Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Demo (3): AKWs end­lich abschalten!

| 2 Kommentare

Kei­ne Fra­ge: Es war für die media­le Auf­merk­sam­keit zur gest­ri­gen Anti-Atom-Ket­te bei Stutt­gart nicht von Nach­teil, dass sich aus­ge­rech­net am Tage zuvor ein sol­ches Unglück in Japan ereig­net. Natür­lich wün­sche ich mir und ande­ren kein sol­ches Unglück oder gar noch hef­ti­ge­re Folgen.

Aber die bis­he­ri­gen Reak­tio­nen der deut­schen Poli­tik bestä­ti­gen lei­der mei­nen bis­he­ri­gen Ein­druck: Es muss gera­de in Lob­by-beein­träch­tig­ten Berei­chen erst zu Kata­stro­phen kom­men, damit ein Umden­ken stattfindet:

Über­prü­fung deut­scher AKW

Mer­kel sieht „Ein­schnitt für die Welt“

[…]

Mer­kel sag­te, wahr­schein­lich habe eine Kern­schmel­ze statt­ge­fun­den. Es han­de­le sich um eine „außer­ge­wöhn­lich schwie­ri­ge Situa­ti­on“. Doch wer­de das Unglück Deutsch­land „nach mensch­li­chem Ermes­sen nicht beeinflussen“.

[…]

Auch Umwelt­mi­nis­ter Nor­bert Rött­gen bekräf­tig­te trotz der Zuspit­zung der Lage, für Deutsch­land bestehe kei­ne Gefahr. Der CDU-Poli­ti­ker ver­wies auf gro­ße Ent­fer­nung zu Japan sowie Wet­ter­la­ge und Wind­rich­tung in dem Kata­stro­phen­ge­biet. Gleich­zei­tig mahn­te er die Oppo­si­ti­on: Eine poli­ti­sche Dis­kus­si­on über die Sicher­heit und Lauf­zeit von Kern­kraft­wer­ken in Deutsch­land hal­te er für deplaziert.

Quel­le: Mana­ger-Maga­zin

Ach ja, scheiß drauf, was dort pas­siert. Hier ist momen­tan alles okay, also machen wir wei­ter so … Anschei­nend zur Beschwichtigung/​Beruhigung kommt dann so eine selt­sa­me Aussage:

Kanz­le­rin Ange­la Mer­kel hat die Über­prü­fung deut­scher Atom­kraft­wer­ke ange­kün­digt. „Die Gescheh­nis­se in Japan sind ein Ein­schnitt für die Welt“, sag­te Mer­kel am Samstagabend. […]

Wenn in einem solch hoch ent­wi­ckel­ten Land wie Japan mit höchs­ten Sicher­heits­stan­dards ein sol­cher Unfall pas­sie­re, kön­ne „auch Deutsch­land nicht ein­fach zur Tages­ord­nung über­ge­hen“, sag­te Mer­kel am Samstagabend.

Quel­le: Mana­ger-Maga­zin, sie­he oben

Blö­de Glo­ba­li­sie­rung und schnel­le, ver­netz­te Infor­ma­ti­ons­mög­lich­kei­ten … da inter­es­siert es die Deut­schen anschei­nend, was irgend­wo in der Fer­ne passiert 😐

Trit­tin the­ma­ti­siert einen wei­te­ren Widerspruch:

+++ Trit­tin: Deut­sche AKW nicht nachrüstbar +++

[15.11 Uhr] Grü­nen-Frak­ti­ons­chef Jür­gen Trit­tin hat die Ankün­di­gung der Bun­des­re­gie­rung kri­ti­siert, die Sicher­heits­stan­dards deut­scher Atom­kraft­wer­ke zu über­prü­fen. „Es ist eine zwei­deu­ti­ge Bot­schaft, auf der einen Sei­te zu behaup­ten, deut­sche Anla­gen sei­en sicher, auf der ande­ren Sei­te eine Über­prü­fung anzu­kün­di­gen, wie es die Kanz­le­rin tat“, sag­te Trit­tin und for­der­te erneut einen raschen Atom­aus­stieg. „Kein Reak­tor der Welt, auch kei­ner in Deutsch­land, ist für den Fall einer Kern­schmel­ze ausgelegt.“

Quel­le: Spie­gel online Liveticker 

Atomausstieg selber machen

2 Kommentare

  1. ich bin für den sofor­ti­gen austritt!

  2. Die Japa­ner haben auch gesagt ihre Wer­ke wären Sicher und jetzt sieh sich das einer an. War­um gehen wir Deut­schen nicht ein­fach mal wie­der nach guter alter Wei­se auf die Stra­ße mit Mist­ga­beln und Feu­ern, bau­en das Scha­fott auf und…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.