Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Kony 2012 – ein Kreuz­zug 2.0?

| Keine Kommentare

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=ze0nyGTpOS8&showinfo=0]

Scha­de, das sieht mir mitt­ler­wei­le recht unsym­pa­thisch aus 😕

Inter­net-Inter­ven­tio­nis­mus

Ein Blick hin­ter die Fas­sa­den der in Sozia­len Netz­wer­ken los­ge­tre­te­ne Kam­pa­gne „Kony 2012“

[…]

Die hin­ter die­ser sehr erfolg­rei­chen Kam­pa­gne ste­hen­de Orga­ni­sa­ti­on Invi­si­ble Child­ren […] unter­stützt eine Mili­tär­in­ter­ven­ti­on des Wes­tens, um die ugan­di­sche Regie­rung bei ihrem Kampf gegen die Rebel­len der LRA zu unterstützen:

[…]

Die Initia­to­ren der Kam­pa­gne schei­nen zudem eben­falls eine mis­sio­na­ri­sche Agen­da zu ver­fol­gen, wie der Auf­tritt des Mit­be­grün­ders von Invi­si­ble Child­ren, Jason Rus­sell, bei der evan­ge­li­ka­len Liber­ty Uni­ver­si­ty nahe­lagt. Hier­bei legt Rus­sell sei­ne Stra­te­gie einer ver­deck­ten Mis­sio­nie­rungs­ar­beit dar, die auf die Gewin­nung von Ver­trau­en und Zunei­gung durch schein­bar wohl­tä­ti­ge Tätig­keit abzielt.

[…]

zum gesam­ten Bei­trag bei Telepolis

Ein eben­falls aus­führ­li­cher, kri­ti­scher Artikel:

KONY 2012 – Das Netz jagt einen Mörder

[…] Von Kony sel­ber gibt es [seit 2006] kein Lebens­zei­chen. Es scheint sicher, dass er sich seit sechs Jah­ren nicht mehr in Ugan­da auf­ge­hal­ten hat. Eini­ge Beob­ach­ter gehen sogar davon aus, dass Kony längst tot ist.

[…]

Die Kam­pa­gne „KONY 2012“ ver­folgt unter ande­rem das Ziel, eines mili­tä­ri­schen Ein­grei­fens durch die USA in Ugan­da. Der öffent­li­che Druck, den die Akti­on auf­baut, soll ver­hin­dern, dass die Trup­pen wie­der abge­zo­gen wer­den und dazu füh­ren, dass die USA ihre Anstren­gun­gen verstärken.

[…] Wenn Kony noch lebt, dann muss er ver­haf­tet und vor den Inter­na­tio­na­len Gerichts­hof gestellt wer­den, der ihn bereits seit 2005 per Haft­be­fehl sucht. Die­ses Ziel aller­dings mit mili­tä­ri­schen Mit­teln oder sogar einer Inter­ven­ti­on von US-Trup­pen in Ugan­da und sei­nen Nach­bar­staa­ten errei­chen zu wol­len, bedeu­tet Unrecht mit Unrecht zu ver­gel­ten, bil­li­gend in Kauf zu neh­men, dass wei­te­re Unschul­di­ge zu Scha­den kom­men und mit der der­zei­ti­gen Regie­rung in Ugan­da ein Sys­tem aktiv zu unter­stüt­zen, das weder demo­kra­ti­sche Stan­dards und die Men­schen­rech­te ein­hält, noch sei­ne Bevöl­ke­rung mit den not­wen­di­gen sozia­len, medi­zi­ni­schen und kul­tu­rel­len Leis­tun­gen versorgt.

[…]

zum gesam­ten Bei­trag von Jacob Jung

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=edpKCqvoj1I&showinfo=0]

Wei­te­re Artikel:

» KONY 2012: Mit Social Media gegen den Völ­ker­mör­der? (zeit.de Netzfilmblog)

» Das Inter­net jagt einen Mas­sen­mör­der (stern.de)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.