Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

11 Kommentare

  1. Wundert mich ja schon ein wenig, dass es hier noch gar keine Kommentare gibt!!

    Ich muss dieser Frau Recht geben, ich esse auch Fleisch von Tieren, die ich nicht als Haustiere halten würde oder die ich nicht total niedlich finde und ich esse aber auch kein Fleisch, welches mir nicht schmeckt!! Und ja, ich habe schon ein schlechtes Gewissen der Tiere und besonders der Haltung gegenüber!! Deshalb scheine ich wohl tatsächlich sehr viel weniger Fleisch zu essen!!

    ABER es war schon immer so!! Der Mensch ist dem Tier höher geordnet, wir sind schon in der Steinzeit auf die jagt nach Fleisch gegangen, Tiere waren schon immer Grundnahrungsmittel! Es heißt nicht umsonst „Schnitzel mit Beilagen“!!

    Seit einigen Jahren wird das immer mehr aufgeputscht, das Thema mit dem Mensch und dem Tier, dass es nicht gerecht und nicht fair ist, es zu essen… Thema Haltung ist das meiner Meinung nach wieder etwas anderes!!

    Ich bin immernoch der Meinung, dass jeder essen sollte was er will und was er nicht will, isst er einfach nicht, so einfach ist das!!
    Ich z.B. würde niemals Katzen, Hunde, Pferd und Co. essen, genauso esse ich keine Hasen, Hirsch, Känguru oder sonst was…
    Wenn Mama kocht gibts oft Fleisch: Rind, Schwein, Pute/Hähnchen!! Das esse ich, aber nicht immer… sehr oft sage ich Mama, dass ich nicht mehr zum essen komme… weil ich auch einfach nicht jeden Tag Fleisch essen kann!!
    Das hat bei mir dann aber eher den Grund, dass es mir aus dem Hals raus kommt… das es mir einfach zu viel wird/ist!! 🙁
    Ich habe mal eine ganze Woche auf Fleisch/Wurst verzichtet!! War eigtl. super… aber viel andere Auswahl hatte ich dann auch nicht, nahm sogar zu, weil das was ich aß zu viele Kalorien hat!!

    Ich bin z.B. jemand, der kann und will einfach nicht jedes Gemüse essen und es gibt wirklich wenig was ich da esse… eine Woche Käse und ich hab ein halbes Jahr die Schnautze voll!! Ein VeggieBurger bei MCs ist extrem widerlich!!

    So leid mir das für die armen Tiere tut, aber ich kann einfach nicht auf Fleisch oder Wurst verzichten… für mich gibt es keinen richtigen Ersatz und da mir sowieso schon Nährstoffe fehlen, z.B. was man aus Fisch gewinnen kann und Gemüse, brauche ich wenigstens ein bisschen Eisen aus dem Fleisch, den ich sonst wohl eher kaum her bekommen könnte!!

    Fleisch ist meiner Meinung nach ein wichtiger Bestandteil der Nahrung!! ABER die Haltung und die Züchtung und die Behandlung in manchen Höfen und Industrien ist wirklich eine Katastrophe!!! 🙁 Daran muss definitiv was geändert werden! Aber wie? Bei so vielen hungrigen Fleischfressern!? 🙁

    Dass es mittlerweile ziemlich viele Menschen gibt, die auf Fleisch verzichten können und sich auch dafür einsetzen finde ich okay, aber ihre Meinung anderen aufzwingen, das finde ich nicht in Ordnung!!

    LG Kazi ^^

    • @ chrimu86:

      Das mit der Steinzeit ist nicht so eindeutig:

      „In der Steinzeit haben die Menschen im Durchschnitt ein Drittel tierische und zwei Drittel pflanzliche Kost zu sich genommen, wobei das Fleisch damals qualitativ hochwertiger war“, sagt Sabine Paul. „Heute liegt der Anteil der tierischen Kost bei vielen deutlich höher. Aus evolutionsbiologischer Sicht empfehlen wir deshalb, weniger Fleisch zu essen, dafür aber besseres.“

      Quelle: „Der Vegetarier-Boom“ (Greenpace-Magazin)

      Eaton bezieht sich auf die Erkenntnisse der Paläoanthropologie zur Ernährung der Steinzeitmenschen und geht von einer überwiegend pflanzlichen und ballaststoffreichen Nahrung aus; Fleischkonsum spielt keine entscheidende Rolle. […] 65 Prozent der aufgenommenen Energie stammten aus Obst und Gemüse. Cordain/Worm beziehen sich dagegen auf heutige indigene Völker und favorisieren täglichen Fleischverzehr.

      Quelle: Steinzeiternährung (Wikipedia)

      Kriminalbiologe Mark Benecke hat etwas sehr Passendes gesagt:

      […] jeder kann machen, was er will. Aber er muss auch dafür geradestehen. […] Fleischesser müssen nun mal mit der Tatsache leben, dass die „Fleischproduktion“ sehr oft unter unfassbar grausamen Bedingungen abläuft.

      Quelle: Magazin „natürlich vegetarisch“ 4/2013

  2. Aha, wieder etwas schlauer!!!
    Danke!!!

    Benecke??? xD
    So hieß mein ExFreund mit Nachnamen!! *hehe*

  3. Steinzeit war hier auch mein erster Gedanke, aber auf andere Art…
    Zu Zeiten der Steinzeit bzw. im Laufe der Zeit hat es sich, denke ich, entwickelt, dass Menschen einige Tiere bevorzugt behandelt haben. Hunde stammen zB. von Wölfen ab, die damals gezähmt wurden, da sie einfach „nützlich“ für die Menschen wurden. Sie halfen bei der Jagd, waren intelligent und beschützten die Menschen. Natürlich mussten sie dafür auch gefüttert werden und bei den Menschen leben. Dadurch entstand eine Bindung, die vielleicht wie vieles andere durch Erziehung oder auch Gene an Generationen über Generationen weitergegeben wurde. Das ist zumindest mein Gedanke.

    Außerdem scheint es zur Zeit, als würde sich ein Trend in die Richtung gegen Fleisch und Co ausbreiten. Ich sprach neulich mit meinem Mann darüber, als wir durch die Chemnitzer Innenstadt schlenderten
    … Öko, vegan, fairtrade… damit werben zur Zeit viele Geschäfte. Ich habe das Gefühl, dass das derzeit in den USA „In“ ist, uns sich dieser Trend verbreitet. Wäre ja an und für sich ein Schritt in die richtige Richtung… Ich persönlich denke aber, dass sich dieser Trend nicht halten wird. Es sind einfach zu viele Kosten damit verbunden.

    Und was Massentierhaltung angeht… ich habe das Gefühl, dass dies auch nicht besser werden wird, wenn nicht entsprechende Gesetze veranlasst werden. Und dazu wird es, denke ich, nicht kommen. Aber wenn ich an die Zukunft denke… Es wird nicht nur Massentierhaltung immer mehr, sondern auch die Menschen werden immer eingepfärchter. Immer mehr Land wird platt gemacht, immer mehr und größere und modernere Gebäude gebaut. Wir werden uns Menschen vielleicht bald selbst in einer Art Massenhaltung befinden…

    Aber wie gesagt, alles nur meine Gedanken dazu.

  4. @ chrimu86:

    Ja, Benecke 🙂

    @ Lilith:

    Zu deinem ersten Kommi: Woher weißt du das? 😉

    Ich hoffe doch, dass es nicht nur ein Trend ist, sondern sich langsam aber sicher verfestigt. Der höhere Kostenfaktor stimmt dabei nur auf kurze Sicht. Leider sehen Politiker immer nur bis zur nächsten Wahl und viele Otto-Normal-Bürger nur ihr eigenes Leben im Hier und Jetzt, ohne sich der Folgen (auch für sich selbst) durch das eigene Handeln bewusst zu werden. So, wie es jetzt ist, kann es nicht mehr lange weitergehen.

  5. Wie im Kommentar mehrmals erwähnt: Ich weiß nix, dass sind lediglich meine Gedanken darüber 😉

  6. @Lilith: Jo, aber er ist mein Ex-Freund!! Ich bin nimmer mit ihm zusammen, also hab ich hieß geschrieben!! Nein, er ist nicht gestorben!!

  7. Ich bin da auch ein bisschen Liliths Meinung. Es werden immer mehr Menschen, wir hocken selber bald alle aufeinander… finde das schrecklich!!
    Und das mit dem ganzen Fairtrade, veggie Bla bla… das ist in den letzten Jahren so hochgepuscht worden… ich weiß auch nicht, ob sich das lange hält… ich kenne ein paar Leute, die haben versucht auf Fleisch zu verzichten, hat nicht lange angehalten… und zuerst schmecken die Veggieburger bei McDoof und plötzlich holen die sich doch wieder lieber BigMac und weiß der Geier!! xD
    Ist ja schon schade, wie das alles so abläuft, dass sich da nicht wirklich einer angesprochen fühlt und sich nichts drauß macht und dass auch die Politik da nichts macht… besonders Massentierhaltungstechnich!! -.-
    Ich bin echt mal gespannt, wie das so weiter geht!!!!!!?

    Auf jeden Fall hab ich für das Jahr 2014 geplant, eine Woche im Monat komplett auf Fleisch und Wurst du verzichten… mal sehen ob ich das schaffe!!! ^^

  8. @ Lilith:

    Ich bezog mich mit dem „Woher weißt du das?“ wie erwähnt auf deinen ersten Kommi: „Er ist ja nicht gestorben“ :mrgreen:

    @ chrimu86:

    Normalerweise schreibt man „hieß“ nur, wenn die Person nicht mehr lebt. Dass er nicht mehr dein Freund ist, sieht man ja bereits am „Ex“ 😉

    Ui, du willst zeitweise auf Fleisch verzichten? Und auch auf Wurst? Aber was ist denn Wurst, wenn nicht Fleisch? 😉

    • Ihr geht mir grad ein bisschen auf den Keks!! Entschuldigung, dass ich nicht so gebildet bin wie ihr und dass ich aus dem Saarland komme wo keine Sau richtig Hochdeutsch spricht!! Mein Ex lebt noch und ja er ist mein Ex und trotzdem hieß er für mich Benecke, weil ich eben nimmer mit ihm zusammen bin und dass das doppelt gemoppelt ist, wenn ich Ex und hieß sage, dann ist das eben so. Ich lebe nicht nach Knigge und Co. und ich schreibe und sage etwa so, wie ich es gerade denke und wie es meine Herkunft von mir verlangt. Wenn ich immer erst noch überlegen müsste, wie ich das alles für euch Nicht-Saarländer ausdrücken muss, dass ihr es versteht und nicht auf mir rumhackt, dann würde ich besser keinen Kommentar schreiben!!

      Wurst ist vom Fleisch!! RISCHTISCH!! Aber dennoch ist es für mich ein Unterschied ob ich Wurst oder Fleisch esse!! Ich lege mir Salami aufs Brot und kein Steak! Also esse ich Wurst zum Frühstück und Fleisch zum Mittagessen!!

      Was ist eigtl. heut euer aller Problem???

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.