Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Män­gel­ex­em­plar

| 3 Kommentare

„Außer­dem ist er gera­de erst aus einer Bezie­hung raus, da kann er doch nicht sofort in die nächs­te stolpern!“

„Wes­halb nicht?“

Ich fra­ge mich, ob Nel­son ver­sucht, der gute oder der schlech­te Cop zu sein. Ich jeden­falls bin lang­sam der generv­te Cop! „Nel­son, so was geht nie gut! Er braucht erst eine Über­gangs­frau! Und ich will kei­ne Über­gangs­frau sein, ich bin der Hauptgewinn!“

„Jetzt hör mir mal gut zu, Karo. Was du gera­de erzählst, ist ein Hau­fen Mist! Ers­tens: Bezie­hun­gen mit naht­lo­sem Über­gang sind viel­leicht sel­ten, aber es gibt sie. Zwei­tens: Dei­ne Theo­rie von der Über­gangs­frau ist unbe­leg­ter eso­te­ri­scher Durch­fall. Drit­tens: Du bist kein Haupt­ge­winn. Du bist ein Män­gel­ex­em­plar. Ein zau­ber­haf­tes und lie­bens­wer­tes Män­gel­ex­em­plar, und wenn da drau­ßen jemand ist, der das sehen kann, dann ist er der Haupt­ge­winn, also was stiehlst du mei­ne Zeit mit doo­fer Selbst­gei­ße­lung? Schnapp dir den Typen und hör auf zu jammern!“

„Nel­son?“

„Ja?“

„Aus wel­chem Film hast du das abgeschrieben?“

„Ach, du bist zum Kotzen!“

Wir lachen bei­de, und ich sage brav dan­ke für die Kopf­wa­schung und lege auf. Soso, ran­ge­hen also. Den Sack zuma­chen. Alles auf Rot. Ganz oder gar nicht. Nur die Har­ten … Ach, nun reicht es aber.

Seit ein paar Tagen lese ich nach einer län­ge­ren Pau­se nun end­lich wie­der wei­ter im Buch „Män­gel­ex­em­plar“. Bis­her kann ichs nur emp­feh­len. Es feh­len nun nur noch etwa 30 von 250 Sei­ten. Ein beein­dru­ckend rea­lis­ti­scher Erzähl­stil, gera­de bezüg­lich der The­ra­pie­stun­den kann ich eini­ge Emo­tio­nen und Gedan­ken wiedererkennen.

3 Kommentare

  1. ich LIEBE die­ses buch!es ist rea­lis­tisch u wahr u man kann es als betrof­fe­ner sehr gut nachvollziehen,aber es ist nicht nur dra­ma­tisch u ernst son­dern trotz des erns­ten the­mas oft extrem lustig,humorvoll u heiter,so das man trotz der tra­gik ver­dammt oft lachen muss,ausserdem ist es teil­weis­se roman­tisch u sehr spannend,sehr guter schreib­stil u die haupt­fi­gur kommt ein­fach extrem sym­pha­tisch rüber!ich fin­de es ein­fach SUPER das man ein buch über ein erns­tes the­ma (wie depres­sio­nen und/​oder angst­stör­rung) schreibt u trotz­dem das gan­ze humor­voll u flap­sig beschreibt,das man trotz allem lachen muss,aber eben auch den erns­ten hin­ter­grund nich bergisst,diese grat­wan­de­rung ist sehr schwer hinzubekommen,das hat sarah kutt­ner aber meis­ter­lich hin­be­kom­men u sarah kutt­ner über­haupt ich lie­be die frau 😉 wobei ich immer noch glau­be das sie das selbst erlebt hat,denn so gut kann man es denk ich nur beschrei­ben wenn man es selbt durch­ge­macht hat (auch wenn sie das öffent­lich demen­tiert hat) aber das macht sie nur noch sym­pha­ti­scher 😀 (also nicht das demen­tie son­dern das sie es wie ich ver­mu­te selbst erlebt hat)
    lg

    also ich kann das buch nur empfehlen,es ist sicher­lich nicht umsonst ewig auf der best­sel­ler lis­te gewe­sen (wor­an man auch sieht das vie­le men­schen depris oder so haben oder jmd ken­nen oder sich zumin­des­tens dafür interessieren)!!!also KAUFEN 😉

  2. Nun habe ich das Buch aus­ge­le­sen. Super von der ers­ten biss zur letz­ten Seite 🙂

  3. @schokokäse: ja sag ich ja 😉
    super das buch!
    scha­de das hier sonst kei­ne kom­mis dazu sind 🙁
    aber schön das du es zu ende gele­sen hast!
    das war eine der weni­gen bücher das ich in der lese-schwe­ren-pha­se ver­schlun­gen habe,ich will es mal wie­der lesen,aber dazu muss ich es mal wie­der bekommen…(es düm­pelt ja noch bei mei­ner tan­te rum).….

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.