Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Fol­ge dei­nem Herzen!

| 2 Kommentare

Das ist mein Lieb­lings­zi­tat aus dem Film „Eine Hoch­zeit zu dritt“, den ich nun gese­hen habe 🙂

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=jVxVjE4DNNs&showinfo=0]

Ein sehr schö­ner Film, auch wenn mir man­che Sze­nen (bzw. das dar­in gezeig­te Ver­hal­ten der Cha­rak­te­re) zu brav waren. Die­ses Nicht­strei­ten war doch etwas unrea­lis­tisch. Das war aber auch das ein­zi­ge, was mein ansons­ten sehr gutes Fazit trü­ben konnte.

Denn trotz­dem war ich wie­der mit Haut und Haar dabei – oder bes­ser gesagt, mit Haut und Augen *schnüff* Und damit bezie­he ich mich auf das Pipi in mei­nen Augen. Was aber nicht hei­ßen soll, dass die bei­den Frau­en (Piper Per­abo ali­as Rachel und Lena Hea­dey ali­as Luce) kei­ne Schnug­gel­schen wären. Da kann ich schon ver­ste­hen, dass frau les­bisch wird 😉

Der Kon­flikt bei den Heten darf natür­lich nicht feh­len, aber miss­glück­te Sprü­che mag ich – da weiß ich, dass ich nicht allei­ne bin 🙄 Ein Gespräch unter Männern:

„Es hat also zwi­schen euch gefunkt, ja?“

„Das kannst du wohl laut sagen!“

(tri­um­phie­rend) „Sie ist lesbisch!“

„Ach, tat­säch­lich? … Cooool!“

„Könn­te das dei­ne Ver­füh­rungs­plä­ne nicht irgend­wie beeinträchtigen?“

„Mmh. Jeder kann mal die Mann­schaft wechseln.“
[Pau­se]
„Nein, nicht jeder. Ich wür­de das nicht, weil … naja, du weißt schon, aber … naja.“

😆

Zum Schluss der Titel­song des Fil­mes, der im eng­li­schen Ori­gi­nal „Ima­gi­ne Me & You“ heißt.

[eng­lisch] [youtube=http://www.youtube.com/watch?v=dhnH_ue4fPs&showinfo=0]

Ich kann nie­man­den mich lie­ben sehen, außer dir
Mein gan­zes Leben lang
Wenn du mit mir bist
Baby der Him­mel wird blau sein
Mein gan­zes Leben lang

Quel­le und gesam­te Über­set­zung: Golyr.de

2 Kommentare

  1. Ich lie­be die­sen Film auch. Die bei­den sind ja doch zu gol­dig. Und auch wenn ich nicht an Lie­be auf den Ers­ten Blick glau­be, ist das da doch schön umgesetzt.

    Wobei ich ja die Tanz­sze­ne an dem Auto­ma­ten am unrea­lis­ti­schen fand. Ohne viel Übung kann das so doch niemand!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.