Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Gedanken (113): Persönliche Coronavirus-Folgen

| Keine Kommentare

Ich bin ja kein Fan dieser allgemeinen Hysterie um Hamsterkäufe von Lebensmitteln und vor allem um die großen Hygienekäufe, wodurch die gesunde Bevölkerung, denen diese Produkte NICHTS bringen, die eigentlich relevanten Nutzer wie Krankenhauspersonal in Gefahr bringen oder Isolationspatienten Besuche verunmöglichen, weil sie selbst nicht davor Halt machen, von den Rolltischen im Krankenhaus die letzte Maskenpackung zu klauen, die noch für Patientenbesucher*innen zur Verfügung stand.

Da könnt isch ausraste!

Aber letzte Tage kam mir dann in den Sinn, dass es trotzdem auch mich und meine Pläne betreffen wird bzw. kann.

Nein, damit meine ich nicht die „Spiel doch!“-Messe in dreieinhalb Wochen in Duisburg, die bereits eine eigene Sonderseite zu dem Thema eingerichtet hat. Das kam mir erst jetzt beim Schreiben in den Sinn.

Konzertkarten hab ich mir noch kein gekauft, auch wenn ich mir von der WDR4-Mitsing-Konzertreihe von Guildo Horn bereits einen Termin Ende April ausgeguckt hatte.

Arztbesuch

Eigentlich wollte ich demnächst zu meinem Hausarzt und da mehrere Dinge erledigen. Das werd ich aber erstmal verschieben, bis sich die Sache hoffentlich demnächst beruhigt hat:

  • Allgemeiner Check-Up
  • Ggf. Impfungen auffrischen
  • Werte bzgl. veganer Ernährung prüfen
  • Hormonwerte bzgl. Stimmung prüfen
  • Meinem Reizdarmsyndrom auf den Grund gehen

Sollte sich die Situation so schnell nicht beruhigen, suche ich mir vielleicht direkt eine*n Ernährungsberater*in, um zu schauen, wie ich den Reizdarm was abmildern kann.

Konkrete Direktkontakte

Wo es mich aber ganz konkret betrifft, ist zum einen eine geplante Kontaktanzeige im Coolibri-Szenemagazin und auf deren Website.

Da hab ich in den letzten Wochen immer mal wieder am Text gefeilt und war froh, endlich eine Version geschrieben zu haben, mit der ich zufrieden bin, und dann das.

Hätte ich nicht das Problem gehabt, eine passende Zahlungsmethode für mich zu finden, wäre die Kontaktanzeige bereits raus. Erst später fiel mir ein, dass das Virus in dem Fall nicht ganz unwichtig sein könnte. Denn hier geht es ja nicht nur darum, inwiefern ich gewillt bin, mit anderen in Kontakt zu treten, sondern insbesondere eben auch andere mit mir. Zumal das auch – anders als mein erster Versuch – nun nicht in der Rubrik „Er sucht Sie“, sondern „Sex & Co.“ erscheinen soll, was damit natürlich eine weitaus größere Nähe bedeutet.

Und zum anderen hatte ich vor ein paar Wochen überlegt, ob ich nicht vielleicht nochmal eine Kuschelparty besuchen möchte. Zumindest auf der Website der (örtlich) nächsten Kuschelparty stehen die nächsten Termine unverändert und keine Virusinfo dabei.

Ich werde mir zwar noch etwas Bedenkzeit gönnen, aber ich denke, dass ich zumindest die Kleinanzeige aufgeben werde. Eine einmalige Investition, die ich ggf. wiederhole, wenn sich die Corona-Situation beruhigt hat, sollte es beim ersten Versuch zu wenig Rückmeldungen gegeben haben. Und vielleicht teste ich doch mal einen Premiummonat bei Joyclub.de – mit dem kostenlosen Account kann ich dort praktisch nichts machen.

Auf Invidio.us ansehen | Auf YouTube ansehen

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.