Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Kom­pli­ziert, ver­wir­rend und auf­wüh­lend [Update 3]

| 7 Kommentare

Da ich hier der­zeit schlecht laut auf­dre­hen kann, such ich mal eben die Ohrhörer …

[youtube=https://www.youtube.com/watch?v=ymVyITcwPCo&showinfo=0]

Zumin­dest konn­te mich das Ende von „Aus­ge­ku­schelt“ gera­de etwas aufmuntern.

Nach­trag 1/​2 um 23:29 bzw. 23:45: Gedanken

Ich raffs nicht. Wie kann frau jeman­den mit immenser Freu­de zu Beginn einer schrift­li­chen Kon­ver­sa­ti­on begrü­ßen (und das nicht nur ein­mal), wenn frau die­sem Jemand vor­her einen Korb gege­ben hat. Und das nicht ein­fach aus Des­in­ter­es­se, son­dern eben wegen Dif­fe­ren­zen in aus­ge­rech­net schrift­li­cher Kom­mu­ni­ka­ti­on. Die­ses Para­do­xon will mir ein­fach nicht in den Kopf 😕

Da denk ich mir dann: Hat sie etwa doch noch ein gewis­ses Ver­ständ­nis ent­wi­ckelt und ist ihre Freu­de nicht nur gespielt? Aber aus jeder Reak­ti­on, wenn ich dies­be­züg­lich nach­ha­ke, lese ich nur raus, dass das doch alles gar nicht so gemeint sei. Ja, wie denn dann? Mit einem Flei­scher­ha­ken in der Wun­de her­um­wüh­len? Nach dem Mot­to: „Mach dir ruhig Hoff­nun­gen, auch wenn die eh ver­ge­bens sind. Aber ich mag das 😀 Ich mag dich zwar (?), aber du kriegst mich nicht, du hast dei­ne Chan­ce ver­spielt – ätschi­bätsch!“ Nein dan­ke, das tu ich mir nicht frei­wil­lig an. [Nach­trag 3 am Mo, 29. August 2011 um 0:00 Uhr: Wobei es auch noch die Mög­lich­keit gäbe, dass sie mich auf­grund die­ser Dif­fe­ren­zen nicht so sehr schätzt, wie sie sich mir gegen­über zeigt. Aber sie genießt es, begehrt zu wer­den und kommt des­halb immer wie­der mit dem Köder der Freu­de.]

7 Kommentare

  1. Oder sie will ein­fach kei­ne gro­ße Sache draus machen und nor­mal befreun­det blei­ben o.O

    • @ Chris­sy:
      Ich kann nicht ver­ste­hen, wie man nach einem solch selt­sa­men Ende sich noch so rie­sig freu­en kann, auch wenn das nur rein freund­schaft­lich sein soll­te. Mal ganz davon abge­se­hen, dass die Sache durch die­ses Ver­hal­ten irgend­wie doch groß gemacht und dadurch auf mei­nen Gefüh­len immer und immer wie­der her­um­ge­hackt wird. Wenn der eine sich eine ande­re Bezie­hung erhofft als der ande­re, dann soll­te man damit auch eher behut­sam umge­hen. Und erst recht nicht in der Kom­mu­ni­ka­ti­on »scherz­haft« eine enge­re Bezie­hung fan­ta­sie­ren. Soll­te da tat­säch­lich nur freund­schaft­li­ches Inter­es­se hin­ter­ste­cken, emp­fin­de ich die­ses Ver­hal­ten daher als ziem­lich ignorant.

  2. Wenn das der Grund für das echt arschi­ge Ver­hal­ten ges­tern war dann wer­de ich ihr schlicht­weg raten dich fort­an nur noch wie ein Stück Schei­ße zu behan­deln.. echt jetzt.

    Sie ist freund­lich zu dir weil sie dich mag. Meinst du Frau­en die dir einen Korb geben dür­fen sich auch nicht mehr freu­en dich zu sehen? Ich mei­ne wie­so kommst du dann immer mal wie­der zu mir? Das du damit ges­tern nicht nur ihre Lau­ne ver­ha­gelt hast kannst du dir hof­fent­lich denken.

    Sie bie­tet dir Freund­schaft an. Wenn du das nicht willst dann nur wei­ter so, das wäre dann der rich­ti­ge Weg.

  3. Ehm sich des­we­gen jetzt arschig zu beneh­men, ist aber auch schei­ße. Im Grun­de bist du ja da der­je­ni­ge, der eure freund­schaft­li­che Bezie­hung kaputt gemacht hat, indem er mehr woll­te. Nur weil sie eben nicht mehr woll­te, son­dern dich ein­fach nur freund­schaft­lich mag, kannst du ihr jetzt nicht dumm kom­men oder erwar­ten, dass sie Rück­sicht auf dich nimmt. Da dreht bei dir dann doch irgend­wie was falsch, mein Freund.

  4. Ich könn­te hier jetzt all die ver­ach­ten­den Din­ge nie­der­schrei­ben, die mir dazu im Kopf her­um­schwir­ren, aber ich belas­se es dabei, indem ich sage, dass du ein Honk bist, der das Leben nicht ver­stan­den hat.
    (Soll ich mir ne Uhr stel­len, wann du nun anfängst über mei­nen Kom­men­tar zu jam­mern und dich im Selbst­mit­leid suhlst?)

  5. Ich darf kei­ne Rück­sicht erwar­ten? Lei­der hab ich bis­her kei­nen Aus­schal­ter für mei­ne Gefüh­le gefun­den 🙁 Falls ihr mehr wisst, lasst es mich wissen.

  6. @ Koi­bri:
    Da ich dei­nen Bei­trag wegen des Frei­schal­tens erst jetzt lese, nun noch sepa­rat: Ich kann mich nicht dar­an erin­nern, wann ich das letz­te Mal (bzw. ob über­haupt) bei jemand ande­rem so über­schwäng­li­che Reak­tio­nen aus­ge­löst habe. Und so wer­den dann eben wie­der genau die Erin­ne­run­gen an eben solch unbe­schwer­te Kon­tak­te mit den ent­spre­chen­den Gefüh­len wach.

    @ Aya:
    Nein, der »rich­ti­ge« Weg wäre der­zeit die Kon­takt­ver­mei­dung, wie ich es eine gewis­se Zeit ver­sucht habe. Wie­so ich zu dir komm? Oh, wenn das jetzt so wei­te Krei­se zieht …?! 😮 🙁

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.