Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Nur geträumt (3): Zeitreise

| 1 Kommentar

Mein Wunsch, die Zeit zurück­zu­dre­hen – von mir mitt­ler­wei­le lie­be­voll »Retro­man­tik« getauft – beglei­tet mich nun schon in die Träume 🙄

Letz­te Nacht habe ich näm­lich geträumt, dass ich einen Euro­dance-Hit von 1998 höre und einer­seits dar­an den­ke, dass es schön wäre, die Zeit zurück­zu­dre­hen. Ande­rer­seits hat mein Traum-Ich aber auch gedacht, dass es wohl nicht soooo toll ist, wenn ich jetzt nur noch in der Ver­gan­gen­heit herumeiere.

Und nach­her im wachen Zustand hab ich mir gedacht:

Ist es mora­lisch noch in Ord­nung, heut­zu­ta­ge die­ses Lied von einem Kli­schee-Inder zu hören, der von einem Schwe­den dar­ge­stellt wird? Qua­si nicht Black, son­dern Indian Facing … 🤔

Ein Kommentar

  1. »Ande­rer­seits hat mein Traum-Ich aber auch gedacht, dass es wohl nicht soooo toll ist, wenn ich jetzt nur noch in der Ver­gan­gen­heit herumeiere.«
    Klu­ges Traum-Ich! ; )

    Und wenn du das Video lus­tig fin­dest und dir im glei­chen Atem­zug Gedan­ken dar­über machst, den­ke ich nicht, dass du dir da Sor­gen machen musst um dei­ne Moral. Schließ­lich war das irgend­wann in den 90ern und das Video spie­gelt ja nicht dei­ne Welt­sicht wider…
    So lang­sam habe ich den Ein­druck, dass man es mit dem „Mora­li­schen“ auch über­trei­ben kann…
    Ich bin auch für Gleich­be­rech­ti­gung und Akzep­tanz aller Men­schen und fin­de es gut, dass die­se The­men aktu­el­ler denn je und im Gespräch sind, aber an man­chen Stel­len den­ke ich mir, dass die expli­zi­te Beach­tung einer bestimm­ten Grup­pe auch irgend­wie dis­kri­mi­nie­rend ist…
    Mir ist natür­lich klar, dass es das wohl erst mal braucht um alle zu sen­si­bi­li­sie­ren… aber ich hof­fe doch sehr, dass wir eines Tages ein­fach null dar­über nach­den­ken müs­sen, was wir jetzt wie sagen oder lus­tig fin­den, weil es ein­fach nichts Dis­kri­mi­nie­ren­des ist und wir alle begrif­fen haben, dass wir in ers­ter Linie nicht Mann, Frau, non-bina­ry, schwarz, weiß oder was auch immer sind, son­dern ein­fach „Mensch“… auch wenn ich den Tag nicht mehr erle­ben werde.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.