Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Zahlen (20): 39

| 7 Kommentare

09:46 Habe grad den Ausweis von ner Kundin verlangt. … Die war 39! Yeah, war die geschmeichelt!
12:11 Du bist aber misstrauisch. Solltest als Türsteher arbeiten! 😉
12:33 Na dann hättet ihr immerhin viel Platz zu tanzen! 😀

Quelle: SMSvonGesternNacht.de

7 Kommentare

  1. das werde ich wohl nicht mehr schaffen. aber ich glaube, ich war 36, da wollte eine wegen dem lottoschein noch einen ausweis sehen… na das war der richtig peinlich *lach*

    zum letzten mal beim ausgehen wurde ich mit 30 kontrollliert. das war lustich 😀

  2. Sehe ich auch so…mehr Platz zum Tanzen!! : D

    Mich fragt auch jeder nach dem Ausweis…ungeschminkt sehe ich halt aus wie 14 -.-
    Und jedes Mal kommt die selbe Reaktion des Verkäufers: Oh.
    Ich sag dann immer: Ja, verdammt…ICH BIN ZWEIUNDZWANZIG!! X__x

  3. @ claudy:
    Oh, na das ist ja noch nicht lang her :mrgreen:

    @ Journey:
    Ich weiß gar nicht mehr, ob ich mit Anfang/Mitte 20 beim Sex-Shop auch mal meinen Ausweis vorzeigen durfte. Ansonsten wüsste ich nicht, wo ich mal kontrolliert hätte werden können. Mal abgesehen von Tanzschuppen, die generell drauf achten.

  4. Wie kommst du jetzt auf Sexshop? O.o
    Aber da musste ich nicht meinen Ausweis zeigen… xD

  5. Tzzz, schäm dich! : P

    Ich erlebe diese Kontrollen eher beimTabakkauf und sogar beim Filter oder Blättle kaufen (also reine Utensilien zum Drehen) wurde ich auch schon gefragt…und natürlich bei Alkohol.

    Ich habe auch schon mal miterlebt, dass Kids um die 12/13 kein Haarspray kaufen dürfen. O.o Die Verkäuferin hat gemeint, dass sie das nicht verkaufen darf. Kennst du zufälligerweise den Grund?

    • @ Journey:

      Ach, aber Drogenkauf ist nicht so verwerflich? 😛

      Stimmt, das mit dem Haarspray habe ich auch mal vor einiger Zeit gelesen, weiß den Grund aber nicht mehr. Da gehts aber wohl in erster Linie um Färbungen und Tönungen:

      [Die Wiener Friseur- und Haarfarbexpertin Katharina] Strassl: Der Grund warum die EU Handlungsbedarf sieht, ist ein tragischer Todesfall aus dem Jahr 2009. Ein junges Mädchen ist nach einem Haarfärbevorgang an einer schweren allergischen Reaktion gestorben. Daher soll es jetzt einen Warnhinweis geben, dass gewisse Produkte für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren nicht geeignet sind.

      Quelle: vienna.at

      Ach, beim BILDblog wars. Es gibt keine verpflichtende Altersbeschränkung, sondern nur eine Empfehlung, die sich (anders als z.B. die FSK-Hinweise bei Filmen) lediglich an Endverbraucher und Anwender (und damit auch Frisöre) richtet.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.