Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Meine Frauen (4): Freundschaften

| 10 Kommentare

Es gab auch die Frauen, bei denen es keinen Wunsch nach „mehr“ gab. Eine gehörte auch lange Zeit dazu, auf diese werde ich jedoch erst in der übernächsten Folge eingehen.

Verguckte Freundschaft

Da gab es zum einen eine Bekannte aus dem Handy-Chat, die und deren Freund ich auch zweimal besucht habe. Wir haben uns gut verstanden und im Sex-Shop wars auch recht witzig (ich glaube, da musste ich nochmal meinen Ausweis zeigen -.-), zumal die beiden da recht offen waren. Deren Ausführungen am nächsten Morgen, wie zu gut die Potenztropfen in der Nacht gewirkt haben, waren schon recht interessant und amüsant 😉

Allerdings schrieb sie, als ich von einer Bekannten schrieb, dass es besser sei, wenn wir den Kontakt beenden, sollte das was werden. Denn sie hätte sich schon beim ersten Treffen in mich verguckt und könnte das dann nicht mit ansehen. Und mit ihrem Freund läuft es nicht mehr so gut, da denke sie momentan über eine Trennung nach. Ich schrieb ihr, dass das zwar noch alles sehr offen ist, aber wenn sie eine Freundschaft vom Beziehungsstatus abhängig macht, wäre das wohl das Beste. Einige Zeit später meldete sie sich zurück, dass wir wieder Freunde werden können, da sie wieder vergeben sein. Ähm, nein …

Money, Money, Money

Ebenfalls aus dem Handy-Chat war eine, die mir bei einem der Telefonate sagte, dass ich mir keine Hoffnungen machen solle, da sie sich extrem schwer verlieben kann. Aber da meine Gedanken auch noch nicht so weit gegangen waren, war das kein Problem 🙂 Bei unserem Treffen besuchte ich sie zuerst daheim, anschließend ging es dann zu einer „Best of Musical“-Vorführung. Wir haben uns super verstanden und sie meinte auch, wenn ich sie das nächste Mal besuche, könne ich gerne bei ihr übernachten.

Doch bei Geld hörte die Freundschaft leider auf. Ich hatte die zwei Karten einiges früher geholt, ohne zu wissen, mit wem ich dann dorthin gehe, da so weit kaum einer planen konnte. Sie wollte mir das Geld ursprünglich beim Treffen geben, meinte dann aber kurz davor, dass das Amt ihr Kindergeld auf ein falsches Konto überwiesen hätte und sie es mir später überweisen würde. Ich simste ihr später meine Kontodaten, als es angeblich wieder gehen würde. Als eine Woche später noch kein Geld drauf war, hakte ich nach. Sie meinte einen Tag drauf, dass sie bei der Bank erfahren hat, dass das Geld wieder zurückgekommen sei, weil die Kontodaten falsch gewesen seien.

Ich hatte die SMS noch auf meinem Handy und konnte daher sehen, dass ich mich nicht vertan hatte. So teilte ich ihr auch per SMS oder Telefonat mit, dass sie sich nicht so aufregen braucht, weil es nicht meine Schuld ist, wenn sie sich bei der Überweisung verschreibt. Sie verlangte dann am Telefon sofort meine richtigen Kontodaten, ansonsten sehe ich das Geld gar nicht. Ich hab ihr die SMS nochmal geschickt, aber das Geld kam natürlich nie an. Und der Kontakt war damit auch beendet, da sie mir immer noch weismachen wollte, dass es meine Schuld sei …

Nur E-Mail schläft ein

Eine der ersten Kontakte (ein paar Jahre älter, mit Mann und Sohn) aus dem Handy-Chat hielt sehr lange, bis sie eines Tages schrieb, dass sie demnächst kein Handy, Telefon und Internet mehr hätte. Als sie wieder Internet hatte, schrieben wir uns noch wenige Male per E-Mail, aber das klappte nicht lange. Ich brauche entweder „Live-Konversation“ (wie ein direktes Gespräch vor Ort, per Telefonat oder zumindest ICQ) oder wenigstens einen Kontakt, der schnell und einfach geht. So wie SMS oder Handy-Chat-Privatnachrichten, da ich das Postfach immer mal zwischendurch schnell checken kann. Ein reiner E-Mail-Kontakt hat für mich jedoch einen zu großen „Abstand“.

Eifersüchtiger Partner

Zum anderen gab es eine, die ich zwar (sowohl vor als auch nach der „Weight Watchers“-Diät) attraktiv fand, für die ich jedoch nicht mehr als freundschaftliche Sympathie empfand. Und die habe ich sogar direkt im realen Leben kennengelernt, da sie dieselbe Maßnahme vom Arbeitsamt mitmachte und ich sie nach wenigen Tagen quasi täglich von zuhause abholte und abends wieder dort absetzte, da es in etwa auf dem Weg lag.

Ich habe sie auch ein-, zweimal daheim besucht, aber der Hauptkontakt war bei der Maßnahme und per ICQ. Die Einladung zu meiner Geburtstagsfeier hat sie abgelehnt, da ihr Freund nicht konnte und nicht wollte, dass sie alleine kommt. Das fand ich schon seltsam, da bei einem Treffen zu zweit doch so viel mehr passieren könnte, als wenn noch andere dabei sind, was ich ihr auch so sagte. Aber sie blieb dabei. An einem Abend waren wir inklusive ihrem Freund und ein paar ihrer Freunde in einer Disco, so dass ich ihn auch etwas kennenlernen konnte – und umgekehrt.

Einige Zeit später fragte ich sie, ob sie Lust hätte, an meinem Geburtstag mit in einen Freizeitpark zu kommen, ihr Freund kann auch gerne mitkommen. Gerne, da sie nun in den Ferien auch frei hätte. Sie wüsste jedoch noch nicht, ob ihr Freund mitkommen kann. Und einen Tag vorher (!) sagt sie mir ab, weil ihr Freund nicht könne und nicht wolle, dass sie mit mir alleine dort hingehe. Es gingen wenige Tage nach meinem Geburtstag noch ein paar Mails hin und her, aber es brachte nichts. Es hätte keinen Sinn, sich zu einem klärenden Gespräch zu treffen, um diese Eifersucht aus dem Weg zu räumen. Ihn direkt konnte ich nicht ansprechen bzw. anschreiben, da ich nur den Vornamen und Wohnort kannte. Und so endete auch dies.

10 Kommentare

  1. Uff.. na das mit dem Geld ist ja was beinahe altbekanntes. Ich mach so was schon nicht mehr. Da kauf ich die Karten lieber einen ticken teurer direkt an der Kasse, da kann nicht soviel passieren außer das man dann alleine da sitzt ^^

  2. Boah, wie ich sowas hasse, wenn Leute sich selbst einladen. -_-
    Wenn man sowas abmacht in der Richtung „Okay, wir haben jetzt ein richtiges Date und ich als Mann (oder auch als Frau…? Auch wenn das vielleicht eher verschrien ist) zahle für uns“ dann ist das okay, nicht jedoch, wenn man einfach schön den anderen bezahlen lässt. Wo bleibt da das Gewissen?

    Ich finde E-Mail übrigens in sofern ganz praktisch, dass es ja „kostenlos“ ist, man also nicht für jede Nachricht extra zahlen muss. Allerdings dauert das ganze eben oft länger, wodurch ein richtiges Gespräch in dem Sinne nicht zustande kommt. Das hatte ich auch schon öfter und es ist ätzend.
    Vor allem, wenn man so nen Gesprächspartner hat, der am nächsten Tag schon wieder vergessen hat, um was es ging und einem dann lieber „hää, was is?“ zurückschreibt, anstatt die letzte Nachricht nochmal zu lesen, wodruch man gar keine richtige Unterhaltung führen kann. >.<

    • Ich habe noch nie bei einem Date die Rechnung übernommen. Wofür gibt es Emanzipation und Gleichberechtigung? 🙂 Bei „Best of Musical“ hatte ich nunmal schon vorher die Karten gekauft und sie gefragt.

      Klar, im Vergleich zu SMS ist E-Mail normalerweise schon günstiger. Früher hatte ich noch eine netzinterne Flat, mittlerweile lohnt sich das nicht mehr. Und solche Gesprächspartner kenne ich zum Glück nicht so 😉

  3. Ich lasse mich zu Dates oft einladen, aber ich sage das auch vorher XD Ich finde es zwar auch okay, wenn man getrennt zahlt… Aber das is doch irgendwie doof, oder? Deshalb mache ich zu ersten Dates auch eher nur kostenlose Sachen wie zB. spazieren gehen. Wobei einer mal sagte, er würde mich zum essen einladen… Und am ende hatte er nur ca. 10 Euro mit und wir zahlten doch getrennt. Da war er dann auch erstmal unten durch bei mir… Hätte er das eher gesagt, hätten wir lieber was anderes machen sollen.

    • Du forderst das sogar ein? Krass. Aber gut, dass du das vorher sagst. Denn dann wär für mich klar, dass das nix wird. Ich finde Emanzipation richtig und wichtig, allerdings müssen dann auch beide Seiten der Medaille berücksichtigt werden. Und mit so einem veralteten Verhalten kann ich nichts anfangen.

      Und ich finde das nicht doof, wieso auch? Unter Freunden, okay, da kann man das abwechselnd übernehmen. Aber vor einem ersten Treffen weiß man ja noch nicht, wie/ob es danach weitergeht. Dass einer von beiden das Risiko zumindest finanziell von sich aus auf den anderen überträgt, ist für mich inakzeptabel.

  4. Hm. Also es war bei mir eben wirklich so, das ER wirklich total anhänglich war und am liebsten ständig bei mir gewesen wäre. Ich hab dann eben auch mal so ne SMS geschrieben, wie: „Hast du Lust mich zu MC Donalds einzuladen?“

    Allerdings muss ich dazu sagen, dass die Kerle, bei denen ich das so gemacht habe, auch immer sehr bis sehr sehr gut verdient haben… und ich habe ja bisher noch nie mehr als 300 Euro im Monat verdient.
    Okay, das ist keine Ausrede… aber ich finde eben, das diese Sitte mit „Männer laden Frauen ein“ schon angemessen ist und beibehalten werden sollte. Ein kleines bisschen Gentlemann müsste sowas schon tun 🙂

    Naja… mit Chrissy zusammen sein ist glaube ich allgemein nicht billig xD Aber von mir getrennt hat sich deshalb noch keiner…

  5. Ich seh das anders als Chrissy, ich hasse es mich ständig einladen lassen zu müssen!!! E mol geht das ja, aber doch nicht ständig und schon gar nicht beim ersten Date und ich würde niemals fragen: „Hast du vlt. Lust mich zu nem Kaffee einzuladen?“ Ist nicht meine Art und mag ich auch nicht. Auch wenn man nicht so viel verdient sollte man sein eigenes bezahlen, außer der Typ tut es eben von sich alleine, dann findet man das schön und akzeptiert es. 😎

    ABER immer würde mir das eben auch nicht gefallen, ich verdiene schließlich selbst Geld und hab keine Lust, dass es hinterher heißt, ich würd ihn ausnehmen wie ne Weihnachtsgans. Jeder sollte mal zahlen und dem Partner etwas gutes tun. 😉

    Ich z.B. bin in meiner jetzigen Beziehung leider auch diejenige die ständig was bekommt, ob es Kraulen oder Massage ist (ohne Geld) oder Gegenstände oder beim ausegehn (mit Geld)… ich versuche zwar oft zu sagen: „Nein Schatz, wir bezahlen getrennt oder ich bezahle heut mal!“… aber dennoch überwiegt das was er mir gutes tut und das ist mir manchmal unangenehm!!! 😳

    ABER ich denke, jeder Mensch ist verschieden und da muss es halt auch Leute geben, die sich gern alles bezahlen lassen. Ist auch nicht verkehrt, hat ja was gutes, man spart viel Geld *grins*… 😎 Aber ob es so fördernd ist für sich selbst und für die Partnerschaft sei von mir in Frage gestellt!!! :nein:

  6. du u deine frauen geschichten 😀

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.