Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Demo (27): Meldedatenschutz

| Keine Kommentare

Heu­te, 20. Sep­tem­ber 2012, ist OptOut­Day:

Dei­ne Daten gehö­ren Dir!

Wir tra­gen uns gemein­sam bei unse­ren regio­na­len Mel­de­be­hör­den aus den offe­nen Lis­ten aus, um ein Zei­chen zu set­zen. War­um wir die­sen Schritt gehen?

Mel­de­be­hör­den haben das Recht, per­sön­li­che Daten, wie zum Bei­spiel Adres­se, Geburts­tag, Kon­fes­si­on und Fami­li­en­stand, an Drit­te wei­ter­zu­rei­chen, solan­ge man sich nicht selbst­stän­dig und aus­drück­lich in Schrift­form dage­gen ausspricht.

Aber natür­lich kann man auch an einem ande­ren Tag bei sei­ner Stadt gegen die Wei­ter­ga­be der Mel­de­da­ten widersprechen.

» zu den For­mu­la­ren der Bundesländer

Wei­te­re Informationen

Heu­te-Jour­nal vom 9.7. (ein­bet­ten lei­der nicht erlaubt)

Netzpolitik.org vom 18.9.:

Mel­de­ge­setz: Bun­des­rat über­ar­bei­tet nur Ein­wil­li­gungs­lö­sung, ver­schlimm­bes­sert die­se noch

[…] Der Innen­aus­schuss des Bun­des­ra­tes hat­te ange­kün­digt, eine Wei­ter­ga­be der Daten von Ein­woh­ner­mel­de­äm­tern nur zu erlau­ben, wenn die Betrof­fe­nen ein­ge­wil­ligt haben. Das steht auch tat­säch­lich in der Emp­feh­lung von Innen- und Rechts­aus­schuss. Nur soll die Ein­wil­li­gung nicht das Mel­de­amt ein­ho­len, das die Daten ver­kauft, son­dern die Unter­neh­men, wel­che die Daten kaufen. […]

zum gan­zen Arti­kel von Netzpolitik.org

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.