Schokokäse

Schluss mit dem Käse – jetzt gibts Schokolade!

Demo (28): Skype

| 13 Kommentare

Nun ist auch bei Skype mein Verständnisfaden gerissen.

Anonymous-Ermittlungen: Skype gab private Daten einfach an niederländische Sicherheitsfirma weiter

Die niederländische Webseite nu.nl berichtet, dass Skype persönliche Daten von potentiellen Minderjährigen Anonymous-Aktivisten an private Ermittler weitergegeben hätte. […] Ohne Gerichtsbeschlu[ss] seien von Skype private Informationen wie Nutzername, realer Name, Mailadresse und private Anschrift an die privaten Ermittler weitergegeben wurden. Das alles kam durch Polizeiakten über den Fall heraus.

zum gesamten Artikel bei Netzpolitik.org

Somit ziehe ich nun definitiv komplett zu XMPP (ehemals Jabber) um. Aufgrund der besseren Unterstützung von Ton- und Videoanrufen nutze ich mittlerweile Jitsi anstatt Pidgin. Sehr praktisch finde ich zudem, dass auch Desktop-Streaming/-Sharing unterstützt wird. Wenn mal wieder meine technische Hilfe gefragt ist, macht dies die Fernwartung zukünftig sicher spürbar einfacher :-)

13 Kommentare

  1. als ich eben jitsi öffnen wollte, hatte avg eine bedrohung gefunden und das programm gelöscht. ich werde es wohl nicht noch mal installieren :(

    und damit wäre wohl unsere chat- und skypezeit vorbei :cry:

    • @ claudy:
      Oh, echt? :glotz: Was hast du für ein seltsames Antivirenprogramm? Das hat das wirklich gelöscht, ohne dein Mitwirken? Krass, dass sich ein Programm so etwas erlaubt. Hast du noch die genaue Fehlermeldung? Zumindest für Textchat gibts Alternativen wie das bereits erwähnte Pidgin.

  2. ohne mein mitwirken wohl nicht ganz. ich konnte auswählen, ob ich die bedrohung in quarantäne verschieben will oder das ignorieren. dass die dann das gesamte program als bedrohung gesehen haben, wusste ich erst, als ich den pc neu gestartet habe. da war ich dann auch überrascht.

    • @ claudy:

      Ach so, „nur“ in Quarantäne verschoben. Aber anscheinend ein False-Positive, zumindest bei der vorherigen Beta-Version hatte der Softonic-Virenscan nichts gefunden. Mein Avast meldet ebenfalls: „Keine Bedrohung gefunden“.

      Befinden sich dort viele Dateien, die zu Jitsi gehören (unter: AVG > Historie)? Kannst du die genaue Fehlermeldung in einem Scanprotokoll einsehen (AVG > Scan-Optionen > Scan-Protokoll > [Scan-Ergebnis] > Details ansehen > Details)? Kannst es auch exportieren und mir per Mail schicken.

  3. das programm wurde gelöscht, hasi. denn als ich nach dem neustart drauf geklickt habe, kam die meldung „fehlende verknüpfung“. im protokoll stehet: „05.11.2012, 19:19:17″;“NT-AUTORITÄTSYSTEM“;“IDP“;“Der Prozess run.exe wurde entdeckt.“

    und da steht als bezeichnung malware.

    nachtrag: in der softwareliste ist es noch drin, aber ich möchte es nicht versuchen zu öffnen.

    • @ claudy:

      Es heißt nicht umsonst „in Quarantäne verschieben“ – das ist ein abgeschotteter Bereich. Die Dateien dort können erst wieder geöffnet werden, wenn sie wieder aus der Quarantäne rausgeholt wurden, daher die Fehlermeldung beim Starten übers eine alte Verknüpfung.

      Mehr steht da nicht? Schade, dazu finde ich bisher nichts.

  4. nacht, hasi. müssen wir uns nun in zukunft immer über dein blog gute nacht wünschen? ich kann dir ja nicht jeden tag ’ne sms schicken.

    schlaf gut. hab dich lieb.

  5. Das Telefon wird auch gelegentlich abgehört… -_- Versuchs mal mit rauchzeichen

  6. Also bald geht ja echt gar nix mehr,ich finde deine @schoko: Konsequenz echt gut u bin auch gegen fb usw,aber bald kann man ja gar nix mehr nutzen,Skype behalte ich,das p..Dings da hat ja kein Mensch!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.