Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Ein Som­mer mit Gianni

| Keine Kommentare

Ich bin heu­te (mitt­ler­wei­le ges­tern) erst recht spät los­ge­kom­men, aber es war dann noch eine gute Bekann­te bei Sky­pe online. Und manch­mal muss man eben ein­fach Prio­ri­tä­ten setzen 🙂

Ein­kauf

Letzt­lich war ich gegen 15 Uhr da, so blieb mir noch eine Stun­de zum Kla­mot­ten­kauf. In dem klei­nen, aber fei­nen Laden hieß das für mich, einen guten Über­blick zu bekom­men (und zu bewah­ren!). Von einer Jeans hat­te ich mir zwei Grö­ßen raus­ge­sucht, aber auch die klei­ne­re war noch was weit. Dafür im Schritt zu eng. Oder ist das Ansicht, zur Ego­stei­ge­rung? 😆 In etwa drei Wochen wer­de ich aber noch­mal vor­bei­schau­en, dann ist die Aus­wahl viel­leicht etwas besser.

Ein Hanf­pul­li in Grö­ße S war ein wenig kurz, aber immer noch zu weit. So kauf­te ich „nur“ letzt­lich drei Kapu­zen­pul­lis bzw. ‑jacken. Eigent­lich war noch ein vier­ter in der enge­ren Aus­wahl (schwarz mit hell­ne­on­blau­em Motiv und Akzen­ten). Aller­dings war der anders als die ande­ren drei in Grö­ße S zu eng und – natür­lich – als ein­zi­ger auch nur noch in die­ser Grö­ße verfügbar.

Kino

Anschlie­ßend habe ich es noch in zwei Fil­me geschafft 🙂

Zuerst „Som­mer in oran­ge“ von Mar­cus H. Rosen­mül­ler („Wer frü­her stirbt, ist län­ger tot“). Dank Wiki­pe­dia habe ich nun end­lich her­aus­ge­fun­den, woher mir die jun­ge Haupt­dar­stel­le­rin Amber Bon­gard so bekannt vor­kommt: „Grou­pies blei­ben nicht zum Früh­stück“ (ab 0:50) ♥

Ach­tung! Der Trai­ler ver­rät lei­der schon recht viel – auch Sze­nen, die eher zum Schluss lau­fen. [youtube=http://www.youtube.com/watch?v=fU3CCiRxxT4&showinfo=0]

Eine Unter­ti­te­lung wäre für man­che baye­ri­sche Sze­ne hilf­reich gewe­sen, aber ich habe der Geschich­te auch so recht gut fol­gen können 😉

Der Strei­fen war sehr gut, von wit­zig bis bewe­gend war alles dabei, es ende­te letzt­lich mit Freudentränen 😎

Den nächs­ten Film „Gian­ni und die Frau­en“ habe ich mal nicht mit Pop­corn sehen kön­nen, da in die­sem Pro­gramm­ki­no kei­ne Nasche­rei­en frisch zube­rei­tet wur­den. Da ich erst am Abend vor­her Kar­tof­fel­chips hat­te, hab ich mir eine Tüte Nic Nacs gegönnt.

Und hier muss­te ich auch nicht (wie beim Film zuvor) mit dem Bio­na­de-Kom­merz vor­lieb neh­men – son­dern es gab sogar die Bio­Zisch von Voel­kel, hab mich für Him­bee­re-Cas­sis entschieden.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=5J6oTGuMktE&showinfo=0&start=6]

Ein ziem­li­cher Gegen­satz zum ers­ten Film. Sehr ruhig, aber gera­de das mach­te auch wie­der den Reiz aus 🙂 Eben­falls ein sehr gelun­ge­ner Film, mit einem „fan­tas­ti­schen“ Ende 😎

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.