Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Merk-würdig (22): Gute Nacht.

| 1 Kommentar

Was für eine Nacht 🙂 Zumindest auf den Schlafkonsum bezogen. Ich war bereits kurz vor 12 aufgewacht, bin dann aber recht schnell wieder eingepennt. Nun bin ich kurz vor halb 2 aufgewacht und gleich aufgestanden. Nicht, dass ich noch den kompletten Tag verpenn. Wobei, was ändert das? 🙄

Dafür, dass ich erst gegen Viertel vor 4 im Bett lag (und bis kurz nach 4 noch im mobilen Internet gelesen hab), war das eine „ganz okaye“ Schlafenszeit 😉 Seltsam fand ich jedoch, dass ich ziemlich verschwitzt aufgewacht bin. Eigentlich bin ich seit (mindestens) ein, zwei Jahren eine ziemliche Bibberperson :mrgreen:

Erinnerungen

Lag es vielleicht am Traum? Denn daran konnte ich mich diesmal ausnahmsweise noch bruchstückhaft erinnern. Und das war eher weniger positiv.

Ich war in einem Einkaufscenter unterwegs – eine Kompensation meines Zwangs-Frustshopping-Verbots? Dort sah ich ein Grüppchen, zu dem auch meine „Offenbarung“-Frau gehörte. Ich gesellte mich zu ihnen und unterhielt mich wohl ein wenig mit ihnen. Hängen blieb eine Frage von ihr, die ich mir gar nicht richtig zuende anhörte, sondern mich schnell abwendete und ging: „Hast du eigentlich jemals …“ (eine Freundin/Beziehung gehabt?) 😕

Die nächste Szene, an die ich mich erinnern kann, war ebenfalls im gleichen Gebäude. Ich saß mit einer handvoll Leuten um einen großen Tisch, von denen ich nur einen kannte. Einer, der mit mir damals das Abitur gemacht hat und mit dem ich seitdem (also nun knapp 9 Jahre) nicht mehr in Kontakt stehe.

Er saß direkt neben mir und gab zwischendurch seinem anderen Sitznachbarn (vom gleichen Geschlecht) einen kurzen Kuss auf den Mund, den wohl nur ich bemerkte. Bei einer etwas ausgiebigeren Wiederholung etwas später bemerkten es auch die anderen. Eine junge Frau uns gegenüber blickte erst erstaunt hin und her. Dann meinte sie grinsend sinngemäß: „Wenn ich gewusst hätte, dass eure Trennung nicht so endgültig war, hätte ich etwas nachgeholfen.“

Dann bin ich aufgewacht.

Ein Kommentar

  1. das war ja ein aufwühlender traum, wa.. aber wie alle träume nur wirrwar von allem, womit man sich den lieben langen tag beschäftigt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.