­ti­ven Unfä­hig­keit wohl nicht mehr ver­ständ­lich machen kön­nen. Aber genau­so steht auch der letz­te Satz irgend­wie im Wider­spruch zum rest­li­chen Kom­men­tar. Zumin­dest für mein Ver­ständ­nis :kopf­kratz:

      Ich kann ein­fach nicht kom­mu­ni­zie­ren. Vor allem nicht schriftlich.

    • Wie kommst du denn jetzt eigent­lich auf die Idee ich könn­te dich gemeint haben? Oô…
      Mach dich nicht immer zu einem Schul­di­gen wenn du dafür mal gar nichts kannst 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.