Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Ich (37): Wie mes­sie bin ich eigentlich?

| 11 Kommentare

Nach den fol­gen­den SMS schau­te ich mal bei Wiki­pe­dia vorbei …

Hey, wie gehts? Wann darf ich denn mal nen tee bei dir trin­ken? Lg

Schwie­rig, komm momen­tan nicht wirk­lich weiter :-/ 

War­um? Bist du nen mes­si, ne? Also wo das problem?

Das meint Wiki­pe­dia:

Der Begriff Mes­sie-Syn­drom […] bezeich­net schwer­wie­gen­de Defi­zi­te in der Fähig­keit, die eige­ne Woh­nung ordent­lich zu hal­ten und die All­tags­auf­ga­ben zu orga­ni­sie­ren; es kön­nen ernst­haf­te see­li­sche Stö­run­gen vorliegen.

[…]

Defi­ni­ti­on

Die­se auch als Des­or­ga­ni­sa­ti­ons­pro­ble­ma­tik bezeich­ne­ten Defi­zi­te beru­hen auf einer Stö­rung psy­chi­scher Funk­tio­nen, sind also eine psy­chi­sche Stö­rung. Hin­sicht­lich des Schwe­re­grads gibt es eine wei­te Band­brei­te von Selbst­re­gu­la­ti­ons­schwä­chen, „Chao­tik“ und Unor­dent­lich­keit mit irra­tio­na­ler Sam­mel­nei­gung am einen Ende des Spek­trums bis hin zu schwe­ren For­men eines Ver­mül­lungs­syn­droms am ande­ren Ende.

Oh 😐

Mal die Sym­pto­me durchgehen:

[x] Unor­dent­lich­keit bis zu [ ] Geruchs­be­läs­ti­gung und [ ] hygie­ni­schen Problemen
[ ] zwang­haf­tem Sam­meln wert­lo­ser oder ver­brauch­ter Dinge
[x] chro­ni­schen Pro­ble­men mit Zeit­ein­tei­lung und Pünktlichkeit
[*] „Läh­mung“ der Hand­lungs­fä­hig­keit auch in wich­ti­gen Situationen
[x] ver­säu­men bzw. nicht erle­di­gen nor­ma­ler sozia­ler Ver­pflich­tun­gen (Es kann bei­spiels­wei­se vor­kom­men, dass die gesam­te Post – ob Wer­bung, wich­ti­ge Brie­fe oder Mah­nun­gen – unge­öff­net liegenbleibt.)
[x] ein­ge­schränk­tem sozia­len Umgang, den u. a. eine oft extrem unor­dent­li­che Woh­nung mit hervorruft
[x] Hilf­lo­sig­keit unter dem Druck des Chaos

Da konn­te ich ja doch so eini­ges ankreuzen 🙄
* ich weiß nicht, was dar­un­ter zu ver­ste­hen ist.

Dar­über hin­aus haben Mes­sies häu­fig Schwie­rig­kei­ten, Prio­ri­tä­ten zu set­zen, Not­wen­di­ges zu erle­di­gen und ihre Hand­lun­gen gemäß eige­ner Ziel­set­zun­gen effek­tiv zu steu­ern. Ins­be­son­de­re die Umset­zung geplan­ter Hand­lun­gen, die nicht aktu­ell befrie­di­gend sind, fällt ihnen schwer, eben­so eine auf­ga­ben­ge­rech­te Zeit­ein­tei­lung. Ähn­lich wie bei einer Auf­merk­sam­keits­de­fi­zit-/Hy­per­ak­ti­vi­täts­stö­rung (ADHS) sind also die soge­nann­ten exe­ku­ti­ven Funk­tio­nen gestört.

Mh, scha­de, der Kon­takt zur ex-bes­ten Freun­din ist schon lan­ge been­det, ansons­ten hät­te ich sie nach ihren Erfah­run­gen fra­gen können.

Auch haben Mes­sies oft das Pro­blem, dass sie sich vol­ler Elan in neue Auf­ga­ben stür­zen, viel orga­ni­sie­ren und letz­ten Endes dann fest­stel­len, dass sie die­ser Auf­ga­be nicht gewach­sen sind. So blei­ben vie­le ange­fan­ge­ne Pro­jek­te lie­gen und tra­gen dazu bei, die Unord­nung im Leben zu vergrößern.

Ich komm durch mei­ne Unmo­ti­viert­heit meist erst gar nicht dazu, mei­ne erdach­ten Pro­jek­te anzufangen.

Mes­sies schä­men sich ihrer Unord­nung in der Regel und lei­den dar­un­ter. Auch infol­ge sozia­ler Iso­la­ti­on hal­ten es vie­le Betrof­fe­ne nicht für mög­lich, dass ande­re unter den­sel­ben Schwie­rig­kei­ten lei­den. Dies erschwert ihnen häu­fig, ihr Pro­blem zu erken­nen und Hil­fe zu suchen. Nach außen sind Mes­sies meis­tens unauf­fäl­lig. Sie erschei­nen oft als offe­ne, opti­mis­ti­sche, viel­sei­ti­ge und krea­ti­ve Men­schen. Manch­mal haben sie – schein­bar para­dox – eine Ten­denz zum Perfektionismus.

Oh ja 😕 Gera­de wäh­rend der Aus­bil­dung mit vie­len lau­en Arbeits­pha­sen hab ich mir mit Schreib­tisch-Ord­nung die Zeit vertrieben.

Zusam­men­hän­ge mit ande­ren psy­chi­schen Störungen

Psy­cho­the­ra­peu­ten ori­en­tie­ren sich bei der Dia­gno­se psy­chi­scher Stö­run­gen in aller Regel an den gän­gi­gen Klas­si­fi­ka­ti­ons­sys­te­men ICD-10 oder DSM IV, die den Begriff Mes­sie-Syn­drom nicht enthalten.

Dem Syn­drom kön­nen unter­schied­li­che psy­chi­sche Stö­run­gen zu Grun­de lie­gen. Es kann sich um eine Stö­rung der Selbst­re­gu­la­ti­on bzw. der Exe­ku­ti­ven Funk­tio­nen im Rah­men einer Zwangs­krank­heit, einer Depres­si­on, von Per­sön­lich­keits­stö­run­gen oder ande­rer psy­chi­scher Erkran­kun­gen handeln.

Man­che Fach­leu­te gehen davon aus, dass das Mes­sie-Syn­drom (in Fäl­len, in denen kei­ne Psy­cho­se, schwe­re Depres­si­on oder Seni­li­tät vor­liegt) eine ähn­li­che Grund­la­ge hat wie ADHS bzw. eine Vari­an­te die­ser Stö­rung ist. Die Abklä­rung einer Auf­merk­sam­keits­de­fi­zit-/Hy­per­ak­ti­vi­täts­stö­rung soll­te daher Bestand­teil einer fach­ärzt­li­chen oder psy­cho­lo­gi­schen Dia­gno­se­stel­lung bei einem Mes­sie-Syn­drom sein.

Okeee… Dann soll­te ich das beim nächs­ten Mal expli­zit ansprechen.

Unter „Hil­fe und Behand­lung“ wer­den Haus­halts­hil­fe, Orga­ni­sa­ti­ons-Trai­nings, Coa­ches erläu­tert – und Peers:

Hilf­reich kann auch ein soge­nann­ter Peer sein, der dem Mes­sie beim Auf­räu­men Gesell­schaft leis­tet, ihn ermu­tigt, und ihn beim Aus­sor­tie­ren, Ver­stau­en und Able­gen unter­stützt, ihm nütz­li­che Hin­wei­se gibt oder ihn ein­fach bei Lau­ne hält. Da Mes­sies ohne­hin unter Scham- und Schuld­ge­füh­len lei­den, sind Ermah­nun­gen in aller Regel nicht hilf­reich. Statt­des­sen soll­ten bereits klei­ne Fort­schrit­te gewür­digt werden.

Dann war mei­ne Schwes­ter also schon­mal Peer 😉

Und natür­lich darf auch das nicht fehlen:

Nach ein­ge­hen­der fach­ärzt­li­cher Unter­su­chung und Dia­gno­se­stel­lung kann eine unter­stüt­zen­de medi­ka­men­tö­se Behand­lung ange­zeigt sein, je nach zugrun­de lie­gen­der psy­chi­scher Stö­rung, wie mit einem Anti­de­pres­si­vum (bei Depres­sio­nen oder Zwangs­krank­heit) oder mit Sti­mu­lan­tien bei Vor­lie­gen von ADHS.

Mal sehen, dass ich mich heu­te drum küm­me­re, um end­lich vor­an zu kom­men. Schon erschre­ckend, wie viel zutrifft. Aber gleich erst­mal spü­len. Da hat sich mal wie­der eini­ges angesammelt.

11 Kommentare

  1. also wenn du kei­ne lee­ren ver­pa­ckun­gen, gebrauch­te taschen­tü­cher usw. sam­melst, bist du viel­leicht ein­fach nur ein cha­ot (<-das soll nicht böse klin­gen) 😉 kann man ja schlecht beur­tei­len so… wie schlimm ist es denn? kann man bei dir noch den boden betre­ten, oder braucht man einen karls­son vom dach-pro­pel­ler auf dem rücken, um im zim­mer von a nach b zu kommen? 😉

    ich kann­te auch ein paar leu­te, man­che davon waren ein­fach chao­tisch, man­che rich­ti­ge mes­sies… wenn man schon dar­un­ter lei­det, und kei­nen besuch mehr emp­fan­gen will oder kann, weil man nicht mehr auf­räu­men kann, ist es natür­lich schon schlimm, denn man grenzt sich ja selbst damit aus… und irgend­wann kommt der teu­fels­kreis und alles wächst einem über den kopf. und so leicht kommt man da wohl allein nicht raus, denn sowas hat ja meist psy­chi­sche ursa­chen… über­for­de­rung im alltag/​beruf usw. und die angst, ihren »besitz« zu ver­lie­ren und vor dem nichts zu ste­hen, des­halb kön­nen mes­sies nichts mehr weg­wer­fen, auch kei­nen müll…

    ich kann auch schlecht was weg­wer­fen oder aus­mis­ten, aber ich samm­le kei­nen wert­lo­sen din­ge oder müll. man­che wür­den mich aber sicher schon als klei­nen mes­sie bezeich­nen 😉 ich besit­ze ein­fach zuvie­le dinge 😀

    viel­leicht ist es bei dir ja gar nicht so schlimm und du brauchst nur mal eine gewis­se struk­tur beim auf­räu­men, alles auf ein­mal ist immer viel 😉 kannst ja auch mit einer ecke anfan­gen und die dann immer regel­mäs­sig an einem bestimm­ten tag auf­räu­men, so mache ich das auch, denn bei mir ent­steht auch immer genug cha­os. schö­nen gruss 🙂

    • @ clau­dy:

      Hal­lo 🙂

      Ein „Mes­sie“ ist nicht zwin­gend die­ses eine bekann­te Extrem, sie­he auch in dem oben zitier­ten Wikipedia-Eintrag:

      Defi­ni­ti­on

      […] Hin­sicht­lich des Schwe­re­grads gibt es eine wei­te Band­brei­te von Selbst­regu­lations­schwächen, „Chao­tik“ und Unor­dent­lich­keit mit irra­tio­na­ler Sam­mel­nei­gung am einen Ende des Spek­trums bis hin zu schwe­ren For­men eines Ver­mül­lungs­syn­droms am ande­ren Ende.

      Schön, wenn bei dir das Auf­räu­men funk­tio­niert, mir steht da meist die Unmo­ti­viert­heit im Weg. Bis sich mal Besuch ankün­digt. Seit weni­gen Wochen füh­le ich mich noch kraft­lo­ser, dar­an wür­de selbst „hoher Besuch“ eher wenig ändern 😕

  2. ja eben, es gibt schwe­re fäl­le und leich­te­re, aber ich den­ke mal, wenn es nicht so dras­tisch ist, kann man sich da noch sel­ber raus­hel­fen und muss nur sei­nen inne­ren schwei­ne­hund überwinden 🙂 

    ich ver­su­che immer, alles, was mich stört, sofort weg­zu­räu­men, klappt nicht immer, aber immer öfter. so hält sich das dann alles in gren­zen. probier’s mal aus, viel­eicht klappt’s ja. viel erfolg!

  3. ich räum auch zwi­schen mei­nen lern­ein­hei­ten oder in den wer­be­pau­sen mal schnell was auf. so bleibt die gro­be ord­nung bestehen.
    aber bei eini­gen punk­ten hat­te ich den­noch auch das gefühl, mich ange­spro­chen füh­len zu müssen…
    aber ich sag mal so. jmd, der peni­bel drauf ach­tet, dass ja kein teil zuviel rum­liegt… der hat für mich auch einen dachschaden

  4. @ clau­dy & BrummelBrot:

    Klar, wenn es unbe­wohnt und »ste­ril« aus­sieht, über­treibt mans. Aber auch wenns noch nicht so schlimm aus­sieht wie vor dem Besuch mei­ner Schwes­ter, ists schon was viel. Erst am Abend bevor die Müll­ab­fuhr kommt, mach ich mich dran, in Küche und Wohn­zim­mer mal die gan­zen Plas­tik­ver­pa­ckun­gen zusam­men­zu­su­chen und einzutüten.

    Aber rich­tig »stö­ren« tuts mich nicht. Für mich sel­ber muss ich nicht auf­räu­men und Besuch kommt eh ziem­lich sel­ten. Okay, so momen­tan auf jeden Fall nicht, aber das ist ja auch kein gro­ßer Unterschied …

  5. dan­ke für die­se sehr aus­führ­li­che information!
    ich den­ke, ich bin auch ein klei­ner messi! 😉

    • @ abra­x­an­dria:
      Bedank dich bei Wiki­pe­dia. Das Lexi­kon brach­te mir übri­gens auch die Erkennt­nis, dass Mes­sie mit »ie« geschrie­ben wird. »Mes­si« ist für Wiki­pe­dia nur ein Fußballer 😉

  6. Hey,

    hast du dir mal Ach­tung Mes­sie! ange­guckt? Wenn es bei dir nicht annä­hernd so aus­sieht wie da musst du die kei­ne Sor­gen machen 😉 Falls doch soll­test du dir schnell Hil­fe holen…Aber ich neh­me an, dass das bei dir ein­fach eine gesun­de Unord­nung ist, oder? Du weißt ja: Wer ordent­lich ist ist nur zu faul zum suchen 😀

  7. Hey,

    okay…hmm.…schon über­legt pro­fes­sio­nel­le Hil­fe in Anspruch zu neh­men? Bringt dich vllt weiter.…

    Lg

    • @ Miran­da:

      Genau das woll­te ich ja mit einer The­ra­pie erar­bei­ten. Aber dan­ke für die Nach­fra­ge, denn ich hab über­legt, ob es viel­leicht auch The­ra­pien direkt hier­für gibt. Aber auch hier wird die Ver­hal­tens­the­ra­pie emp­foh­len.

      Ist es eigent­lich kor­rekt, dass du als Web­sei­te einen MyVi­deo-Link ange­ge­ben ist (sie­he den Link „hin­ter“ dei­nem Nick)?

Schreibe einen Kommentar zu BrummelBrot Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.