Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Ich (93): Kraftlos

| 2 Kommentare

Ich hat­te gedacht, ich könn­te mich heu­te doch mal wie­der etwas in der Blog­ger­welt umschau­en. Doch nach zwei gele­se­nen und kom­men­tier­ten Bei­trä­gen bei Jour­ney habe ich gemerkt, wie mei­ne Moti­va­ti­on und Auf­merk­sam­keit schwand 😞

Ob sich das mit der bereits erwähn­ten Kraft­lo­sig­keit irgend­wann wie­der bessert? 🤔

Viel­leicht hilft mir die Gamification/​Spielifizierung, aus der Moti­va­ti­ons­lo­sig­keit rausz­kom­men und gera­de All­tags­pflich­ten bes­ser zu bewäl­ti­gen? In der Theo­rie klingt das aber leich­ter als es wirk­lich umsetz­bar ist.

In den letz­ten Mona­ten habe ich gemerkt, dass ich auch bei der »Medi­en­be­rie­se­lung« sehr pas­siv und »ein­fach« gewor­den bin. Also vor allem Unter­hal­tungs­blogs und You­Tube. Und wenn Fol­gen aus der Media­thek, dann so etwas wie »First Dates«, »Heu­te-Show« oder »ZDF Maga­zin Royale«.

Immer­hin habe ich in den letz­ten Tagen mit »Dead Pixels« end­lich mal wie­der eine Serie mit zwar abge­schlos­se­nen Fol­gen, aber doch auch einer durch­ge­hen­den Sze­ne­rie von Anfang bis Ende geschaut 😎

Und was mach ich?

Viel­leicht komm ich auch mal wie­der aus dem Krea­tief raus … 🙄

2 Kommentare

  1. Na super, ich hab dich demo­ti­viert!? : D

    Nee, Spaß bei­sei­te… ich füh­le mich zur Zeit auch etwas kraft­los… Ich ste­he aller­dings eher vor der Her­aus­for­de­rung, dass ich oft auch fal­sche Vor­stel­lun­gen davon habe, wie viel eigent­lich »genug« ist. Ich wür­de näm­lich ger­ne so vie­les mehr machen… ich mache auch was davon, aber ich schaf­fe es nicht, mich auf noch mehr zu kon­zen­trie­ren. Mich damit abzu­fin­den, dass ich kei­ne Maschi­ne bin, ist manch­mal gar nicht so leicht. Aber eigent­lich weiß ich ja, dass ich nun mal nicht 8h arbei­ten, ein­kau­fen, kochen, Haus­halt machen, blog­gen, sozia­le Kon­tak­te pfle­gen, phi­lo­so­phie­ren und ein Buch schrei­ben kann. Und schla­fen soll­te ich auch noch…duschen wäre auch ganz cool. Und war­um sind die doo­fen Fin­ger­nä­gel schon wie­der so lang? Das alles irgend­wie zu mana­gen fällt mir auch sehr oft nicht leicht, denn irgend­was lei­det immer. Es sei denn, ich bin hoch­mo­ti­viert, was ich auch schon län­ger nicht mehr in dem Aus­maß war wie damals, als ich mein ers­tes Buch fer­tig geschrie­ben habe. 

    Ich wünsch­te, ich hät­te dir ein Rezept… : /

    Lie­be Grüße
    Lui

    • @ Jour­ney:

      Na dann, tach Kollegin … 🙈

      Der­zeit ver­su­che ich, im Rah­men eines mehr­wö­chi­gen Stu­di­en­pro­gramm dar­an zu arbei­ten. Mal schau­en, ob mir das was wei­ter­hilft. Dar­über wer­de ich auch noch blog­gen. Ich kann nur noch nicht genau sagen, wann. Aber wem sag ich das 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.