Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Merk-wür­dig (52): Rau­chen für die Geburt

| 1 Kommentar

Eine Bege­ben­heit in der Apo­the­ke. Ich kann da ein­fach nur den Kopf schütteln 😕

Bei der Dis­kus­si­on mit einer Schwan­ge­ren mit Husten:

Phar­ma­ma: „Es wäre bes­ser, sie wür­den auf­hö­ren zu rau­chen. Nicht nur wegen des Hus­tens, auch für das Baby.“

Frau: „Nein. Ich höre nicht auf zu rau­chen, auch in der Schwan­ger­schaft nicht. Dann hat man eine viel leich­te­re Geburt.“

Grrrrr. Wegen des Sauer­stoff­man­gels ist das Kind in der Ent­wick­lung ver­zö­gert und hat ein leich­te­res Geburts­ge­wicht. Dar­um die „leich­te­re“ Geburt. Schön für die Mut­ter. Nicht schön für das Kind – das außer­dem danach auch eine viel höhe­re Wahr­schein­lich­keit hat für Atem­wegs­er­kran­kun­gen und Asthma.

Aber die­se Vor­zei­ge­ma­ma hat schon 2 Kin­der – und soweit ich weiß, hat zumin­dest das eine auch öfter mal eine Bron­chi­tis. Es ist noch nicht ganz 5 – und dar­um „darf“ man noch nicht von Asth­ma reden.

Aber so eine Ein­stel­lung – ich fin­de sie unver­ant­wort­lich. Me first – und nach mir die Sintflut.

Mit freund­li­cher Geneh­mi­gung über­nom­men von Phar­ma­ma. Dem habe ich nichts mehr hinzuzufügen.

Ein Kommentar

  1. ach du schan­de. wie ego­is­tisch kann man bzw. frau sein? abartig.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.