Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Leben (10): Organspende

| 11 Kommentare

Nach „Recycle Yourself!“ gibts mal wieder etwas Neues zum Thema:

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=4usEGITEed0] Gesehen beim Krangewarefahrer. Es gibt auch ein Making-Of.

Beim 1live-Philosophie-Magazin „Ja? Nein? Jein?!“ gab es vor einigen Wochen eine ganz klare Antwort auf die Frage: „Darf ich selber fremde Organe annehmen, wenn ich selber nicht spenden möchte?“ – Nein. So heftig sehe ich das nicht, auch wenn ich die Einstellung nachvollziehen kann.

Ausführliche Informationen zum Organspendeausweis im Beitrag „Recycle Yourself!“. Dabei möchte ich aber auch nicht die Hirntod-Problematik verschweigen.

Zum Schluss noch eine Doku:

[vimeo=http://vimeo.com/35801809]

11 Kommentare

  1. Ich sehe es nach wie vor so, dass jmd der nicht spenden will damit auch das Recht verbirgt, eins im Falle wenn zu erhalten.
    Schließlich hält er sich damit als was Besseres!

    AUS

  2. also ich denke nich das derjenige sich als was besseres hält,viele haben nur angst…

    trotzdem ist es natürlich besser wenn man einen hat (also einen organspendeausweiss) aber man kann es halt niemandem vorschreiben!

  3. @ BrummelBrot:
    Ach stimmt, du hattest dich damals ja auch schon so eindeutig geäußert 🙂

    @ mary-loo:
    Klar könnte man den Organspendeausweis vorschreiben. Er ist ja auch jetzt schon sinnvoll für jeden – eben, weil man auch verweigern kann 😉

  4. @schoko: ja ich meinte ja das man niemanden zwingen kann zu spenden!

    hier nochmal ein artikel,der mich leider eher dazu bewegt angst zu bekommen… (stichwort hirntot problematik usw)

    http://www.fr-online.de/politik/organspende-was-hirntod-eigentlich-bedeutet,1472596,16111428.html

    unbedingt mal lesen!denn das krasse ist ja (was viele gar nich wissen,die organe werden lebend entnommen u nicht wie es immer heisst vom toten,sonst würden sie ja auch gar nichts mehr nützen)

  5. Also ich weiß nicht…
    Im Prinzip spricht natürlich nichts dagegen, seine Organe nach dem Tod freizugeben, denn man braucht sie ja dann nicht mehr.
    Aber… der Gedanke, dass man mich nochmal aufschneidet, während ich grade über den Jordan wandere… irgendwie finde ich das ziemlich seltsam…
    Es ist dann, als wäre der Körper nicht mehr „ganz“. Obwohl das alles ne reine Kopfsache ist, denn wie gesagt – ein toter Körper braucht die Organge nicht mehr.
    *seufz* Ach mann…

  6. @koibri: nunja genau das is eben die sache,ob man tot ist….

    mom ist ja wieda ein organspende-skandal :glotz:

    • @ mary-loo:
      Einer? Aber da gehts ja „nur“ um die Zuteilung, das betrifft dann in erster Linie diejenigen, die Ersatz benötigen. Und nicht die, die damit aushelfen können.

  7. @schoko: ja einer….man nennt es einen skandal (beim sexuellen missbrauch in der kirche waren es auch massnehaft (tausende) missbräuche) aba man nennt es EIN skandal!!!

    zum rest: stimmt…..

    aba das mit der hirntot problematik bleibt….

  8. @schoko: genau!freut mich das du manchmal auch bereit bist was einzusehen 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.