Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Alles aua

| 14 Kommentare

Man, was ist denn jetzt nur los?

Seit gestern Abend macht sich mein Nacken negativ bemerkbar, wenn ich meinen Kopf bewegen möchte. Dabei kann ich mich nicht erinnern, gestern groß mit gedrehtem Kopf gesessen zu haben. Und heute dröhnt mein Kopf ganz ordentlich, hinzu kommt ein ungutes Gefühl in der Magengegend.

Womöglich rächt sich mein Körper nun für die viel zu schlechten Schlafenszeiten. Unter der Woche klingelt mein Wecker gegen Viertel nach sechs, im Bett bin ich oft aber erst zwischen eins und drei. Heute konnte ich zum Glück recht gut ausschlafen. Mit einer kurzen Wachphase am späten Morgen bin ich dann um halb drei wach geworden und aufgestanden. Wobei ich auch erst um Viertel nach vier ins Bett getapert bin 😐

Gerade habe ich mir Essen warm gemacht, habe jedoch nur ein paar Bissen herunterbekommen. Ich hoffe, das kommt nicht wieder hoch, aber einen Eimer stell ich mir wohl mal besser bereit 😕 Ich glaub, ich werd morgen nach Feierabend (sofern ich wieder arbeitsfähig bin) mal zur Apotheke, um mir einen Grundbedarf zu holen. Hab hier überhaupt nichts an Medikamenten.

14 Kommentare

  1. Hhhmm… vielleicht bekommst du eine Erkältung? ó__ó

  2. Würde lieber zum Doc gehen, kann sich auch um einen verschobenen Wirbel handeln, dann wird einem auch mulmig im Magen…..

    LG Marianne 🙂

  3. So, bin wieder wach. Hab heute fast nur gepennt. Die Übelkeit hat sich etwas beruhigt und die Kopfschmerzen sind nicht mehr so dominant, aber fühle mich immer noch sehr schlapp. Ich probiers nun mal mit Tee und Zwieback.

    Erkältung? Die verbinde ich mit Husten/Niesen und Schnupfen. Aber Mund und Nase melden sich bisher nicht 🙂

  4. Das sind die Nebenwirkungen bei dem Gedanken an den Samstag XD

  5. Also ich persönlich fühle mich erstmal ganz schön angedätscht, bevor es mit der Erkältung richtig losgeht. ö__ö

  6. So hat sich meine Bronchitis angekündigt. Fing an mit Nackenschmerzen… Dann kamen Kopfschmerzen, komisches Bauchgefühl, übertriebene Müdigkeit und Gliederschmerzen hinzu. Erst später kamen dann die Halsschmerzen. Da hab ich dann aber auch bald Blut gespuckt und mir gewünscht, eher was dagegen gemacht zu haben.

  7. @ Koibri:
    Gut, so genau kann ich mich an meine(n) letzte(n) Erkältung bzw. grippalen Infekt nicht mehr erinnern. Weiß nur noch, dass ich ordentlich flach lag. Aber von Kopfschmerzen weiß ich nichts mehr.

    @ Chrissy:
    Eine Bekannte meinte, es könnte eine Migräne sein, die schon am nächsten Morgen oder spätestens nach drei Tagen abgeklungen sein wird. Und momentan scheint alles wieder gut zu sein. Klar, das Wochenende ist ja auch zuende, das kann also nicht weiter versaut werden -.- Typisch. Aber ok, besser so als Bronchitis 😉

  8. Oha, na da hoff ich mal, jetzt ist es wieder etwas besser!?
    Das mit der Migräne kann ich nur bestätigen. Kann auch so laufen.
    Wenns nich besser is, den Weg zum Arzt nich scheuen! Kann ich dir nur ans Herz legen!

  9. ui, das hört sich ja gar nicht gut an! komisch auch, die verbind zwischen nacken und magen.
    wünsche dir rasch gute besserung!!!
    und, ich rate dir auch, geh zum arzt!
    such dir einen guten, der auch homöopathie macht. dann musst du keinen dreck fressen. 😉

  10. Das mit dem Nacken kann auch wirklich vom Sitzen und Schauen am Samstag stammen, muss nicht zwingend was mit dem anderen zu tun haben.

    Mir gehts heute aber wieder gut, danke der Nachfrage 🙂 Zwischendurch habe ich ein leichtes Pochen im Kopf gespürt, aber das war nicht lange und nun ist wieder alles juti 8)

  11. Das könnte es natürlich auch sein! Migräne hab ich ziemlich oft – aber bei mir ist es kaum im Nacken. Ich leide dann am meisten unter den Kopfschmerzen und der Lichtempfindlichkeit. Und daran, das ich immerzu nur schlafen will, aber dank den Schmerzen nicht schlafen kann.

  12. Bei Migräne wird mir auch gerne kotzübel und schwindlich. Dx
    Dann will man sich am liebsten hinlegen, was ich aber nicht kann, weil ich kurioserweise im liegen ein schlimmeres Übelkeitsgefühl habe, als im sitzen.

  13. Oh diesen Kampf zwischen „hinlegen“ und „lieber sitzen“ kenn ich nur zu gut. Da aber mein Medicocktail recht einschläfernd wirkt, lieg ich dann doch relativ schnell im Bett. Bei mir ist es aber genau umgekehrt. Im Liegen nervt der Kopf, im Sitzen die Übelkeit. Mir is dann sogar mein weiches Kissen zu hart. Alles blöd. Alles wäh im Grunde ^^

    Aber sind wir froh, dass es dem Herrn Käse wieder gut geht (=

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.