Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Lie­be ist … CSD 2011 in Kölle!

| 4 Kommentare

Nun ist auch schon wie­der das nächs­te Wochen­en­de, wie die letz­te Woche wie­der ver­flog … Der ver­gan­ge­ne Sonn­tag war wie bereits erwähnt super 😎

Als ich in der Nacht zuvor von der Rhein­kul­tur zurück­kehr­te, über­leg­te ich, ob ich mir das antun soll, schon wie­der so früh auf­zu­ste­hen. Aber ich woll­te mir eine sol­che Para­de auch end­lich mal anse­hen. Und ich dach­te mir, da ich dies­mal frü­her heim­fah­re und somit ohne grö­ße­re Schwie­rig­kei­ten mit der Bahn fah­ren kann, muss ich nicht so fit sein für eine Autofahrt.

Der Mor­gen

Den Wecker ließ ich auf zwan­zig vor neun ste­hen. Das soll­te rei­chen, zumal ich ja auch noch etwas Schlaf abbe­kom­men woll­te. Doch es kam, wie es kom­men muss­te – ich trö­del­te mal wie­der zu lang. Und als es schon arg kurz­fris­tig war und ich grad aus der Woh­nung raus woll­te, fiel mir doch noch eine Sache ein, die ich dann noch etwas suchen muss­te 🙄 Als ich dann auf dem Han­dy nach den wei­te­ren Zug­ver­bin­dun­gen schau­te, durf­te ich fest­stel­len, dass es nun nach meh­re­ren Zügen kurz hin­ter­ein­an­der eine län­ge­re Pau­se gab. Murphy -.-

Und so kam es, dass ich nun auch hier wie­der mit dem Auto fuhr. Ich park­te etwas außer­halb und fuhr dann mit der ober­ir­di­schen U‑Bahn in Rich­tung Para­de. Ich hat­te mir vor­her den Heu­markt aus­ge­guckt, auf dem sich auch eine Ver­an­stal­tungs­büh­ne befin­det. Als ich dann um kurz vor 12 am nahe­lie­gen­den Neu­markt ankam, blieb ich auch dort, da die Weg­stre­cke hier eben­falls ent­lang führte.

Die Para­de

Offi­zi­ell soll­te die Para­de um 12 Uhr begin­nen. Ich stand nicht ganz am Anfang, somit war der genaue Start für mich natür­lich recht unbe­kannt. Als sich dann recht schnell vor­sich­tig die Son­ne zwi­schen den Wol­ken zeig­te, hab ich mich auch gleich brav ein­ge­cremt, um mein Ver­säum­nis vom Vor­tag nicht zu verschlimmern.

Und irgend­wann (hab ganz grob gegen halb zwei in Erin­ne­rung) kam dann auch der Zug. Eine schön bun­te Mischung ver­schie­dens­ter Inter­es­sen und Grup­pie­run­gen 🙂 Dazu dann nicht wie befürch­tet Bal­ler­mann-Mucke, son­dern eher House-/Dance-/Club-Musik, zwi­schen­durch immer mal wie­der Kar­ne­vals­mu­sik und ver­nünf­ti­ge, „klas­si­sche“ Schla­ger. Ich emp­fand es als eine gelun­ge­ne Mischung aus Love-Para­de (Musik und „Exhi­bi­tio­nis­mus“) und Kar­ne­vals­zug (mehr Gucken als Mitgehen).

[sli­de­show]

Es gab zwar auch etwas Wurf­ma­te­ri­al, aber bei mei­nen mise­ra­blen Fang­fä­hig­kei­ten hats nur für einen „Ticket-Umschlag“ der UnitedLoveAir gereicht – im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes, denn er wur­de mir auch gereicht:

Das Gum­mi ist ver­wend­bar bis 07/​2014. Das wür­de dann ja noch bis zum mei­nem 30. rei­chen. Mal sehen, viel­leicht pro­bier ichs dann mal aus. Wenn ichs noch so lang „aus­hal­te“ und dann nicht län­ger war­ten möchte.

Etwas scha­de fand ich, dass es kei­nen gut sicht­ba­ren Abschluss gab. Ein nor­ma­ler Kar­ne­vals­um­zug endet ja immer mit dem Prin­zen­wa­gen. Ein sol­ches „High­light“ fehl­te hier, auch wenn die „Rosa Fun­ken“ mein letz­tes Foto der Para­de sind. Dafür begann der Zug gleich mit einem High­light, dem Par­ty-DJ schlecht­hin. Eigent­lich hät­te man den Zug also nur umdre­hen müssen 😀

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=WiGnrCExKcI&start=12&showinfo=0]

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=neiF6ZD7qqI&showinfo=0]

Das Stra­ßen­fest

Anschlie­ßend bin ich Rich­tung Heu­markt gegan­gen. Dort gab es nicht nur eine Büh­ne, son­dern – sowohl auf dem Platz als auch in den Sei­ten­stra­ßen – eini­ge Info­stän­de und Kir­mes­bu­den. Das war zwar ziem­lich voll, aber ich war gut in Stim­mung, daher moch­te ich das, zumal ich auch noch recht gut durch­kam. Als war­me Mahl­zeit gönn­te ich mir eine Dampf­nu­del – mjam! Von Ford GLOBE (= „Gay, Les­bi­an Or Bise­xu­al Employees“) gab es ein inter­es­san­tes Tor­wand-Spiel :mrgreen:

Neben zwei Pro­gramm­hef­ten habe ich mir mit dem Soli­bänd­chen (gegen Spen­de) ein wei­te­res all­ge­mei­nes Sou­ve­nir gesi­chert 🙂 Die meis­te Zeit ver­brach­te ich (nach dem pas­sen­den Stand davor) in einem Muse­ums­shop gleich am Stra­ßen­fest, wo ich noch bis 18 Uhr stö­bern konn­te. Und da habe ich – neben einem Lese­zei­chen – eini­ge Post­kar­ten und einen Magne­ten für mei­nen Kühl­schrank gekauft 🙂 Die „Umar­mung“ fin­de ich soooo süüüüß 🙂

Recht spät habe ich mich dann doch noch an zwei Stän­de getraut. Zum einen von Homochrom.de (das sich den Stand mit einem – zumin­dest dem Auf­tritt nach – recht har­ten Schwu­len­ma­ga­zin teil­te), die aus­ge­wähl­te schwu­le Fil­me in NRW-Kinos zei­gen. Dazu gehö­ren auch meh­re­re Städ­te im Ruhr­ge­biet. Die­ses Ein-Mann-Pro­jekt wer­de ich daher wei­ter im Auge behalten 🙂

Anschlie­ßend bin ich dann zum Stand von „SMart Rhein Ruhr“ neben­an. Die infor­mie­ren nicht nur, son­dern bie­ten auch Stamm­ti­sche und Gesprächs­run­den. Was es alles gibt 🙂 Hier habe ich für drei gelun­ge­ne Post­kar­ten (ins­be­son­de­re die Schlag­fer­tig­keit 😆 ) etwas gespen­det. Eben­so wie für zwei Aids-Schlei­fen an einem ande­ren Stand, die ich eh schon lan­ge mal haben woll­te. Eine befin­det sich seit­dem an mei­nem Ruck­sack, daher ist nur eine auf dem Foto mei­nes rest­li­chen Sam­mel­su­ri­ums.

Gegen acht, neun Uhr abends bin ich wie­der nach Hau­se gefah­ren. Ein rund­um gelun­ge­ner Tag. Auch wenn ich ziem­lich k.o., war und somit auch ziem­lich froh, als ich heil zuhau­se ankam.

4 Kommentare

  1. hehe, was für ein lus­ti­ger vogel, er zap­pelt ja rum 😀 

    hat­te auch mal kon­do­me, von einer freun­din bekom­men, für den fall… die sind dann abge­lau­fen *lach*

    unse­ren csd habe ich ver­passt, naja, macht nichts, ken­ne ich ja schon. ist aber immer schön bunt und lus­tig da.

    • @ clau­dy:

      Ich muss­te mir die immer sel­ber kau­fen. Woll­te mal Testen/​Üben, bevors zum Ernst­fall kommt. So ein­fach wie immer beschrie­ben gehts aber nicht.

      Das klingt ja so, als kennst du den DJ der guten Lau­ne gar nicht?! Der ist durch ein Inter­net­vi­deo ziem­lich bekannt gewor­den und seit­dem sehr gefragt :mrgreen:

  2. Dau­ernd bekom­me ich an den Kopf gewor­fen das ich als irgend­was ja gefäl­ligst auf dem CSD zu fin­den sein müsste.Öh.. ich geh sogar ungern auf Kir­mes wegen der vie­len Leu­te, Krach Gedrän­gel – muss ich nicht haben. Danke.

    • @ Aya:
      Scha­de 🙁 Ich werd trotz­dem wie­der ger­ne hin, egal wo 😎 Und seis eben auch wie­der allein, ist ja nun­mal Standard.

      PS: Kannst du dich mal nicht mal ent­schei­den mit dem Nick? Hin, her … her, hin … Da soll noch einer klarkommen 🙄 😛

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.