Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Fr, 11. Mai 2018
von Schokokäse
Keine Kommentare

Lacher (95): Trash-Musik

Hampton The Hampster – The Hampsterdance

Heute beim Stöbern im Second-Hand-Laden konnte ich mich nicht zurückhalten und habe das Album zu folgendem Klingeltonhit mitgenommen. Allerdings ist der Titelsong auch eindeutig das beste Lied auf der Platte, ansonsten gibs „nur“ Cover-Versionen bekannter Lieder. Aber gut, für 50 Cent 😉 In Deutschland hats der Song 2000 übrigens nur auf Platz 60 geschafft.

Cartoons – Witch Doctor

Fehlen dürfen hier natürlich auch nicht die Cartoons, von denen ich mal zufällig ein Album im Familien-Sommerurlaub in Schweden entdeckt habe. Und hierzu passend die Checkliste, was man beim Sex sagt 😀

Schnappi, das kleine Krokodil

Unvergessen …

Weiterlesen →

So, 29. April 2018
von Schokokäse
Keine Kommentare

Merk-würdig (80): Überflieger

Da die aktuelle Lizenz meines E-Mail-Programms abgelaufen ist, bin ich gerade im Wechsel zum Opensource-Programm Thunderbird. Da der Import von größeren E-Mail-Ordnern anscheinend etwas problematisch ist, muss ich vorher mein Mail-Archiv durchforsten nach alten Newslettern, Spams und ähnlichem, was ich einfach löschen kann.

Dabei bin ich dann auch auf folgende Mail aus meinem Blog-Postfach gestoßen aus Anfang 2011 …

Bonsoir!

Ah, ich hab die Mail jetzt erst gelesen, ich komm hier nicht allzu oft vorbei. *lach*
Sollte ich vielleicht öfter tun!

Jetzt seh ich auch mal, wie du aussiehst! 😀
Und ich finde, dass du sehr hübsch bist und sympathisch wirkst!
Da müssten die Frauen ja eigentlich auf dich fliegen. 😉

[...]

Nach langjährigen Erfahrungen bin ich aber eher ein Unter- als ein Überflieger … *hmpf*

Da fällt mir doch glatt wieder ein gewisser Kurzfilm ein:

Sa, 13. Januar 2018
von Schokokäse
Keine Kommentare

Lacher (92): #PutzenUndSex

Grad auf Twitter entdeckt XD

  • „Wenn du dabei nicht so viel telefonieren würdest, ginge es schneller!“ (@deutschetelekom)
  • Ohne richtiges Gerät brauchst du gar nicht erst anfangen. 😉 (@SaturnDE)
  • „Ich hab ’ne Professionelle dafür. Die is‘ aber angemeldet!“ (@nonmenschen)
  • „Es ist Frühjahr. Wir müssten mal wieder.“ (@ButterLiebe)
  • „Mit ein bisschen Spucke geht’s!“ (@Rahwina_)
  • Du musst dich auch mal um die Hinterseite kümmern, nicht immer nur vorne. (@LilithDarkness)
  • „So geht es am schnellsten. Diesen Trick habe ich von Deiner Mutter.“ (@eskaliteration)
  • „Also meine Mutter war da ja immer etwas gründlicher.“ (@kleinergag)
  • „Dass der DHL-Mann gerade jetzt klingeln muss, wo noch alles nass ist!“ (@doktorpeh)
  • „Das ist aber ein schöner Pelz, der muss sicher oft gebürstet werden.“ (@mike_lgb)
  • Gleich sieht es hier aus wie geleckt. (@schokozwergin)
  • „Kurze Pause, ich habe einen Krampf in der rechten Hand!“ (@Nasty242)
  • „Ich schrubb mir hier nen Wolf und du pennst einfach!“ (@Ro_Post)
  • „Es saugt und bläst der Heinzelmann, wo Mutti sonst nur blasen kann!“ (@loriotfehlt)
  • „Da hinten musst du aber noch mal ran.“ (@IngloriousIsa)
  • „Lass uns in der Küche anfangen!“ (@Soulprovider79)
  • „Meine Finger sind schon ganz aufgequollen.“ (@ZwergAllwissend)
  • „Mist, da muss ich wohl noch mal drüber“ (@pitsidio5656)
  • Rubbel mal fester, das wird so nichts (@Gerstenschreck)
  • „Oh, da kommt ja ordentlich was raus!“ (@MrMoneypenny78)
  • Erfolgreich ist es nur wenn du dich danach nicht mehr bewegen kannst. (@_stillesWasser)
  • „was sind denn das für kleine Tierchen da?“ (@AlterBoeserMann)
  • „Jetzt lehn Dich mal nicht so weit aus dem Fenster, sonst rufen die Nachbarn wieder die Polizei.“ (@Sprayraumbarbie)

Mehr auf Twitter

Di, 9. Januar 2018
von Schokokäse
2 Kommentare

Ich (84): Was will ich eigentlich?

Gestern bin ich mal wieder viel zu spät ins Bett gekommen. Und trotzdem lag ich noch lange wach.

Hab einiges über mich gegrübelt.

Was will ich? Wie kann oder sollte mein Leben weitergehen? Was kann ich verbessern.

Ich glaube, wirklich schlauer werde ich erst, wenn ich wieder alleine wohne.

Wenn ich dann auch gedanklich bewusst wieder Single bin und im Alltag des Alleinewohnens meine Bedürfnisse wirklich wahrnehme. Auch im Vergleich zum Beziehungs- und WG-Leben.