Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Rheinkultureller Samstag 2011

| 4 Kommentare

Rheinkultur 2011 – mittags, noch vor dem großen Ansturm

Ein schönes Wochenende, auch wenn ich spätestens gestern Abend wieder jäh in mein verkorkstes Leben zurückgeholt wurde 🙄 Ursprünglich wollte ich mit der Bahn fahren, aber als ich gesehen hab, wie die Verbindungen nachts aussehen, habe ich mich dann doch für den Individualverkehr entschieden …

Ausschlafen konnte ich nicht, schließlich wollte ich ja auch einiges sehen 😉 Und so rissen mich die Wecker um 20 vor 9 unbarmherzig aus meiner nächtlichen Ruhe.

Erster Akt

Trotz drei kleinerer Staus auf der Autobahn bin ich noch gerade pünktlich zum Auftritt von „Murphy’s Law“ gegen 13:20 Uhr angekommen – ein sehr gelungener Beginn meines muskalischen Tages mit „ Crossover-Funk-Rock“ 🙂 (Video eines anderen Auftrittes mangels vernünftiger Alternative)

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=jRdRSrQmQwI&showinfo=0]

Recht früh hab ich mich dann auch von Ab etwa 14:10 Uhr kam dann ein Highlight des Tages, die Ska-Punk-Band „SkaGB“ hat wirklich super Stimmung gemacht 😎

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=oSg88YzuCxc&showinfo=0]

Die anschließenden „The Twilight Singers“ waren nicht so ganz mein Fall, daher ging ich dann die Fressbuden entlang, um zu schauen, wie die vegetarische Auswahl so ist. Nach einigem Auf- und Abwandern habe ich mich dann für leckere Käsespätzle entschieden. Und hier, in der Nähe der „Grünen Bühne“, bekam ich auch mal etwas andere Musik mit als nur die von der Blauen (oder gar den heftigen Rock auf der Roten).

Auch bei den Infoständen sah ich mich um. Und so langsam füllte sich das Gelände immer mehr.

Zweiter Akt

Gegen 16:40 Uhr sollte „Friska Viljor“ für Unterhaltung sorgen und tat das auch sehr gut:

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=FWkcLkuvRR0&showinfo=0]

Anschließend begann um 18:05 Uhr „Jupiter Jones“ 😎

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=Wg1KM7rgiiY&showinfo=0]

Als nächstes stand ab 19:35 Uhr „Blumentopf“ auf dem Programm, was mir ebenfalls wieder eine gute Möglichkeit gab, mich nicht nur mit einem neuen Getränk, sondern auch neuer Nahrung zu versorgen. Diesmal jedoch mit Anstehen 😉 Zwischen all den normalen Kirmesbuden und provisorischen Pavillon-Ständen sowie Anhängerbuden stach diese Feldbeckerey doch schon etwas heraus. Direkt vorne sah man auch gleich, wie der Teig frisch zubereitet wurde 🙂

Feldbeckerey auf der Rheinkultur 2011

Feldbeckerey auf der Rheinkultur 2011

Ursprünglich wollte ich mir einen Nuss-Hefezopf sowie einen Schokoring kaufen. Nuss-Hefezöpfe hatten sie leider nicht mehr, aber den letzten Schokoring (ebenfalls Hefeteig, und von der Masse vergleichbar mit einem „ausgewachsenen“ Weckmann/Stutenkerl/Kiepenkerl) hab ich noch bekommen 😀 Dazu habe ich mir dann ein „Pfannenglück“ ausgewählt, eine auf einem großen Blech erwärmte Brötchenhälfte, mit Kräutercreme und (in meinem Fall) Frühlingszwiebeln. Sehr lecker – und nahrhafter als z.B. eine Pizza oder ähnliches Fast Food 😉

Dann fiel mir ein, dass ich ja noch zum Merchandise-Stand wollte, denn „Murphy’s Law“ sowie „SkaGB“ erwähnten bei ihren Auftritten dort erhältliche CDs. Und so kaufte ich mir von „Murphy’s Law“ eine 4-Track-CD für 5 Euro und von „SkaGB“ ein Album mit zehn Liedern für 10 Euro, dazu einen Button für 1 Euro. Dazu erhielt ich dann noch einen Aufkleber und Button von „Murphy’s Law“ 😎

Später, kurz vor Beginn meines „dritten Aktes“, verspürte ich wieder etwas Appetit. Leider hatte der Stand mit den original-.holländischen Pommes bereits geschlossen. Eine kleine Bude, womöglich schon ausverkauft. Allerdings war das letztlich auch wieder gut. Denn die Verkäuferin am Stand von „McCain“-Pommes war eine super Alleinunterhalterin, da hab ich gerne angestanden :mrgreen:

Dritter Akt

Nun war es endlich soweit, „meine“ letzten beiden Musikacts standen noch an! Vom „Razorlight“-Auftritt (ab etwa 21:05 Uhr) habe ich die die erste Hälfte kaum mitbekommen, da ich mich erleichtern musste und etwa eine halbe Stunde anstand, bis ich endlich auf dem Pott saß. Aber danach gings beschwingt wieder zurück zur Blauen Bühne 😎

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=K87Fr0uOE7E&showinfo=0]

Und dann, gegen 22:45 Uhr, kam er endlich auf die Bühne – Klaas erzählt die Geschichte 😉

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=kHB59e-_c9g&showinfo=0]

Hier ein Video vom dortigen Auftritt:

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=hOTNwPsfAJ4&showinfo=0]

Im Anschluss, kurz nach Mitternacht, holte ich mir noch einen Crêpe, bevor ich mich zurück zum Auto begab.

Durch miserables Wetter letztes Jahr waren damals vergleichsweise wenige gekommen. Das ist bei einem Festival, das sich hauptsächlich durch den Getränkeverkauf finanziert, ziemlich bedenklich. Und so stand lange Zeit nicht fest, ob das Festival dieses Jahr stattfinden kann. Letztlich haben die Sponsoren ihr Okay gegeben, aber es sind eben immer noch rote Zahlen sichtbar. Und so habe ich mich gerne der Spendenaktion angeschlossen, die Getränkebecher (jeweils 1 Euro Pfand) in die auf dem Gelände verteilten Spendenboxen zu werfen – eine schöne Idee, einfacher kann man kaum spenden 😎

Auf der Heimfahrt hörte ich dann Dick Brave sowie das neue Album von „SkaGB“ – herrlich! Insgesamt ein gelungener Tag. Auch wenn ich nachts doch etwas Zwicken im Nacken spürte – oh, hat die Sonne etwa doch mehr geschienen als gedacht? Ich war zu beschäftigt, um darauf zu achten. Und anfangs wars noch ziemlich bedeckt. Zuhause sah ich dann im Spiegel die rote Bescherung, natürlich auch auf Nase und Stirn, mit einer Après-Creme sorgte ich vor dem Schlafengehen für etwas Entspannung 😳

… und weils so schön ist, zum Schluss noch einmal Ska-Punk :mrgreen:

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=UXqgEmSyTzY&showinfo=0]

TV-Termin

Dick Brave, Jupiter Jones und Blumentopf werden im WDR gezeigt: Montag, 11. Juli 2011, 00.15 – 02.45 Uhr

4 Kommentare

  1. ach, das klingt ja nach nem super tollen tag! 🙂

  2. ah, es gibt einen 2. teil!
    dann bin jíchja mal gespannt…

  3. dann bin ich ja mal gespannt…

    tippen müßte man können! 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.