Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Stöckchen (32): Das innere Kind

| 13 Kommentare

Vom super-süß-sympathischen Zottelkind habe ich dieses Stöckchen mit fünfzehn Fragen erhalten 🙂

1. Wenn du dir ein Spielzeug zu Weihnachten wünschen würdest, was wäre das?

Neben Plüschtieren wohl noch am ehesten neue Spiele. „Heckmeck am Bratwurmeck“ wäre etwa eine gute Wahl.

2. Wenn du deine erwachsene Vernunft für ein paar Stunden abschalten könntest, was würdest du dann am liebsten anstellen?

Doktorspielchen. Auf den Kinderspielplatz, nach Ewigkeiten mal wieder schaukeln.

3. Welcher ist dein Lieblingskinderfilm?

„Der König der Löwen“ ♥ Wobei das Schmunzelmonster dem gut auf den Fersen ist 😉

4. Was für ein Märchen bekämst du am liebsten von deinen Eltern vorgelesen?

Vom Schokokäse und seiner Frau.

5. Was für ein Kinderlied kannst du noch auswendig?

Mir fallen nur noch maximal je eine Strophe (von mehreren) von „Alle meine Entchen“ und „Hänschen klein“ ein. Beim Plumpssack scheint damit das Lied komplett zu sein. Also wäre das die Antwort auf die Frage 🙂

Plumps, plumps, plumps
Der Plumpssack geht herum.
Wer sich umdreht oder lacht
Kriegt den Buckel vollgemacht.

Im Netz finde ich als erste Zeile meist „Dreh(t) dich/euch nicht um“, aber wir habens eben immer so gesungen 😀

6. Was du als Kind schon immer tun wolltest, es aber nie durftest?

Mir fällt nichts ein.

7. Was wolltest du als Kind immer werden?

Ich wüsste nicht, dass es da etwas Konkretes gab.

8. Wo würdest du gerne wieder sein?

Im dänischen Legoland 😎

9. Wenn du im Schnee spielen könntest, was würdest du als Erstes machen?

Schlitten fahren 😀

10. Was war dein Lieblingskuscheltier?

ALF <3

11. Wie sähe deine Tapete in deinem Zimmer aus?

Blau, passend zum Sternenhimmel.

12. Du sollst dein Zimmer aufräumen, wie wäre deine Ausrede?

Die habe ich zumindest in der Jugend früher nie wirklich gebraucht. Wie es davor aussah, weiß ich nicht mehr. Wenn ich dann doch irgendwann mal versucht habe, aufzuräumen, verging das Wochenende mal wieder wie im Flug. Und wenn ich dann aus der Schule kam, waren die Sachen ab und zu zumindest grob zusammengeräumt.

Auch ein Erlebnis konnte mich nicht besser motivieren. Als ich eines Nachmittags von der Schule nach Hause kam, war mein Zimmer mal wieder ordentlicher als ich es verlassen hatte. Nur ein Karton stand wie unangetastet im Raum. Den hatte ich am Vorabend vergessen, wieder wegzuräumen. Er enthielt gewisse Spielzeuge.

13. Wofür würdest du dein Taschengeld ausgeben?

So wie jetzt auch, für DVDs?! XD

14. Was fandest du als Kind traurig?

Urlaubsrückreisen.

15. Wovor hattest du als Kind am meisten Angst?

Zumindest beim Schauen, vor der explodierenden Dampfmaschine bei „Karlsson vom Dach“. Deswegen galt für mich lange Zeit: Einmal und nie wieder.

Aber nein, es gab ja auch reale Furcht, schon wieder verdrängt. Die Mobbing-Phase, die sich nicht nur auf Psychoterror beschränkte, sondern mich mit Verfolgen und Bedrängen noch mehr belastete.

Wie gehabt gilt: Wer mag, kann sich gern bedienen, ich würde mich über eine Mitteilung freuen 🙂

13 Kommentare

  1. Hrm.. lobdudelei.. XD yeeaah.. mal was anderes…danke

  2. ich war noch nie im dänischen legoland! 🙁
    ist es gut da? lohnt sich das auch jetzt noch als erwachsener?

    • @ abraxandria:
      Ich war dort bisher erst einmal, während der Kindheit. ich würde sagen: Auf jeden Fall! Aber ob ich das so gut einschätzen kann? Ich bin eh noch mehr als nur ein halbes Kind 😉

  3. ich will mal ins playmobil-land =) mir egal, wenn ich da als nicht-kind auffalle xD ich fall eh immer auf.

    der link beim „spielzeug“. hihi. zu niedlich xD

    oi. schei* kopf. jetz wirds übel… ich bin dann nu wirklich off…
    frau brot = tilt

    • @ BrummelBrot:
      So ein unwissendes Kind geht natürlich unbedarft an solch ein Spielzeug heran. Meine Mutter hat sich damals zumindest nix anmerken lassen, obwohl sie den (oben natürlich zugeklappten) Karton eigentlich nicht übersehen konnte.

  4. deine eltern waren ja echt locker: dir fällt NIX ein was du nicht durftest!du musstest nie dein zimmer aufräumen,brauchtest keine ausreden u deine eltern haben es sogar zum teil für dich übernommen u deine mum hat sogar wg dem „spielzeug“ net gemotzt,wow!ansonsten cooler „test“ sehr interessant!

    • @ mary-loo:
      Womöglich liegt darin auch die Ursache allen Übels. Ohne Konsequenzen habe ich es nie richtig gelernt, mich um Pflichten zu kümmern, weshalb ich mich jetzt kaum dazu motivieren kann.

  5. @schokokäse: klar,vieleicht!aber besser SO,als anderstrum ne!!!richtig perfekt griegt man es eben nich hin u so ist noch 1000 mal besser als anderstrum!

    wüsste ja mal zu gerne was das für ein spielzeug war 😀 ??ne is schon klar das du das nich hier in blog schreibst!oder??;) aba lass mich eine frage stellen,die du bestimmt beantworten kannst,wie alt warst du da?lg

    • @ mary-loo:

      Ja, am Besten wäre irgendwo in der Mitte. Ich bin ja selber auch nicht komplett andersrum 😉

      Das war nicht nur ein Spielzeug, ich hatte es pluralistisch formuliert. Welche Art, ist in dem verlinkten Video zu sehen. Oder willst du es noch genauer wissen? Fotos hab ich damals nicht gemacht XD Wie alt ich war? Puh. Es war denke ich Ende der Schulzeit oder noch später, also jüngstens wohl 18.

  6. ja,das beste wäre so die mitte,aber richtig perfekt bekommt man es nich u eltern machen immer fehler,aber besser solche,als andere!anderstrum 😀 *lol* du weisst ja wie ich das gemeint habe alter scherzkeks 😉

    oh,hatte das verlinkte video nich gesehen,sry!
    18 geht ja noch,du warst also volljährig 😉

    die ikea werbung ist imma super,auch die sprüche oder die damals mit den schweinsmasken u imma bissi pervers 😉

    hab bei dem phantasieland blogeintrag gaaaanz viel geschrieben,aber iwie speichert das meine einträge nich 🙁 was is da los?

  7. jetzt weiss ich auch was bei phantasieland u co schuld war bzw wer…..schokokäse!!! 😉

  8. @ mary-loo:

    Jaaahaaa, so langsam wissen es alle 😛 Und es heißt „Phantasialand“ 😉

    Stimmt, volljährig müsste ich schon gewesen sein, als ich die Spielzeuge (hauptsächlich) gekauft habe. Vorher hatte ich mein ich noch nicht so eine große Auswahl.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.