Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Kom­men­tar-Spam

| 3 Kommentare

Was ihr nicht sehen könnt ist, dass in der letz­ten Zeit arg vie­le Spam-Kom­men­ta­re ein­tru­deln. Am liebs­ten wäre mir, wenn nur bei den­je­ni­gen, die erst­ma­lig bei mir kom­men­tie­ren vor dem Abschi­cken eine CAP­T­CHA-Abfra­ge erscheint – und da wür­de auch eine ein­fa­che Rechen­auf­ga­be rei­chen und kei­ne schlecht les­ba­ren ver­zerr­ten Zei­chen. Doch so etwas habe ich lei­der noch nicht fer­tig gefunden.

Screenshot aus dem Administrationsbereich

Spam­kom­men­ta­re von Frei­tag bis Sonntag

Nun habe ich mein Sys­tem um fol­gen­de Plugins ergänzt:

  • „WP Cap­t­cha Free“ gene­riert aus den Brow­ser­in­for­ma­tio­nen einen anony­men Hash­wert. Die­ses wird beim Abschi­cken eines Kom­men­tars mit einem dann neu gene­rier­ten Hash­wert ver­gli­chen. Bei Spam­ro­bo­tern unter­schei­det sich dies oft.
  • „NoS­pam­NX“ fügt der Kom­men­tar­funk­ti­on neue Fel­der hin­zu, die für nor­ma­le Besu­cher unsicht­bar sind. Sind die­se aus­ge­füllt, ist dies daher ein star­kes Zei­chen für einen Spamroboter.
  • „Simp­le Track­back Vali­da­ti­on“ checkt, ob auf der Sei­te, von der ein Track­back (Hin­weis von einer Sei­te, dass dort auf die­ses Blog ver­linkt wur­de) kommt, auch wirk­lich ein Link zum Blog gesetzt wur­de. Ist dies nicht der Fall, wird der Track­back-Hin­weis als Spam erkannt.

Ich bin gespannt, wie gut sich die­ses Team schlägt, für das ich mich nach dem Lesen die­ses Netz­pan­ora­ma-Bei­tra­ges ent­schie­den habe. Ich hof­fe, ich kann dar­auf ver­zich­ten, den Inhalt der Kom­men­ta­re von exter­nen Diens­ten auf Spam unter­su­chen zu las­sen, auch wenn es mit „AntiS­pam Bee“ eine daten­schutz­kon­for­me Mög­lich­keit gibt.

Sofern ihr Pro­ble­me bemerkt, sagt mir bit­te Bescheid.

3 Kommentare

  1. oha, soviel spam an einem wochen­en­de… da war auch abhil­fe bit­ter nötig.

  2. Ja, das ist echt ver­dammt viel. O__o
    Ich fin­de das echt hef­tig, bei mir ist nie Spam…ist das bei Wor­d­Press öfters der Fall?

  3. @ clau­dy:
    Ja, ich bin echt gespannt, ob es auch gut hilft. Bis­her kam noch kein neu­er Spam, der davon hät­te gefil­tert wer­den können.

    @ Jour­ney:
    Bei wordpress.com wird auto­ma­tisch der Spam per Akis­met gefil­tert, was in Deutsch­land daten­schutz­recht­lich bedenk­lich ist (sie­he oben). Bei einem sel­ber gehos­te­ten Sys­tem hat man dage­gen die vol­le Kon­trol­le dar­über und kann sich eben auch dage­gen und für Alter­na­ti­ven ent­schei­den. Womög­lich hat dein Blo­g­an­bie­ter auch Spam­fil­ter instal­liert, so dass du davon in Ruhe gelas­sen wirst. Aber klar, bei einem popu­lä­ren Sys­tem wie Wor­d­Press ist die Gefahr auch grö­ßer. Das Erar­bei­ten von Spam-Auto­ma­tis­men ist sehr effek­tiv, weil man vie­le Blogs damit errei­chen kann.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.