Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Hindernisse bei der Bahnbuchung

| 1 Kommentar

Donnerstag wollte ich endlich die Bahnkarten für den Besuch bei Claudy am kommenden Wochenende zum Sparpreis online bestellen. Doch kurz vor Ende sah ich dann, dass dort noch meine alten Kontodaten hinterlegt waren. Und ein Ändern war online nicht möglich

Änderung Ihrer Bankverbindung für Lastschriftzahlungen

Für die Änderung Ihrer Bankverbindung steht Ihnen unser Service Center telefonisch unter 0180 5 10 11 11 (14 ct/Min. aus dem Festnetz via Vodafone, Tarif bei Mobilfunk max. 42 ct/Min.) gern zur Verfügung. Eine Änderung Ihrer Kontodaten ist online leider nicht möglich.

Anrufen wollte ich nicht, da ich weder Festnetz noch eine Handynummer im D2-Netz besitze. Und ich dachte mir, dass die am Telefon wohl eh nichts machen werden. Denn wenn das online nicht möglich ist, haben sie vielleicht schon auf das handschriftliche Verfahren umgestellt, dass in Zukunft bei Lastschriften verpflichtend sein soll und somit beim Onlinekauf dann wohl in den meisten Fällen wegfallen wird. Wobei ich später gesehen habe, dass das erst ab 1. Februar 2014 gelten soll.

Automat

Claudy schlug mir vor, die Tickets am nächsten Tag am Automaten zu kaufen. Ich wusste gar nicht, dass man die auch dort ordern kann. Und sie fand auch heraus, dass ich dort auch die BahnBonusCard zum Punktesammeln nutzen könnte. Na, hoffentlich gibt es bis dann die Sparpreise noch …

So war ich dann am Freitag nach der Arbeit am Automaten. Und mir wurde wieder bewusst, warum ich das so hasse. Der Bildschirm zeigt immer nur wenige Ergebnisse an, weil man dank Tatschbedienung ja große Bereiche für die Einträge und Buttons benötigt. Dazu dann noch die träge Reaktion beim Blättern.

Und es kam, wie es kommen musste: Das günstigste Ticket für die Rückfahrt sollte 44 Euro kosten statt 29 Euro. So stellte ich mich darauf ein, doch mit dem Auto zu fahren. Hoffentlich war ich bis dahin fit für die Fahrt. Und auch den SuF (Stapel ungesehener Filme) würde ich dann auf den Fahrten nicht verringern können.

Zweiter Versuch

Wieder daheim, schaute ich nochmal online. Dort wurde mir ebenfalls  für ca. 17 Uhr Abfahrt immerhin eine Rückfahrtmöglichkeit für 29 Euro angezeigt. Wenn auch jetzt mit 3× umsteigen (neben 2× im Pott auch 1× in Minden) statt 2× wie am Vorabend. War der Automat womöglich zu blöd dafür gewesen?

Egal. So rief ich dann eben doch noch bei der Nummer an. Und meine Kontodaten konnten tatsächlich dort geändert werden 🙂 Da an dem Wochenende nur in BaWü die Ferien enden, habe ich mal auf Sitzplatzreservierungen verzichtet. Nun sieht es wie folgt aus:

Hinfahrt: Freitag, 7.9., 17:06–20:18 (1× umsteigen, Dauer 3:12 h)
Rückfahrt: Sonntag, 9.9., 17:09–20:53 (3× umsteigen, Dauer: 3:44 h)

Hach, wat schön 🙂

Ein Kommentar

  1. boah ich schmeiss mich wech, das lied!!! 😆 😆 😆

    ich kaufe die bahntickets ja nur am automaten, und bisher hatte ich damit auch keine probleme. aber wenn man sonst online kauft, ist das rumtippen sicherlich erstmal etwas ungewohnt und umständlich.

    ich freu mich schon auf dich 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.