Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Gedan­ken (32): Ich bin nicht alleine!

| 1 Kommentar

… zumin­dest nicht mit die­sem Problem 😐

Geschrie­be­ne Wor­te sind meist die Grund­la­ge für Miss­ver­ständ­nis­se. Wie­der und immer Wieder.

Quel­le: Jens (bru­nore­mix) am 28. Janu­ar bei Twitter

Ent­deckt über Bens Blog:

Von Wor­ten und Taten

[…]

Schon ein paar Wochen vor die­sem Tweet fing ich an, dar­über nach­zu­den­ken, dass Emo­tio­nen meist bei geschrie­ben Wor­ten unter­ge­hen. Da kann aus einem „Mhm“ schnell mal ein Miss­ver­ständ­nis wer­den. Es könn­te ein „Ja“ sein, pure Zustim­mung, die man „ein­fach nur so“ nicht als „Ja“ aus­ge­drückt hat; ein mür­ri­sches „mei­net­we­gen“, das man aus Bequem­lich­keit ein­fach abge­kürzt hat. Oder ein lei­ses, ängst­li­ches „hmjoa“, das uns in einer Situa­ti­on, in der wir uns nicht sicher sind, über die Lip­pen kommt, weil wir dem Gegen­über ver­trau­en; wenn auch wir uns auf etwas ein­las­sen, wovon wir nicht ganz über­zeugt sind.

[…]

Zum gesam­ten Bei­trag „Von Wor­ten und Taten“.

Dazu fällt mir doch glatt fol­gen­der Klas­si­ker ein, hier in einer Ver­si­on, die mög­li­che Sprach­blo­cka­den Sprach­bar­rie­ren noch auf ande­re Wei­se verdeutlicht 😉

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=3F-S6zZRycc&&showinfo=0]

So unver­stan­den fühl­te ich mich schon des Öfteren.

Aber wie man so schwie­ri­ge The­men doch in so schö­nen Melo­dien ver­pa­cken kann *mit­wipp*

Ein Kommentar

  1. ich hab mir das »von wor­ten u taten« raus­ko­piert weil u abgespeichert,weil ich das so super u so wahr finde,mein lieb­lings­blog­bei­trag bisher 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.