Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Nur geträumt (4): Aufreizend

| 2 Kommentare

Und schon wieder gehts in der Rubrik “Nur geträumt” weiter 😁

Let­zte Nacht hat­te ich einen selt­samen, aber zugle­ich sehr aufreizen­den Traum.

An den Anfang kann ich mich nicht mehr erin­nern. Ich befand mich wohl in ein­er Art Wet­tbe­werb und ging zur Vor­bere­itung in einen ruhi­gen Neben­raum, eine Art Dachbo­den. Etwas später kam Chris­sy dazu. Wir erkan­nten uns, waren aber nicht über­rascht. Ich meine, wir begrüßten uns noch nicht ein­mal, als wenn wir uns vor Ort bere­its getrof­fen hätten.

Erst sah es so aus, als würde sie sich auch für sich vor­bere­it­en. Dann aber beugte sie sich vor und zeigte mir unter ihrem sehr kurzen, dabei hochrutschen­den Rock ihren Hin­tern. Sie richtete sich wieder auf und zupfte ihren Rock wieder nach unten. Dies wieder­holte sie mehrere Male, begleit­et von Kichern.

Dann wurde sie etwas über­mütiger und zog beim Vornüber­beu­gen auch noch ihren String runter und wieder hoch, wieder begleit­et von kich­ern­dem Gluck­sen. Nach ein paar Mal sah ich, dass dabei ein Schwanz aus ihrem Höschen sprang. Sie bemerk­te meinen Blick, begleit­et von einem leicht ver­lege­nen “Ups”. Ich blieb gelassen. Sie meinte: “Lei­der kann man sich all­ge­mein nicht so offen zeigen.” Ich inter­pretierte dies im Sinne von “Lei­der kann man nicht über­all offen man selb­st sein” und reagierte mit ein­er recht all­ge­me­ingülti­gen Aus­sage: “Solange es nie­man­dem schadet, bleibt es doch jedem sel­ber über­lassen.” Anscheinend hat­te sie es nicht gehört, denn während sie sich weit­er­hin so aufreizend ver­hielt, wieder­holte sie ihre Aus­sage: “Lei­der kann man sich all­ge­mein nicht so offen zeigen.”

Mit­tler­weile hat­te dieses Ver­hal­ten auch bei ihrem “besten Stück” Spuren in Form ein­er gewis­sen Härte und Größe hin­ter­lassen. Mir kam der Gedanke, dass das das bei ein­er eventuellen Präsen­ta­tion im Zuge des Wet­tbe­werbs nicht so gut wäre und inter­pretierte ihre Aus­sage nun etwas konkreter auf diese Sit­u­a­tion bezo­gen und meinte: “Vielle­icht kann ich ja für Abhil­fe sor­gen?” Und in Gedanken weit­er: “… ihn wieder klein zu bekom­men.” Darauf sie: “Oh ja, das wäre keine schlechte Idee.”

Dann wachte ich auf.

Als ich den Traum dann im Bett noch ein­mal durchging, um ihn gedanklich bis zum Nieder­schreiben festzuhal­ten, fiel mir ein, dass ich kurz vor dem Wach­w­er­den etwas Feucht­es in mein­er Unter­hose gefühlt hat­te. Doch eine Kon­trolle zeigte, dass ich keine reale Gegeben­heit im Traum ver­ar­beit­et hat­te, son­dern dies auch nur geträumt war 😉

Hintergründe

Keine Ahnung, warum ich aus­gerech­net von Chris­sy träumte. Ich kenne sie nicht “offline” und habe auch nicht in let­zter Zeit in ihrem Blog gelesen.

Das The­ma “Trans” habe ich wohl ver­ar­beit­et, weil ich spätabends — nach einem Hin­weis in den TV-Tipps von queer.de — das von Mil­ka mod­erierte “Naked Attrac­tion — Dat­ing haut­nah” auf RTL2 (😳) gese­hen habe. Ein bisex­ueller Öster­re­ich­er traf dort auf mehrere Män­ner und Frauen, unter denen sich auch eine trans Frau befand.

Zwis­chen­durch wur­den kleine Erk­lär­film­chen gezeigt, die z.B. klar­ma­cht­en, dass Vul­valip­pen sehr unter­schiedlich ausse­hen und größere innere Vul­valip­pen nicht operiert wer­den “müssen”. Und auch das The­ma Trans­sex­u­al­ität bzw. Tran­si­d­en­tität wurde hier meines Eracht­ens gut zusammengefasst.

Ins­ge­samt scheint die Sendung — anders als “Take Me Out”, wo bish­er nur ein Gay-Spezial angekündigt wurde — ver­gle­ich­sweis divers zu sein. Sowohl was Kör­per­for­men ange­ht als auch was Liebesfor­men bet­rifft. In den Onlinev­ideos finde ich etwa Beiträge zu Pan­sex­u­al­ität und Polyamor­ie.

2 Kommentare

  1. Mein erster Gedanke vor dem Lesen: Oh cool, Schoko hat gebloggt!
    Dann fang’ ich an zu lesen und denk’ mir so: Wtf… Oh. Mein. Goooott! xD
    Dage­gen sind meine Träume echt “harm­los” und brav…wobei ich zur Zeit auch gar nicht sooooo viel Träume…außer am Tag. ; )

    Ein Hin­ter­grund deines Traums ist auf jeden Fall was Sexuelles…aber mal ganz abge­se­hen davon, dass Chris­sy keinen Schwanz hat, kom­men mir deine Reak­tio­nen darin wie ein “gutes Zeichen für deine sichere Pan­sex­u­al­ität” vor.… ^^

    Ach ja, Chris­sy heiratet übri­gens genau in ein­er Woche und ist mit­tler­weile sehr ordentlich gewor­den! : D

    • @ Jour­ney:

      Tja, wer weiß, wie weit ich ohne die Coro­na-Sit­u­a­tion mit­tler­weile wäre. So bleibts aktuell bei der The­o­rie, die sich anscheinend teils recht aus­giebig bemerk­bar macht 🙄

      Ohje, das Lebensende mit drei Buch­staben scheint ja immer noch ziem­lich beliebt zu sein *g*

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.