Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Gekün­digt, gekauft, geliefert

| 2 Kommentare

Lan­ge Zeit nicht mehr genutzt, weil ich nicht mehr den Kopf dazu hat­te, nun end­lich gekündigt:

Screenshot

Kün­di­gungs­be­stä­ti­gung von gleichklang.de

Anstatt das ein­ge­spar­te Geld der kom­men­den Jah­res­ge­bühr zu spa­ren, habe ich aber gleich wie­der Geld aus­ge­ge­ben. Und zwar für eine Bahn­Card 25, 2. Klasse 🙂

Und ges­tern kam ein Buch an, das ich letz­tens gebraucht (aber neu­wer­tig) im Inter­net gekauft habe 🙂

Buchabbildung

Was wäre, wenn … ich dich heu­te küsse?

Im Mai 1996 bekommt die 16-jäh­ri­ge Emma ihren ers­ten Com­pu­ter geschenkt. Mit­hil­fe ihres bes­ten Freunds Josh loggt sie sich ein und gelangt zufäl­lig auf ihre eige­ne Face­book-Sei­te – 15 Jah­re spä­ter. Geschockt stellt sie fest, dass sie mit 31 Jah­ren arbeits­los und unglück­lich ver­hei­ra­tet sein wird. Josh hin­ge­gen, bis­lang alles ande­re als ein Frau­en­held (der erst kürz­lich von Emma einen Korb bekom­men hat), wird das hüb­sches­te Mäd­chen der gan­zen Schu­le hei­ra­ten und zudem sei­nen Traum­job ergat­tern. Emma ist jedoch nicht gewillt, sehen­den Auges in ihr Unglück zu lau­fen. Um das Zusam­men­tref­fen mit dem Jun­gen zu ver­hin­dern, der sie spä­ter mal unglück­lich machen wird, beginnt sie, bewuss­te Ände­run­gen in der Gegen­wart her­bei­zu­füh­ren. Doch der Ver­such, in ihr Schick­sal ein­zu­grei­fen und dadurch ihr künf­ti­ges Face­book-Pro­fil zu ver­än­dern, setzt eine fata­le Ket­ten­re­ak­ti­on in Gang …

Quel­le: Ran­dom House

Wei­te­re Infos zum Buch sie­he auch mei­nen Bei­trag „Demo (10.6): Face­book – App-Cen­ter“.

2 Kommentare

  1. eine bahn­card, schön 🙂 und viel spass beim lesen!

  2. Hey, das fin­de ich ja mal einen guten Tausch. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.