Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Katho­li­sche Kir­che ver­liert gegen Malteser

| Keine Kommentare

Jah­re­lang spal­te­te die Dis­kus­si­on über eine Auf­he­bung des Schei­dungs­ver­bo­tes auf Mal­ta die Bevöl­ke­rung der streng katho­li­schen Insel. Aus­ge­rech­net ein Abge­ord­ne­ter der regie­ren­den kon­ser­va­ti­ven Natio­nal­par­tei brach­te das Refe­ren­dum zum  Lau­fen, er lebt selbst in Schei­dung. Bis­her geht dies nur im EU-Aus­land oder über ein kir­chen­recht­li­ches Ehe-Annullierungsverfahren.

Drei Vier­tel der  Wahl­be­tei­lig­ten betei­lig­ten sich an der Wahl, die ein­deu­ti­ger aus­fiel als erwar­tet – mit einem Ja für ein Schei­dungs­recht. Das Ergeb­nis ist zwar nicht ver­pflich­tend, der Minis­ter­prä­si­dent kün­dig­te aber bereits an, ent­ge­gen sei­ner eige­nen Mei­nung im Sin­ne der Mehr­heit der Wäh­ler zu han­deln. Somit wird eine Schei­dung dem­nächst mög­lich sein – wenn auch erst nach vier Jah­ren in Tren­nung und ohne Aus­sicht auf Versöhnung.

Quel­le: Tagesschau.de (Sonn­tag, 29. Mai 2011)

Mei­ne Meinung

Schön, dass die Rea­li­tät auch in streng katho­li­schen Gegen­den lang­sam ankommt 🙂

PS: In dem Zusam­men­hang fällt mir noch ein schö­ner Über­set­zungs­feh­ler ein: „Vati­kan erlaubt ver­se­hent­lich Kon­do­me“ :mrgreen:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.