Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Demo (26): Krieg – Bundeswehr feat. Bravo [Update 2]

| 12 Kommentare

[Nachtrag am Do, 20.9.2012 um 23:22 Uhr: Das Video wurde gelöscht, Ausschnitte zeigt die tagesWEBschau von vorgestern:]

„Bravo“ wirbt für Bundeswehr
Abenteurer in Uniform

Das Jugendmagazin „Bravo“ hilft der Bundeswehr bei der Rekruten- und Imagewerbung. Von der harten Einsatzrealität findet sich keine Spur.

[…] „Die Bundeswehr sollte sich bei ihrer Nachwuchswerbung auf Erwachsene beschränken und nicht Kinder und Jugendliche locken, die leicht beeinflussbar sind und kaum einschätzen können, was eine Verpflichtung und die damit verbundenen Auslandseinsätze für sie bedeuten können – schon gar nicht, wenn sie darüber nicht informiert werden“, so Ralf Willinger, Referent für Kinderrechte bei terre des hommes Deutschland. […]

zum ganzen Artikel auf taz.de

Bundeswehr-Werbung für Jugendliche
Palmen, Party, Panzerfahren 

[…]

„Diese irreführende Reklame in Jugendmedien verletzt die Prinzipien der Uno-Kinderrechtskonvention und die besonderen Schutzpflichten des Staates gegenüber Kindern“, sagt Ralf Willinger, Kinderrechtsexperte bei Terre des Hommes.

[…]

zum ganzen Artikel bei Spiegel Online

Ich habe schon unterzeichnet:

 » zur Online-Petition von terre des hommes

Nachtrag am 15.11.2012 um 21:45 Uhr

Vorgestern berichtete „Frontal 21“ über die Nachwuchssuche der Bundeswehr:

Beim Heraussuchen des Beitrags habe ich auch noch folgende zwei Videos gesehen:

Am 24.9. reichten KenFM und das IMV (Institut für Medienverantwortung) Beschwerde beim Werberat sowie der Bundesstelle Jugendschutz ein:

In der „Extra 3“-Redaktion blieb der Bravo-Spot nicht unbemerkt :mrgreen:

12 Kommentare

  1. Wir leben in Frieden und anscheinend brauchen wir keine Bundeswehr. Das ist ein Trugschluss. Wenn wir in ne kriegssituation kommen sind wir froh wenn wir sie haben. Jetzt glaubst du vielleicht das sind ein paar wahnsinnige die gern Krieg spielen wollen und zu viel starship Troopers gesehen haben.

    Aber wenn so ein netter Onkel wie am Ende dieses Videos vor deiner Tür steht denkst du anders… 😉

    • @ Sven Schlegl:
      Es geht nicht darum, dass sie überflüssig ist, sondern darum, dass sie jungen Menschen in Partyspaß-Manier präsentiert wird.

      Schade, das Video ist mittlerweile offline und ich habs natürlich nicht gesichert.

  2. Das Video habe ich nicht mehr gesehen (war schon offline) aber mir reicht die Werbung auf der Bravo Seite auch schon. :glotz:

    Die ticken ja wohl nicht mehr richtig. „BW Adventure Camp“ – schrecklich! Verharmlosender geht es ja kaum mehr.

  3. Das seh ich anders. Um Bund geht heutzutage eh nur wer will. Wofür gibt’s Zivi. Einer meiner Freunde ist freiwillig zum bund, hat freiwillig die Ausbildung gemacht und sich freiwillig für 12 jahre verpflichtet. Ist inzwischen übrigens Feldwebel.

    Ihm hat’s von Anfang an Spaß gemacht. Und wer auf die Werbung anspricht, dem geht’s genauso. Die Werbung ist für die entsprechende Zielgruppe ausgerichtet die sich beim Bund wohlfühlt.

    Wer dem körperlich nicht gewachsen ist findet die Werbung auch garantiert nicht gut. Also wurde ich das jetzt nicht Seelenfängerei nennen.

    Ich ich finde es bekloppt dagegen zu protestieren. Das ist so ne typische Aktion für „Bürger gegen fast alles“ und eine Verschwendung von zeit in der man gegen was wirklich sinnvolles demonstrieren könnte.

  4. Ich poste mal nen Zweitkommentar, da das Ipad kein Editieren erlaubt.

    Man muss ja auch bedenken dass die Bundeswehr kein Haufen Grenzdebiler ist, die auf alles ballern was nen Turban trägt oder ihnen einfach vors Gewehr läuft.

    Es ist nun mal so dass man sich im Kriegsfall nicht mit Wasserbomben bewirft. Wir leben in ner Zeit, in der wir so was nicht mehr kennen. Aber Krieg ist die Hölle. Und wenn sich mal irgendeine Fremde Macht entschliessen sollte, dass es ne tolle Idee ist, Deutschland einzunehmen, Brandschatzen, Frauen und Kinder vergewaltigen und anschliessend abzuschlachten (selbstverständlich BEIDE und danach gleich noch mal vergewaltigen. Im Krieg bleiben Mitgefühl, Gnade und jede Form von Menschlichkeit auf der Strecke!), ist man dann doch dankbar, wenn jemand zur Verteidigung gerüstet und trainiert ist.

    Ich bete dafür dass so ein Fall nicht eintritt, aber wenn doch ist die Bundeswehr da. Und das ist verdammt noch mal gut so.

  5. @ Sven Schlegl:

    Genau, Krieg ist die Hölle. Und genau das verschweigen solche Marketing-Aktionen!

    Aus dem Spiegel-Artikel:

    Aufgrund eines Zusatzprotokolls zur Kinderrechtskonvention verpflichtet sich Deutschland, keine Minderjährigen für die Armee anzuwerben, wenn sie nicht mindestens 17 Jahre alt sind und „über die mit dem Militärdienst verbundenen Pflichten umfassend aufgeklärt“ wurden.

    Kinderrechtler zweifeln an der Aufklärungsarbeit der Bundeswehr. Die Werbeaktionen suggerierten, dass es sich bei Bundeswehr-Einsätzen um Abenteuerausflüge handele, sagt Roland Blach. Er ist Landesgeschäftsführer der Deutschen Friedensgesellschaft Baden-Württemberg, die die Aktion „Schulfrei für die Bundeswehr“ ins Leben gerufen hat. […]

    Wegen der Aussetzung der Wehrpflicht muss die Bundeswehr stärker um Nachwuchs buhlen als früher. […] „Die Werbung der Bundeswehr wird immer intensiver: sowohl quantitativ als auch qualitativ“, kritisiert Kinderrechtler Willinger. Er sieht mit den aktuellen Videos eine neue Stufe erreicht. Die Kampagne ziele allein auf den Aspekt des lockeren Freizeitspaßes ab und kommt, im Gegensatz zu früheren Videos, komplett ohne Bilder aus dem Bundeswehr-Einsatz aus.

    • Sorry, aber in welcher Blase muss ich gelebt haben, wenn ich glaube, dass man beim Bund nur häkelt und seinen Namen im Kreis tanzt?!

      Ferner wird man nicht sofort in eine 12-jährige Verpflichtung gestopft. Die Masse gibt nach dem Grunddienst sowieso wieder auf.
      Auch geht man erst mit 18 aufwärts zum Bund.
      Wir sind nicht bei den Amis, wo die Leut absichtlich für dumm verkauft werden, ums sie als Kanonenfutter irgendwo ins böse Land zu schicken.

  6. @ Sven Schlegl

    Deshalb müssen sie aber noch lange nicht unter Kindern und Jugendlichen die Werbetrommel rühren.
    Reicht es da nicht sich auf (junge) Erwachsene als Zielgruppe zu beschränken – die betrifft es schliesslich auch.
    Ein Fun-Camp Image finde ich (gerade in heutigen Zeiten) mehr als geschmacklos.

    • Ihr tut ja grade so, als würde man da Kindersoldaten heran ziehen

    • sehe ich nicht so, Noriko. ich finde es sinnvoller jugendliche mit Werbung zum Bund zu bringen, als sie mit 18 einfach einzuziehen und ihnen erst durch ne aufwändige Prozedur in den Alternativen Zivildienst zu lassen. Natürlich nur wenn man triftige Gründe hat.

      Ich hab damals in meine Verweigerung 6 verschiedene Gründe angegeben warum ich nicht zur Waffe greifen kann.

      Du bist ne Frau und hast mit der Wehrpflicht nichts am Hut. Für mich als Mann war das ein echter stressfaktor als ich per Post zur Musterung geladen worden bin.

      Da seh ich es als sinnvoller an, jugendliche mit Werbung zu holen, die dann von sich aus bei Eigeninteresse da mitmachen können als wenn man dazu gezwungen wird.

      Wie gesagt: den unsportlichen otto Normal Zivi spricht die Werbung dann eh nicht an. Und jeder der kein Brett vorm Kopf hat weiß was die Bundeswehr ist…

  7. Manchmal siehst du den Wald vor lauter Bäumen nicht. Die Bundestwehr IST bis zu dem Zeitpunkt an dem ein Krieg eintritt ein Freizeitspass in dem man nebenbei noch etwas über Waffen und Verteidigung lernt.

    Das Programm ist ein zwangloses Adventure Camp. Soldaten werden da noch keine ausgebildet.

  8. Hinweis: Aufgrund des vorgestrigen Beitrags bei „Frontal 21“ gibts oben ein zweites Update.

Schreibe einen Kommentar zu Sven Schlegl Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.