Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Shop­ping (16): Lesen und kucken

| 4 Kommentare

Nun ver­su­che ich mal, mei­ne Ein­käu­fe der letz­ten Wochen zusam­men­zu­be­kom­men, wo sich eini­ges ange­sam­melt hat 😉

Zeit­schrif­ten

Donald Sommer 2011Dank DWDL bin ich auf die­ses Son­der­heft auf­merk­sam gewor­den, die auch ich im Bahn­hofs­ki­osk lei­der zwi­schen den Kin­der­zeit­schrif­ten fand:

„Donald“ im Test: Life­style-Maga­zin meets Comic

[…]

Eigent­lich ist »Donald« nur ein Son­der­heft aus dem Hau­se Eha­pa, um den 60. Geburts­tag des »Micky Maus«-Magazins am 29. August zu fei­ern. […] Doch die Lie­be zum Detail und die Bit­te um Feed­back im Edi­to­ri­al lässt ver­mu­ten, dass eine Fort­set­zung nicht gänz­lich aus­ge­schlos­sen ist. Die Erst­aus­ga­be macht jeden­falls Lust auf mehr. »Donald« ist kein Maga­zin für Kin­der, eher ein Life­style-Titel für erwach­se­ne Män­ner, die mit Dis­ney auf­ge­wach­sen sind. Klas­si­sche Life­style-The­men wer­den mit einem Comic-Twist aufgegriffen.

[…]

Öko-Test 8/2011

Öko-Test 8/​2011 hat­te als Titel­the­ma im Test „Natur­kos­me­tik – Wenig Natur, viel Che­mie“ in der August-Ausgabe.

Außer­dem wur­den unter ande­rem Toma­ten, Babytees und Holz­schutz­mit­tel unter die Lupe genommen.

In einem Extra-Bericht wird Geo-Engi­nee­ring behan­delt: „Mit Tech­nik gegen Kli­ma­er­wär­mung“. Auch über Pho­to­vol­ta­ik wur­de geschrieben.

Neon 9/2011Neon 9/​2011 sprach mich mit dem Titel­the­ma natür­lich beson­ders an: „Neue Ideen für dei­nen Job! War­um Krea­ti­vi­tät immer wich­ti­ger wird – und wie man stress­frei auf gute Ein­fäl­le kommt“.

Auch „Atom-Nach­barn: Zu Besuch im stör­an­fäl­ligs­ten Kern­kraft­werk Euro­pas – gleich hin­ter der deut­schen Gren­ze“ hat mich neu­gie­rig gemacht.

test 9/2011Die Stif­tung Waren­test macht in ihrem Maga­zin test 9/​2011 auf mit dem Titel „Spar­lam­pen – Im Test: LED, Leucht­stoff und Halogen“.

Zuge­ge­ben, der Geflü­gel­wurst-Test inter­es­siert mich nicht groß 😉

Aber wei­te­re Tests gibts zu Matrat­zen, Mobil­te­le­fo­nen und ‑tari­fen, Zahn­rei­ni­gung und Äpfeln.

Ges­tern kamen dann noch dazu:

GEO 9/2011Nach lan­ger Zeit auch mal wie­der: GEO 9/​2011, Titel­the­ma „Euro­pa wird wil­der – Die Rück­kehr der gro­ßen Tiere“.

Wei­te­re The­men sind unter ande­rem „Zukunft: Ein Plan B für die Ret­tung der Erde“, „Blind­heit: Die über­se­he­nen 37 Mil­lio­nen“ und „13. GEO-Tag der Arten­viel­falt: Das Leben unter Was­ser – und 600 ande­re Erkundungen“.

Robin Wood Magazin 3/2011Schon wie­der ist ein Quar­tal rum und eine neue Aus­ga­be ist drau­ßen: Robin Wood Maga­zin 3/​2011, das Titel­the­ma ist „Sozia­le Bewe­gun­gen: vom Schei­tern und Gelin­gen“, außer­dem „Atom­aus­stieg: Rück­wärts in die Zukunft?“.

Die meis­ten Arti­kel sind übri­gens auch als PDF online ver­füg­bar, kom­plett frei, kos­ten­los und ohne Registrierung 🙂

natur+kosmos 9/2011natur+kosmos 09/​2011, mit dem Titel­the­ma „Fisch adé! War­um das Meer bald leer ist – Was das für die Mensch­heit bedeu­tet – Was wir tun können“.

Außer­dem ein schö­ner Foto-Bericht über Heming­ways Kat­zen. Fast 60 Exem­pla­re, die gene­tisch beson­ders sind und auf­grund der Tier­lie­be des manisch-depres­si­ven Schrift­stel­lers in sei­ner Vil­la leben dür­fen. Sie sind poly­dak­tyl: Deren Tat­zen sind etwas grö­ßer als gewohnt, da sie jeweils sechs Zehen besit­zen, teil­wei­se sogar sieben.

Fil­me

Radio­ac­ti­ve Dreams (1986)
– kei­nen Trai­ler gefun­den, daher zitie­re ich  Wiki­pe­dia:

Nach einem welt­wei­ten Atom­krieg ver­brin­gen die Jugend­li­chen Phil­ip und Mar­lo­we rund 15 Jah­re in einem unter­ir­di­schen Schutz­bun­ker. Iso­liert von einer post­apo­ka­lyp­ti­schen Welt war ihr ein­zi­ger Zeit­ver­treib Kri­mi-Lek­tü­re aus den 1940er Jah­ren, vor­zugs­wei­se Geschich­ten von Ray­mond Chand­ler und den von ihm erschaf­fe­nen Pri­vat­de­tek­tiv Phil­ip Mar­lo­we (daher die Namen der Hel­den die­ses Films).

Phil­ip und Mar­lo­we ent­schlie­ßen sich, ihren Schutz­raum zu ver­las­sen und ihren Traum aus­zu­le­ben, Detek­ti­ve zu sein. Auf ihrer ers­ten Rei­se durch die Ein­öde begeg­nen sie einer Rei­he von ver­rück­ten, sich gegen­sei­tig bekämp­fen­den Grup­pen: Dis­co-Mutan­ten, Kan­ni­ba­len, Kopf­geld­jä­gern und Elvis-Imi­ta­to­ren und erfah­ren bald, dass zwi­schen den Über­le­ben­den der Kata­stro­phe ein Kampf um zwei Schlüs­sel ent­brannt ist: Die Schlüs­sel, die zum Abfeu­ern der letz­ten ver­blie­be­nen Atom­ra­ke­te ermächtigen.

Mes­sa­ge In A Bot­t­le – Der Beginn einer gro­ßen Lie­be (1999) [youtube=http://www.youtube.com/watch?v=-hToTVXPi24&showinfo=0]

We Are The World: The Sto­ry Behind The Song – 20th Anni­ver­s­a­ry Spe­cial Edition
(„Wir sind die Welt: Die Geschich­te hin­ter dem Song: Spe­zi­al-Edi­ti­on zum 20. Jah­res­tag“, 2 DVDs, 2004)
[eng­lisch] [youtube=http://www.youtube.com/watch?v=ne7fPpxAnuM&showinfo=0]

Bridget’s Dia­ries (3 DVDs, 2005):
– Brid­get Jones – Scho­ko­la­de zum Früh­stück (2001)
– Brid­get Jones – Am Ran­de des Wahn­sinns (2004)
– Brid­ge­ts ver­bor­ge­ne Sei­ten (Bonus) [youtube=http://www.youtube.com/watch?v=dkrEyS5bj2w&showinfo=0] [youtube=http://www.youtube.com/watch?v=2RUPT4VYgKA&showinfo=0] Dan­ke für den Tipp, Aya 🙂

Natür­lich dür­fen auch deutsch­spra­chi­ge Wer­ke nicht fehlen 🙂

Juni­mond (2001) [youtube=http://www.youtube.com/watch?v=qgQaMasqX8s&showinfo=0]

Lücke im Sys­tem (2005):

Auch zu die­sem Low-Bud­get-Thril­ler („nach wah­ren Bege­ben­hei­ten“) fin­de ich kei­nen Trai­ler, ich zitie­re Kino-Zeit.de:

Alex (Vin­cent Bonil­lo) ist eben­so wie sein Freund Fred (Fran­çois Nadin) ein erbit­ter­ter Glo­ba­li­sie­rungs­geg­ner. Die bei­den Idea­lis­ten um die 30 sind fest davon über­zeugt, dass ver­dam­mens­wer­te kapi­ta­lis­ti­sche Sys­tem mit sei­nen eige­nen Mit­teln schla­gen zu kön­nen. […] Durch eine Lücke im Sys­tem will er einen Com­pu­ter­vi­rus ein­schleu­sen, der sämt­li­che inter­na­tio­na­len Trans­ak­tio­nen der Bank annul­liert und neben­bei für eine Absa­ge des bevor­ste­hen­den Welt­wirt­schafts­gip­fels sorgt. Doch ein Unfall am Vor­abend des Coups, durch den Alex das Gedächt­nis ver­liert, macht alle Plä­ne zunich­te. Oder etwa doch nicht? Alex kann sich nicht mehr erin­nern, ob er das Virus tat­säch­lich ein­ge­schleust hat oder nicht, und macht sich auf die Suche nach der Wahrheit.

Emmas Glück (2006) [youtube=http://www.youtube.com/watch?v=g1hnh2k7DcI&showinfo=0]

Leroy (2007) [youtube=http://www.youtube.com/watch?v=mZmNHwGyjes&showinfo=0]

Koko­wääh (2011)
– mitt­ler­wei­le hab ich auch den Sound­track, den es wenig spä­ter eben­falls im Ange­bot gab [youtube=http://www.youtube.com/watch?v=kenoyAhTsYI&showinfo=0]

4 Kommentare

  1. »das ist der man­tel von shaft« – »was für’n schäft… schuh­ge­schäft?« LOOOOL

    • @ clau­dy:

      Ah, dan­ke für die­se Erleuch­tung 🙂 Die­se Stel­le im „Leroy“-Trailer hat­te ich bis­her nicht verstanden.

      Ich hab damals auch län­ger grü­beln müs­sen, was gemeint sei, als ich zum ers­ten Mal dem Wort „App“ gespro­chen begeg­net bin. Auch da hat­te ich ein­fach nicht mit einem eng­li­schen Wort gerechnet.

  2. »shaft« ist ein film aus den 70ern, für dein alter ja schon ein älte­rer schin­ken, ich schät­ze mal, die haupt­ziel­grup­pe der gucker die­ses films ist auch etwas jung für die­sen witz, aber ich fand den klasse 😀
    der haupt­darstl­ler die­ses films trägt so einen mantel 🙂 

    das wort »app« ken­ne ich auch noch nicht sehr lan­ge, aber bei face­book stol­pert man da natür­lich zangs­wei­se schon drüber.

    • @ clau­dy:
      Geschrie­ben bin ich bei­den Wör­tern schon mehr­mals begeg­net, aber als ich dann in einem Fern­seh­bei­trag das Wort „App“ gehört habe, war das uner­war­tet und nicht zuordenbar 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.