Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Shop­ping (5): Ups … die Post ist da!

| 5 Kommentare

Na, das nenn ich mal eine Schne­cken­post. Aber ich begin­ne mal von vorne.

Mon­tag, 25. Okto­ber 2010: Wie ich bei MyDe­alz erfah­re, bie­tet Logi­tech die Vor­se­ri­en­mo­del­le sei­ner Uni­ver­sal-Fern­be­die­nun­gen in sei­nem Online­shop recht güns­tig an. Und so habe ich mir kur­zer­hand die Har­mo­ny 555 bestellt.

Don­ners­tag, 4. Novem­ber 2010: Ich erhal­te mei­ne ers­te E‑Mail von Logi­tech, die Bestell­be­stä­ti­gung 8)

Und dann geriet das bei mir etwas in Vergessenheit …

Diens­tag, 1. Febru­ar 2011: Wie ich erst bei der Recher­che für die­sen Blog­bei­trag sehe, erhielt ich an die­sem Tag mei­ne zwei­te E‑Mail von Logi­tech, die Versandbestätigung! 😮

Mitt­woch, 2. Febru­ar 2011: Es liegt eine Lie­fer­in­fo vom Paket­dienst in mei­nem Brief­kas­ten. Ver­sen­der: Logi­tech – ach ja, da war doch was! Sie waren mit­tags da und wer­den es mor­gen noch­mal ver­su­chen. Auf Grund der wei­te­ren Anga­be­mög­lich­kei­ten auf dem Zet­tel gehe ich davon aus, dass sie dann spä­tes­tens mor­gen einen Nach­barn antref­fen wer­den, der das tags­über ent­ge­gen neh­men kann.

Don­ners­tag, 3. Febru­ar 2011: Es liegt eine Lie­fer­in­fo vom Paket­dienst in mei­nem Brief­kas­ten. Sie waren mit­tags da und wer­den es mor­gen noch­mal ver­su­chen. Nun gebe ich die Paket­num­mer online ein und mei­ne Arbeit als neue Lie­fer­an­schrift an.

Frei­tag, 4. Febru­ar 2011: Der Paket­dienst bringt mir die (mitt­ler­wei­le) erwar­te­te Lie­fe­rung zur gewünsch­ten Adres­se 🙂 Als ich spä­ter nach Hau­se kom­me, habe ich noch­mal Post *freu* Ein dicker Luft­pols­ter­um­schlag winkt mir aus dem Brief­kas­ten­schlitz ent­ge­gen: Die 2er-DVD „Han­cock“ von eBay :mrgreen:

Fazit

Hät­te ich gewusst, dass Logi­tech so lan­ge braucht mit der Lie­fe­rung, hät­te ich dort wohl nicht bestellt. Ich glau­be, mitt­ler­wei­le käme ich wohl etwas bes­ser weg. Aber gut, nun hab ich sie zumin­dest 😉 Mal sehen, ob ich die­ses Wochen­en­de die Ruhe und Muße fin­de, sie ein­zu­rich­ten und dann statt vier nur noch eine Fern­be­die­nung her­um­flie­gen habe 🙂

Und ich den­ke mir jetzt, dass die­ser Lie­fer­dienst mit sei­nen alter­na­ti­ven Zustell­mög­lich­kei­ten recht spar­sam umgeht. Denn den Anga­ben auf der Lie­fer­in­fo zufol­ge kann auch die­ser Lie­fer­dienst (des­sen Namen ich ins Beson­de­re im Titel nicht nen­ne XD) Pake­te bei einem Nach­barn abge­ben. Und dass das gleich an zwei Tagen nicht ging …? Aber gut, damit schickt ja zum Glück kaum jemand etwas an Otto-Normal-Besteller 🙂

DHL ist mir bis­her am sym­pa­thischs­ten, die Post wur­de bis­her immer bei einem Nach­barn im Hau­se abge­ge­ben. Aber wenn mir die Lie­fe­rung per DHL bekannt ist, lass ich mir das eh zur Pack­sta­ti­on schi­cken, um die nicht unnö­tig mit mei­nen Bestel­lun­gen zu ner­ven 😉 Da ich per SMS infor­miert wer­de, kann ich dann gleich nach der Arbeit dort hin­fah­ren, wenns unter der Woche ist. Lei­der geht das nur bei DHL.

Her­mes hat es ein­mal geschafft, das Päck­chen schräg gegen­über bei wer weiß für einem Nach­barn abzu­ge­ben. Fragt mich bit­te nicht, wie der Lie­fe­rant aus­ge­rech­net dort­hin kam 😀 Aber meist lan­det es eh beim Her­mes-Paket­shop. Dann lass ich es mir am Liebs­ten gleich dort­hin schi­cken. Ich mei­ne, am Tag der Zustel­lung bekam ich auch eine Mail (oder SMS?), die Adres­se muss­te dann der Ver­sen­der natür­lich mit ange­ge­ben haben.

5 Kommentare

  1. Von Her­mes hab ich schon Hor­ror­ge­schich­ten gehört… Dass Pake­te irgend­wo ent­lang der Stra­ße in einem Geschäft (!) abge­ge­ben wur­den, und kei­ne Nach­richt beim eigent­li­chen Emp­fän­ger hin­ter­las­sen wur­de. Der konn­te dann – weil er über die Her­mes-Home­page erfah­ren hat dass sein paket schon aus­ge­lie­fert wur­de, von Tür zu Tür gehen und sein Paket suchen… Sowas hab ich schon öfters gele­sen, mitt­ler­wei­le o.o

    Irgend­wie erin­nert mich das an die Geschisch­te, als mein Freund mein­te er bestellt sich sei­nen PC bei DELL. Er hat sich das Ding also zusam­men­ge­stellt, Geld über­wie­den, hat soweit alles gepasst. Doch bis das Ding asu­ge­lie­fert wur­de dau­er­te es geschla­ge­ne 7 Mona­te O.o

  2. Ware – du hat­test bis jetzt VIER Fern­be­dinun­gen? O___o

  3. @ Varis:
    Das ist ja toll, dass die noch nicht­mal einen Zet­tel hin­ter­las­sen. Damals hat­te ich den zwar auch nicht gese­hen, mich hat der Nach­bar von schräg gegen­über selbst ange­spro­chen. Aber der Zet­tel war offen­sicht­lich nicht bis unten durch­ge­rutscht, um es durch den klei­nen Sicht­schlitz ohne Auf­schlie­ßen des Brief­kas­tens sehen zu können.

    @ Aya:
    Ja. Wobei ich die Fern­be­die­nung des Fern­se­hers nur für Ein/​Standby nut­ze und zum Wech­seln der Signal­ein­gän­ge. Die von der Sur­round­an­la­ge benö­ti­ge ich nur für die Laut­stär­ke. Bei denen für SAT-Recei­ver und Blu­Ray-Play­er nut­ze ich schon ein paar mehr Tasten 😉

  4. Mich nervt zu viel Tech­nik daheim nur. Ich hab nur eine Fern­be­die­nung – die vom Fernseher.

    • Des­halb gibts ja Uni­ver­sal-Fern­be­die­nun­gen. Denn nur mit der vom TV wür­de ich nicht weit kom­men 😉 Mei­ne Eltern haben eine weni­ger, zumal die Fern­be­die­nung vom Blu­Ray-Play­er auch noch Zusatz­tas­ten für den Fern­se­her hat, um z.B. die Laut­stär­ke auch dar­über steu­ern zu können 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.