Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Ich (29): Wie ist mir eigentlich zu helfen?

| Keine Kommentare

Letzte Woche habe ich zwei recht unterschiedliche Meinungen zu meiner Lage gehört.

Der eine meinte schon am Abend vorher mehrmals zu mir, wir müssten uns mal alleine unterhalten. Aber das fiel dann eher gering und beschwichtigend aus. Ich solle gerade als Vegetarier auf genügend Proteine achten, damit die Haut nicht reißt, und ausreichend Vitamine, was sich sehr auf die Stimmung auswirken würde.

Wobei ich mir denke, dass das nur nebensächlich eine verstärkende Wirkung haben sollte, denn meine innere Welt schaut ja schon wesentlich länger so aus. Und die Motivationslosigkeit schleppe ich nun fast schon mein halbes Leben mit mir herum.

Der andere, der mir schon vor etwa drei Jahren meine erste Therapie empfahl, meinte, ich müsse mal ein paar Wochen aus dem Alltag raus. Sprich: stationäre Behandlung. So nebenbei wäre eher sinnlos.

Aber das sind beide keine Experten. Ich hoffe, die Lösung liegt irgendwo in der Mitte. Und ich hoffe, ich werde diese Woche dazu etwas schlauer.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.